Wein

Schilcher Rose Wein

Er wird in Österreich wegen seiner hellroten Farbe als Roséwein angesehen, kann aber je nach Gärungsart auch zu den Rotweinen gezählt werden. Gölles Rosé Weinessig wird aus einer typisch steirischen Traube, dem Schilcher, hergestellt. Der Roséweinessig bietet eine lebendige Fruchtfülle und eine knackige Säure. Auf diese Weise entsteht der Schilcher mit seiner typischen Roséfarbe. Inzwischen kann Christian Reiterer eine beachtliche Auswahl an Produkten vorweisen, die zu den begehrten Weinspezialitäten im In- und Ausland gehören.

Die Schilcher von Christopher Reiterers

Heute ist der Begriff christlicher Reiter zum Begriff für einen ganz besonderen Wein geworden. Kein Zweifel: Es geht um Schilcher! Der Schilcher glänzt in einem zwiebelroten Weinglas und wird als der Wein mit der grössten Sorte in Österreich angesehen. Der Weinbaukenner ist ein Sohn der Weststeiermark. Der Schilcher wurde von Herrn Dr. med. Christian Reiter von einer heimischen Wein-Spezialität zu einem weltweit gefragten Wein.

Schon zu Beginn der 80er Jahre begann er mit den funkelnden Erzeugnissen, die schon lange zum Flaggschiff des Unternehmens geworden waren: schilcher-reosé franzante (Berlin silver 2015) and schilcher-rosé sparkling wine (Falstaff: „Best Schilcher sparkling wine!“). Eine absolute Neuheit im Angebot der Schilcher Sekt-Spezialitäten ist der „ZERO Rose Frizzante“ von 2015, ein feiner Schaumwein, ideal als Aperitiv, zu feinen Fingern, Rindertartar, Wildlachs und vielen anderen Dingen.

Die Null wurde in der Flaschengärung und ungefiltert mit der Finhe fé, ohne Zusatz von Schwefel und ohne Zusatz von Kristallzucker in Flaschen abfüllt. Die Firma Falstaff vergab den NULL 91 von 100 Zählern! Der weltbekannte und anerkannte Milchspezialist und Produzent von Milchprodukten – von Schaumwein über Sekt bis hin zu Lagenschilcher und Schilcher – produziert auch regionaltypische Weissweine der internationalen Marken.

Schilcher Spezialität von Herrn Dr. med. Christian Reiter:

Reiter Schilcher Friaul-Rose

Die einzigen Rosé-Weine, die von Reiter als Schilcher bezeichnet werden können, sind die aus 100% blauen Wildbachern, die in der Steiermark gewachsen sind. Die Schilcher Klassiker sind frisch, voll mundig und voller Ausstrahlung. Heute wird der Heidelberger Wald auf rund 500 ha Rebfläche in der Westlichen Steiermark bebaut. Wenigstens ebenso bedeutsam ist, dass der Blue Wildbauer seinen unverkennbaren Charme erst im optimalen Wechselspiel mit Erde, Raumklima und Orientierung entwickelt.

Produktion: Um die charakteristischen saftigen Rebsortenfrüchte des Schwarzen Wildbachers so weit wie möglich im Wein zu erhalten, verarbeitet er in seinen Weinbergen natürliche Weinbauverfahren mit stark verminderten Erträgen. Die Schilcher-Frisante wird aus klassischen Basisweinen des Jahrganges hergestellt, die in Edelstahltanks vinifiziert werden. Auf die alkoholische Vergärung folgte die zweite, die kohlensäurehaltige Vergärung im Vorratsbehälter.

Austria-Styria: Weinkellerei Reiter Mit den Prinzipien „Nur die höchste Güte hat eine Zukunft auf dem Weltmarkt “ und „Weinbau aus Passion, Güte aus Überzeugung“ hat er den Schilcher mit einer Vielfalt an Produkten in die Höhe getrieben. Der Roséwein aus der einheimischen Traubensorte Blue Wilbacher hat sich von einer rustikalen Flasche heimischer Landwirte zu einer im In- und Ausland begehrten Delikatesse entwickelt.

Reiter wird als Benchmark für hochwertige Schilcher angesehen. Die Weinkellerei Reiter in der Südsteiermark erstreckt sich über gut 50 Hektar Weinberge, die weit über 300 Jahre alt sind. Der Blaue Wildebacher erhält den Stellenwert, den diese einzigartige Traubensorte verdient, das ist Reiterer’s bedeutendstes Vorhaben seit mehr als zehn Jahren.

Den ersten Schilcher haben die keltischen Reben wahrscheinlich schon 400 v. Chr. aus einer einheimischen Weinrebe gepresst. Im Jahre 1841 war der Wein einer der ersten österreichischen Spitzenweine.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.