Wein

Scheurebe Wein

Scheurebe wird auch heute noch hauptsächlich in Deutschland angebaut und wird in der Regel zur Herstellung von Prädikatsweinen, d.h. von Weinen höchster deutscher Qualität, verwendet. Im Gegensatz zu anderen Rebsorten sind die Aromen von Scheurebe süß und süß. Der Scheurebe wurde von Georg Scheu aus Riesling und Bukettraube überquert. Er wird hauptsächlich in Deutschland, aber auch in Österreich und in kleinen Mengen in Kalifornien und Oregon angebaut und produziert rassige Weißweine mit dominanten Fruchtaromen. mehr lesen. Die Weine aus Scheurebe werden fast ausschließlich als Prädikatswein angeboten, wobei die Aromen „süß“ und „süß“ wichtiger sind als bei anderen Rebsorten.

Weine im Internet bestellen

Sie müssen sich wirklich nicht beschämen, wenn Sie lieber eine Scheurebe Austin trinken als einen trockenen Wein. Es gibt auch sehr guten Scheurebe-Sekt. Eine Scheurebe im Weinglas ist je nach Qualität leicht gelb, strohgelb oder gelb. Scheurebe Cabinett und Scheurebe Sprätlese haben ein sehr schönes Bouquet und vereinen feinfruchtige Süsse und eine wohltuende Säuerlichkeit.

Der edelsüße Wein ist ein guter Nachspeisewein. Der trockene Sheureben eignet sich für alle Fleischgerichte mit kräftiger Sauce.

Schéma

Der Scheurebe ist eine Mischung aus dem Jahr 1916 von Dr. med. Georg Schuh. Die Scheurebe wird in Ã-sterreich auch als SÃ??mling88 bezeichnet. Die Scheurebe ist der größte und älteste Setzling der Welt. Wichtigstes Anbaufeld für die Scheurebe ist das Bundesland Rheinen. Scheurebe nimmt ca. 1,5% der gesamten Weinbaufläche Deutschlands ein.

Er hat ein helles Riesling-Bukett, das zum Teil muskatähnlich ist. Helle Kabinett-Weine sind geeignet als Abendtrinkweine, trocken bis halbgetrocknete Spätlese passt besonders gut zu starken Fleischgerichten, Geflügelgerichten und Wok-Gerichten. Die Spätlese and Auslese go well with nachtisch.

Weingut hof Scheurebe Trockbeerenauslese „Zwischen den Seen“ No. 11 0,375l 2008

Der Scheurebe verdankt seinen Name dem Landwirt und wurde 1916 durch die Überquerung einer nicht bekannten Sorte mit den Rieslingen geschaffen. Die Scheurebe war bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs als Weinrebe bekannt, bevor sie nach ihrem Erbauer genannt wurde. Die Scheurebe, die zunächst an der Staatlichen Weinbauanstalt in Algerien entstanden ist, konnte sich vor allem in Hessen ausbreiten.

Erst in den 50er Jahren machte sich die Sorte einen guten Ruf, als es deutsche Winzer schafften, den Titel des“ Bieres der Scheurebe “ zu erringen. Die Rebsorten erlebten in den 70er Jahren einen wahren Aufschwung. Die Tendenz hat sich jedoch wieder abgeflacht und seit einigen Jahren sind die Weinberge der Scheurebe etwas rückläufig.

Diese Sorte wird derzeit in der Bundesrepublik auf einer Fläche von rund 1.700 ha angebaut und nimmt damit fast 2 % der gesamten Rebfläche inne. Scheurebe ist trotz des verhältnismäßig kleinen Teils aller deutscher Anbaugebiete eine der beliebtesten Neuheiten aus Deuschland. In den Weinanbaugebieten Nordrhein-Westfalen, Pfälzer und Fränkische Republik liegen die grössten Weinberge.

Die Scheurebe ist in den Hügeln um den Ort besonders weitläufig. Die Sorte kommt dem Qualitätsanspruch des Rieslings fast nahe. Im Krankheitsfall sind jedoch bei Scheurebe deutlich höhere Ertragseinbußen zu erwarten als bei anderen Rebe. Diese Traubensorte muss voll ausgereift sein, um qualitativ hochwertige Weinsorten zu züchten.

Die Scheurebeweine gibt es in den verschiedensten Qualitäten und Geschmacksrichtungen. Vor allem die junge Weinbauergeneration entwickelt diese Sorte gerne im Trockenen. Der Farbton der Weinsorten variiert von hellgelb bis kräftig-golden. Scheurebeweine können eine kräftige Säurestruktur aufweisen, besonders wenn sie noch nicht ganz ausreifen.

Die Aromen der Scheureben-Weine sind typisch für die Aromen von Johannisbeeren und Obst. Edel süßliche Scheureben-Sorten können nach einigen Jahren Lagerung lange haltbar sein und ein starkes Rosenduftaroma aufweisen. Im trockenen Zustand schmecken Scheurebe-Weine besonders gut zu Fisch- und Geflügelspeisen aus Asien. Scheurebe Prädikatweine haben oft einen hohen Restzuckeranteil und werden daher oft als Süßweine verkauft.

Die Scheurebe wird in Ã-sterreich als Setzling 88 bezeichnet. Diese Bezeichnung verweist auf die ursprünglichen Zuchtserien der Sorte, deren achtzigster Keimling letztendlich zur Scheurebe führte, wie wir sie heute nennen. Obwohl Scheurebe nur etwa ein Drittel der Weinberge Österreichs ausmacht, wird es vor allem in der südlichen Steiermark für die Herstellung exzellenter, edelsüßer Tropfen verwendet.

So gewann der renommierte Österreicher unter anderem mit seinen trockenen Beerenauslesen der Scheurebe mehrere Siege.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.