Wein

Rotwein und Käse

Der Rotwein passt einfach nicht zu Käse. Auch in der Käsenation Frankreich macht Sommelier Hendrik Thoma diesen Fehler. Der Wein ist der Lieblingspartner des Käses. Wahrscheinlich gibt es keine kulinarische Kombination, die zum Probieren und Experimentieren einlädt. Denn Käse und Rotwein gelten als kulinarisches Traumpaar.

Weißwein mit Käse kombinieren

Weißwein schmeckt beinahe ausgezeichnet zu Käse – und in der Regel viel besser als Rotwein. Der Weißwein ist frisch, die Düfte und die Verbindung von Süße und Säuren harmonieren mit vielen Käse. Es ist aber entscheidend, den passenden Käse mit dem passenden Tropfen zu mischen. Sie haben es sicher schon gehört: Sie sollten Weißwein mit Käse und nicht Rotwein zu sich nehmen.

Weißwein eignet sich eigentlich viel besser zu Käse als Rotwein. Der milde Duft, die Säuren und die Süße der Weißweine harmonisieren besser mit dem Käse als die Widerstandsfähigkeit, die Gerbstoffe und der leichte Metallgeschmack der Rotweine. Doch es gibt viele unterschiedliche Weißweine und nicht alle gehören zu jedem Käse.

Jeder Tropfen schmeckt am besten zu einer besonderen Sorte Käse. Generell ist es jedoch sinnvoll, wenn möglich, mehrere Weißweine zu Ihrem Käse zu reichen, besonders wenn es andere gibt. Zum Beispiel, serviert einen frischeren und komplizierteren Geschmack.

Sie können auch einen Jungwein und einen Altwein ausschenken. Weißweine können süß und säuerlich zugleich sein. Auch zu Käse schmeckt diese Mischung sehr gut. Im Allgemeinen sollten Sie keine sehr ausgetrockneten Weinen mit Käse anbieten, die mit etwas Restsüße sind besser. Die Zuckerung im Käse harmonisiert gut mit dem Kochsalz, während die Säuren den Geschmack klären und dieses leicht schmierige Feeling neutralisieren.

Insbesondere bei deutschen Rieslingen passt er hervorragend zu vielen Käse. Probieren Sie die etwas süßeren Varianten wie Finherb, Kabinet oder Spätlesen, die in der Hauptsache eine herrliche Süße-Säure-Harmonie aufweisen. Das bringt Sie auf den rechten Weg in den Käse-Wein-Himmel. In diesem Fall gelten die Regeln: Je stärker der Käse, desto süßer und säuerlicher kann der Rotwein sein.

Weichkäse wie z. B. Brief oder Kamembert passt oft gut zu Weißweinen aus Chardonnay-Trauben. Chardonnaytrauben mit ihrer wunderschönen Säurestruktur ergeben den besten Käse. Doch durch den Geruch von Eiche sind diese Weine weniger für Käse geeignet. Als Faustformel gilt: Vollmundiger Käse muss zu körperreichen Tropfen zubereitet werden.

Zu sehr leichtem Käse wie z. B. Streichkäse passt am besten ein junger, würziger Weißwein, während schmackhaftere, reifere Käsesorten besser zu einem kräftigeren Weingericht passt. Zu einem alten, reifen und bernsteinfarbenen Weißwein, ob nun für Wein mit riesigem Wein, ob für Wein, ob für Wein, ob für Wein, ob für Wein, ob für Wein, Chardonnay oder Gewürztraminer, passt am besten ein schmackhafter, reifer Käse. Das gilt – jedenfalls teilweise – auch für Käse und Weißwein.

Die Loire in Südfrankreich ist bekannt für ihren leckeren Käse, der sehr gut zu den Weißweinen aus der gleichen Rebsorte paßt. Im Allgemeinen harmonisieren der Ziegen- und der Weißwein hervorragend, ebenso wie andere würzige Weinsorten wie der Gewürztrainer zu vollmundigem Weichkäse.

Blumige Akzente unterstreichen die Frischhaltung des Käse. Stark gesalzene und vielschichtige Käse wie z.B. Schimmelkäse werden in der Regel mit süßen Nebengerichten zubereitet. Zu diesen Käsen gibt es oft Orangenmarmelade, Feige und Weintrauben. Sie können auch mit den gleichen Aromen von Weintrauben und Nüssen genießen. In der Regel passt der süße Käse hervorragend zu Schimmelkäse, denn die Süße rundet den Salzgeschmack ab und reduziert den leicht ranzig werdenden Pilzgeschmack.

Zum Beispiel eine französische Sauternese oder eine Spätlesen – oder noch besser, eine starke, süße und vollmundige Auslesen- bzw. Trockenbeerenauslesen aus Deuschland. Richtige Süßweine – besonders wenn sie Trockenfrüchte haben – schmecken sehr gut zu Schimmelkäse. Öffnen Sie also einige Ihrer Lieblingsweine und legen Sie einige Käse auf einen Tisch.

Dann probieren Sie etwas Käse und einen kleinen Tropfen Rotwein. Nehmen Sie sich genug Zeit – probieren Sie den Käse allein oder zusammen mit dem Tropfen. Genießen Sie, was geschieht, wenn sich Käse und Weine zusammentreffen. Und was geschieht mit der Acidität, Sahnigkeit und Süße?

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.