Wein

Sehr Süßer Wein

Ein Dessertwein kann nicht so gut sein wie ein süßes Schweinefleisch. Einen süßen Wein finden Sie unter den klassischen Rotweinen nur, wenn er nicht destilliert, gepanscht oder mit Glucol vermischt wurde. Steht darauf Beerenauslese, Trockenbeerenauslese oder Eiswein, haben Sie die süßesten deutschen Weine gefunden. Das im Rotwein enthaltene Tannin bildet einen natürlichen Gegenpol zur Süße der Weine, der die Süße etwas neutralisiert. Hier finden Sie süße Rotweine aus verschiedenen Rebsorten: Schwarzriesling schmeckt mäßig süß, ein angenehm milder Wein mit sehr weicher Säure.

Sie haben noch weitere Informationen? Gern beraten wir Sie!

Es gab und gibt auch heute noch Proben, die neben dem großen Zuckeranteil wenig zu bieten haben. Weil es eine große Auswahl an süßen Tropfen gibt. Meiner Meinung nach gibt es einige von ihnen, die einen überwältigenden Weingenuß haben. Vor allem durch das verführerische Aroma und das gute Wechselspiel zwischen Süßigkeit und Säuerlichkeit. Doch was heißt denn nun Nachtisch oder süßer Wein?

Hier sind einige der Fragen, die ich in diesem Artikel zur besseren Übersicht auf Weißweine und Sekt beschränken werde. Ich verzichte auch ganz bewußt auf die Variante, die mit Spiritus „gesprintet“ wird – wie z. B. Cherry, White Portwein oder Muskateller de Beaumes-de-Venise. Zuerst möchte ich darüber sprechen, was einen süßen Wein macht.

Ein Wein mit einem Zuckeranteil von mehr als 45 g pro l wird nach der EU-Verordnung als süßer Wein angesehen. Das Sortiment ist jedoch groß, so dass eine trockene Beerenauslese durchaus mit über 350 g Residualzucker pro l aufwarten kann. Demgegenüber ist ein l Coca-Cola mit 106 g zuckerhaltig. Allerdings wird dem süßen Wein unter keinen UmstÃ?

Stattdessen haben die Weintrauben für einen süßen Wein bereits bei der Ernte einen sehr großen, naturbelassenen Zuckerton. Bei der Gärung wird der Kristallzucker in Spiritus verwandelt, so dass die Weintrauben das Potenzial haben, einen Wein mit viel Spiritus zu züchten. Auch wenn der Fruchtzuckergehalt eines Weins normalerweise in g pro l angegeben wird, gibt es andere Einheiten für Süßweine, die für Verwechslungen verantwortlich sind.

Weil es sich bei diesem Zusatzgewicht nahezu ausschliesslich um gelösten Kristallzucker handelt, geben die Oechslegrade eine Auskunft über den Süßigkeitsgrad eines Weins. Die folgende Tabelle gibt einen guten Überblick über die in der Bundesrepublik angewandte Klassifizierung von Süßweinen im amtlichen Prädikatensystem, geordnet nach zunehmendem Restzuckeranteil und in Öchsle. Sekt hat eine besonders reizvolle Besonderheit in punkto Restsüße: Der Kohlensäuregehalt und der Gehalt an frischer Säuren lassen Sekt weniger belastend erscheinen.

Anhand der nachfolgenden Namen können Sie immer die süßen Perlweine und in der Regel die süßen Tropfen aus Südfrankreich, Süditalien und Südspanien erkennen: Durch den hohen natürlichen Säuregrad des Rieslings ist diese Sorte für die Produktion von süßen Weinen geeignet. Auch gut hergestellte Süssweine haben immer einen verhältnismäßig hohen Säurestand. Dadurch erscheinen die Weinsorten nie haftend, aber der Kristallzucker wird am besten durch den Säuregrad „konterkariert“.

Doch auch andere Weißweinsorten sind ideal für Süssweine. Im Gegensatz zu süßen Weinen mit Alkoholzusatz ist bei dieser Art von Wein die Zuckerkonzentration in den Weintrauben ausschlaggebend. Natürlich wird dies immer für die Weinlese von Weintrauben genutzt, die für einen süßen Wein bestimmt sind.

