Wein

Scheurebe

Scheurebe ist eine weiße Rebsorte, die oft als „kleine deutsche Schwester des Sauvignon Blanc“ bezeichnet wird. Der Scheurebe ist eine Göttin der großen Freude. Scheurebe gehört aufgrund seines intensiven Aromas (schwarze Johannisbeeren, exotische Früchte, Steinobst) zu den Bukettsorten. Scheurebe ist ein Weißwein mit kräftigem Bukett. General: Die Scheurebe ist das deutsche Pendant zu Sauvigon blanc.

Schéma

Der Weißwein Scheurebe, benannt nach dem Namen Georgs und von ihm 1916 gezüchtet, ist eine Mischung aus Rebsorte mit Bukett. In der Scheurebe werden die Weinsorten oft in edelsüßer Weise als Auslesen, Beerenauslesen, Trockenbeerenauslesen oder als Eisweine vinifiziert. Das Staatliche Institut für Weinbau in Altenburg – der frühere Arbeitsort von Dr. med. Georg Schuh – ist heute beim Bundesamt für Sortenschutz als Konservierungszüchter der heute „freien“ Rebsorte Scheurebe nach Erlöschen des Sortenschutzrechtes eintragungsfähig.

Der Ertrag der Rebsorte ist mittelgroß. Bei guter Traubenreife kann diese Rebsorte vollmundig und wohlriechend duftende Weinsorten hervorbringen. In extremen Fällen kann eine erfolglose Scheurebe auch nach Schweiss duften. Die Scheurebe hat eine gute Beständigkeit gegen Chlorose. Diese Vielfalt erfordert einen hohen Anspruch an den Standort. Unreife Trauben ergeben ein grobes, störendes Aromenbild. Die Rebsorte ist in Ã-sterreich, wo sie unter den Bezeichnungen Scheurebe und SÃ??mling 88 kultiviert wird, von geringer FlÃ?che und RÃ?ckgang (350,8 ha im Jahr 2015 ( Weiße Rebsorten)), aber einige der bedeutenden edelsÃ?ßen Spitzenweine am Neißburger See und in der SÃ?dsteiermark werden hieraus abgezogen.

4 ] Vor allem die Scheurebe Trockbeerenauslesen von Hafner u. Krächer wurden bei weltweiten Wettbewerben mehrfach prämiert. Auch in Südengland (Weinbau in Großbritannien) wird die Rebsorte seit einigen Jahren erfolgreich auf sehr kleinen Gebieten bebaut. Alfred K. A. 88, Dr. Wagnersrebe, 88, Sämling, Keimling 88, Schüchternheit 88, R. A. K. Krause.

7 ] Von 1930 bis 1945 trägt die Rebsorte diesen Titel zu Ehren des hessischen Bauernführers von Hessen-Nassau und des NSDAP-Politikers Richards Wagners. Ab 1950 wurde sie nach ihrem Scheurebe benannt.

Sie haben noch weitere Informationen? Gern beraten wir Sie!

Scheurebe ist eine weisse Traubensorte, die oft als „kleine deutschsprachige Tochter des weißen Sauvignons “ beschrieben wird. Die Scheurebe soll als „Schwester“ eine bestimmte Geschmacksähnlichkeit zum Weißwein haben, als „kleine“, weil sie noch eine sehr frühe Sorte ist. Sie wurden 1916 von Dr. med. Georg Schubert im ehemaligen Staatlichen Institut für Weinbau in Algerien gezüchtet.

Irrtümlicherweise nahm er an, dass die beiden Traubensorten Scheurebe die Väter waren. Seither ist klar, dass die Scheurebe als Crossing-Partner die beiden Partner für Scheurebe waren: die beiden Sorten Scheurebe und Scheurebe, die ihrerseits eine Mischung aus den beiden Sorten Silber und Silber sind. Die neue Sorte firmiert bei Dr. med. Georg Schubert unter dem Markennamen SÄMLING 88, d.h. der 88ste Setzling aus seiner Kreuzungsreihe.

Die Sorte ist in Ã-sterreich noch heute als Setzling 88 oder 88 bekannt. Im Jahre 1936 wurde die Sorte nach einem Landwirtschaftsingenieur und NSDAP-Politiker in Dr.-Wagner-Rebe umbenannt. Ab 1945 benutzte die Welt des Weines wieder das Wort SÄMLING 88 oder bald Scheurebe. Nur mit dem Schutz der Sorte im Jahre 1956 bekam die Sorte endlich ihren jetzigen Nachnamen Scheurebe nach ihrem Nachfolger.

Scheurebe wird auch heute noch hauptsächlich in der Bundesrepublik kultiviert und wird in der Regel zur Herstellung von Prädikatswein, d.h. von Weinen der besten Qualität Deutschlands, verwendet. Im Gegensatz zu anderen Traubensorten sind die Aromen von Scheurebe mild und süss. Meistens entwickeln aber auch die jüngeren Weinbauern die Scheurebe zum Trockenweingenuss.

Der trockene Weißwein von Scheurebe passt gut zu Fisch- und Geflügelspeisen aus Asien, die Spätlese zu Fruchtdesserts.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.