Schweizer Rebsorte Rot

Schweizer Traubensorten

Es wird geschätzt, dass es weltweit über fünftausend edle Rebsorten für die Weinproduktion gibt. Die Schweiz hat auch eine beeindruckende Vielfalt an Rebsorten. rot. Weinanbau: eine rote österreichische Rebsorte; Weinbau: ein Wein aus Zweigelttrauben.

Rot-fruchtig, würzig, holzig; vollmundig, reifes Tannin. Aus der Westschweiz in Piacere-Rot.

Typisch Schweizer Traubensorten

Die Kulturschätze der Schweizer Bevölkerung spiegeln sich in ihren Bräuchen, ihrer Lebensweise - und natürlich im Alkohol! Es wird geschätzt, dass es über fünftausend Edelrebsorten für die Weinproduktion gibt. Aber auch die Vielfalt der Traubensorten ist beeindruckend. Spätburgunder ist die am meisten angepflanzte Rotweinrebe der Schweizer.

Außer im Kanton Bern gibt es sie alle. Es ist eine sehr uralte, aber schwere Rebsorte, die aus dem burgundischen Raum stammt. Charaktereigenschaft: Der Geschmack dieser Rebsorte hängt von der Lokalität ab. Die Schweizer Weinsorten sind in der Regel leicht und leicht. Rebsorten: Zu erwerben unter den unterschiedlichen Sortenbezeichnungen. Typisch Tessiner Rebsorte.

Charaktereigenschaft: Fruchtvoll und süß. Wein: Unter dem Namen der Rebsorte erhältlich. Typisch für die Westschweiz. Die Rebsorte ist vor allem einer gewissen Presstechnik zu verdanken, bei der ein Höchstmaß an Farbstoff und ein Mindestmaß an Tanninen entfernt werden. Character: Sehr spritzig und munter. Wein: Unter dem Namen der Rebsorte erhältlich. Mit Spätburgunder als Walliser und Waadtländer Spätburgunder als Dom.

Zu den Rotweinen in der Schweizer Region gehören unter anderem die Rebsorten Human Rote und Cornwall sowie die weißen Sorten Petit Arowine und Human Bianche. Chasselastrauben sind die häufigsten weißen Rebsorten in der ganzen Welt. Hauptsächlich werden sie im Kanton Waadt und in der Romandie kultiviert. Charaktereigenschaft: Die Rebsorte hat einen eher neutralem Geschmack.

Wein: Trotzdem hat die Rebsorte einen guten Ruf in der Deutschschweiz. Der Name des Rieslings ist tatsächlich nicht richtig, denn der Thurgauer Dr. Müllers hat nicht die Rebsorte des Sylvaners, sondern die Rebsorte Madeline Royal mit dem Wein des Rieslings gekreuzt. Charaktereigenschaft: typisches Muskatnussaroma. Wein:

Meistens unter den Sortenbezeichnungen Rosmarin- x Silvaner oder Müller-Thurgau. Deshalb und weil die Rebsorte den guten Namen "sauer" hatte, wurde sie an vielen Stellen durch die Rebsorte des Rieslings ersetzt. Character: feine Fruchtnoten, hohe Säure, Citrusaromen. Wein: Unter dem Namen der Sorte erhältlich. Der Weinanbau erfolgt hauptsächlich im Waadtländer, Kantons- und Tessinerland.

Beschaffenheit: Je nach Anbaufläche produziert die Rebsorte sehr unterschiedlich. Wein: Oft unter dem Namen der Rebsorte. In der Tessiner Region auch als " Banco " mit eigenem Namen. Genève, Valais, Tessin. Eine weit verbreitetes Produkt auf der ganzen Welt. Charaktereigenschaften: Frische, individuell, Mineral. Wein: Wird oft unter dem Namen der Rebsorte angeboten.

Mehr zum Thema