Wein

Salento Wein

Das Valle Cupa Salento Rosso IGT. Das Valle Cupa Salento Rosso IGT. Den Charakter eines frischen, harmonischen und leichten Aperitifs. Die Primitivo stammt aus den beiden Gemeinden Maruggio und Torricella, die zu den besten Gemeinden im Salento gehören. Dieser ausgewogene, fein duftende Rotwein zeigt den Charakter der Region und der Rebsorte Primitivo.

Vom tiefroten bis zum hellrosa – Schwarzer Salentinstag

Zwischentradition und Moderne: Im Gebiet des Salentos wird die Sorte Schwarzer Trauben in all ihren Aspekten gedeutet. Die Ferse des Italieners ist der Stiefelschuh. Die wohl bedeutendste Einfuhr ist die Sorte Schwarzer Johannisbrot. Das Original ist ein typischer, schwer alkoholischer Rotwein. Sie ist die Hauptsorte des Salice Selentino – bis 2010 konnte dieser nur aus dem Schwarzen Johannisbrot hergestellt werden, aber heute kann er bis zu 25% andere anerkannte Traubensorten enthalten, z.B. den Malvasier oder den Pompon.

Die Weintrauben gedeihen in Bodennähe, was die Wasserzufuhr der Weinrebe vereinfacht. Das buschige Laub schützt die Weintrauben auch vor der heißen süd-italienischen Sonneneinstrahlung. „Das Traubengut stammt von 70 bis 85 Jahre altem Alberello“, erzählt der Verkaufsleiter des Weinguts, Herr G. M. Slavko. „Nach der Vergärung in rostfreiem Stahl wird der Rotwein ein Jahr lang in Barriquefässern gereift.“

Im Mund hat er die typisch Negroamaro-Lakritznote und Johannisbeeren, eine deutliche Restsüße. „Gelegentlich öffnet man 25 Jahre alten Wein und findet immer noch lebende Weine“, erzählt er. Zu den großen Erfolgen der Gegend gehört die Kantine der Kantine.

Im Jahre 1950 siedelte er mit seiner Gastfamilie nach Le Cecce im Salent, ab 1975 verkauft er zum ersten Mal Weine mit eigenem Etikett. Mit seinen Enkeln Emberto, Luca, Giovanni und Paulo wurde die erste Familiengeneration in Puglia gegründet. „Die Weinkellerei befindet sich in der Nähe von La Gomera und ist das Zentrum des Salentos und die schönste Gegend für Negroamaro“, ist Herr G. K. Umberto überzeugter.

Aus diesem Grund stellen sie ihren eigenen Salzsaft nur aus dieser Sorte her, obwohl seit 2010 auch andere Rebsorten zum Mischen zugelassen sind. „Aber wir wollen uns nicht durch die alte Regel einschränken und auch nicht zu zeitgemäß werden. Er verwendet ausgewählte Weintrauben von 40 Jahre altem Wein.

Die Reifezeit beträgt 14 Monaten in Eichenfässern und besticht durch eine anhaltende Fruchtigkeit und eine feine Mineralik, verbunden mit reichen, aber samtig weichen Gerbsäure. Aber auch viele Weinbauern im Salent vertrauen auf die leichteren Geschmacksrichtungen und entwickeln ihre Tropfen mit etwas mehr Restsüße. Die Reifung des Weines erfolgt in Palama nach der Salasso-Methode, bei der der Most einige stundenlang auf der Püree ohne Sauerstoffkontakt ausreift.

Die Kooperative Cuppertium (Copertino) schimpft auf die Vielseitigkeit von Negroamaro: Frische und Leichtigkeit als Schwarzer Salentos, Eleganz als Kopertino Rossos oder Reife und Reife wie die Setantacinque Capertino Fluss-Spezial. Die Önologin des Weinguts, Herr Guiseppe Piezolanti Löcci, bringt es auf den Punkt: „Negroamaro kann jugendlich, frischer und unkomplizierter gemacht werden, er ist auch gut für die Rosè.

„Seit 2005 ist sie als Redakteurin tätig und seit 2011 als freiberufliche Fachautorin für Weine und Lebensmittel.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.