Dies ist die einzige Möglichkeit, wie die Weintrauben mehr als bei einem getrockneten Wein ausmachen. Die drei Ebenen des Prädikatsystems charakterisieren die später geernteten Spätlesen, um die geforderte Mindestzuckerkonzentration zu erwirtschaften. Sie ist süßer als eine Australische und die trockene Variante ist der Wein mit dem größten Restzuckeranteil.

Die Weintrauben müssen besonders sorgfältig ausgewählt werden, um sicherzustellen, dass nur die besten Eigenschaften für die weitere Verarbeitung geerntet werden. Es wird nicht jedes Jahr eisiger Wein produziert, da es im Weingarten ausreichend kühl sein muss, um die Weintrauben zu gefrieren. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, müssen die Weintrauben unmittelbar nach der Lese (in der Regel nachts) gekeltert werden.

So verbleibt der tiefgefrorene Teil des Wasser in den Weintrauben und nur die fest an Sugar und Fruchtsäuren bindende Lösung entweicht. Daraus resultiert ein sehr niedriger Ausstoß eines hoch konzentrierten, aromatisch-süßen Weines. Auch wenn nach der deutschen Klassifizierung Eiswein nur so viel wie Beerenauslesen enthält, haben viele Eisweinarten einen größeren Zuckeranteil als eine Trockenbeerenauslesen.

Auf den ersten Blick hört sich das nicht gerade verlockend an und auch die geschrumpften Weintrauben haben keinen guten Blick, aber es wirkt unnachahmlich: Der Pilz bewirkt, dass die Flüssigkeit aus den Früchten austritt und austritt. Dies erhöht die Konzentrationen und verringert die Mengen an Traubensaft. Zugleich wird die Form von Zuckern und Säuren eingenommen.

Dieser Prozess wird manchmal auch bei der Produktion von Süßwein eingesetzt. Kein Wunder, denn bei Süssweinen geht es darum, dass sich in den Weintrauben so viel wie möglich konzentrieren kann. Mit anderen Worten: Je weniger Feuchtigkeit in den Weintrauben ist, desto stärker ist der Saft. Wird die Traube auf einer Strohmatte getrocknet, verwandelt das verdampfende Mineralwasser sie rasch in eine „rosa“ Gestalt.

Eingesetzt wird das Veredelungsverfahren beispielsweise im Italiener Weinbau, der aus den weissen Rebsorten Tribbiano und Malvasia besteht und ein karamell-nussiges Aromaprofil hat. Benannt ist der Wein nach der griechischen Stadt Santorini, wo schon in der Vergangenheit süße Weine zubereitet wurden. Süsswein sollte am besten bei 10 bis 12 °C eingenommen werden.

Die Zuckertemperatur ist bei dieser hohen Temperaturen nicht zu hoch und das Bukett kann sich noch gut entwickeln. Da man einen süßen Wein meist nur in kleinen Stückzahlen zu sich nimmt, eignet sich ein nicht zu großes zu diesem Wein. Dadurch werden die im Wein vorhandenen Gerüche am Glasauslauf verdichtet.

Außerdem kommt der Wein beim Genuss über die Zunge in den Geschmack – das steigert den Eindruck von Zucker noch mehr. Wie schon der Titel sagt, passt ein Dessertwein in der Regel sehr gut zu einem Nachspeisewein. Es ist jedoch zu bemerken, dass das ausgewählte Gericht nicht süßer ist als die Begleitung zum Wein. Sonst tritt die Säurestruktur im Wein zu sehr in den Hintergrund.

Auch ein Schimmelkäse wie z. B. Rotwein oder Blauer Stelzenläufer passt perfekt zu einem Süßwein. Wenn der Süßwein nicht zu viel zuckerhaltig ist, wie z.B. ein Kabinet oder eine Spätlesen, kann er noch vielfältiger kombiniert werden. Auch eine gewisse Bildschärfe ist kein Hindernis, da der relativ geringe Alkoholanteil (meist unter 10 Vol.-%) die Bildschärfe nicht noch weiter erhöht.

Außerdem passt die ausgesprochene Fruchtigkeit und Süsse oft gut zum Stil der Asiaten. Aufgrund des großen Anteils an Zuckern und Säuren sind gut verarbeitete Süssweine ideal für eine lange Einlagerung. In vielen FÃ?llen bietet der Wein einen noch größeren Trinkspaß. Obwohl unser Sortiment keine 100 -jährigen Süssweine enthält, können Sie sich dennoch von der Güte der Süssweine überzeugt sein.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.