Wein

Schaumwein Definition

Mit Sekt sind nicht nur Weinliebhaber vertraut, die sich gelegentlich wie ein Schaumwein fühlen. Weinbegriffe rund um den Sekt. Sekt – – – – – Vitamine – – Wein -. Sekt ist ein Wein, der aus jungem Wein hergestellt wird und aufgrund seines Kohlensäuregehaltes schäumt. Dies ist irreführend, aber da alle Informationen auf dem Etikett klar definiert sind, gibt es Transparenz.

prickelnd

Sekt ist der Gattungsbegriff für Sekt und zugleich der Name für die schlichteste Art von Sekt aus Tafelweinen unterschiedlicher Abstammung. Voraussetzungen, die ein Sekt in der Bundesrepublik erfüllt sein muss. Die durch Kohlendioxid verursachten Überdrücke müssen mind. drei Druckstufen betragen. Sekt hinterlässt beim Erzeuger seine volle Reife und verbessert sich nicht zwangsläufig durch weitere Einlagerung.

Damit der Sekt während der Lagerzeit so lange wie möglich seine Qualitäten behält, sollte er bis zum Verzehr kalt und kalt sein. Eine konstante Lagerungstemperatur zwischen zehn und fünfzehn Graden wird als Optimum angesehen. Sekt mit Kunststoffkork kann leicht aufrecht aufbewahrt werden. Sekt mit Naturkork muss im Liegen aufbewahrt werden, damit der Kork gewaschen und nass wird.

Die Lagerung dieser Perlweine ist zwischen fünf und acht Jahren möglich. Weil die Kohlensäure im Sekt den Süßigkeitseindruck sehr gut ausbalanciert, sind die Grenzwerte für die verschiedenen Restzuckerwerte größer als bei Sekt. Die Sektbereiche überlappen sich zum Teil. Vgl. auch: Restzuckergehalt von Trauben. Als der Benediktiner im Jahre 1668 in die Klosteranlage von Hautsiller kam, konnte er im Lauf der Jahre unterschiedliche Prozesse und Methoden zur Eindämmung und Verbesserung des überbordenden Weins ausarbeiten.

Die von ihm entworfene Cuvee sorgt für eine konstante Champagnerqualität. Aber an dem Grundsatz der Sektproduktion hat sich bei den Kellern von heute nichts verändert. Später brachte der wandelnde Weinkellermeister dieses Wissen nach Deuschland. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde im Vertrag von Versailles festgelegt, dass diese Kennzeichnung nur für Sekt aus der Sektkellerei erlaubt ist.

prickelnd

Die Bezeichnung Sekt wurde 1827 vom Schriftsteller und Schriftsteller Wilhelm Häuff (1802-1827) in seinem Buch „Der Mann im Mond“ benutzt und erschien 1876 zum ersten Mal in einem Nachschlagewerk. Ein Sammelbegriff für Schaumweine mit einem gewissen Kohlendioxidgehalt (oft im Volksmund als Kohlendioxyd bezeichnet).

Mit zunehmendem Verhältnis und je feineren Blasen, desto besser ist die Ausbeute.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.