Wein

Sekt Brut

Wie bei Weinen zeigen auch die Etiketten der Schaumweine Zeichen der Alterung: Ob trocken, halbtrocken oder brut, die Schaumweine schmecken nach diesen Namen unterschiedlich. Zahlreiche Beispiele für übersetzte Sätze mit „Sekt brut“ – französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für französische Übersetzungen. Hergestellt von glücklichen Menschen hat Ado Huesgen hier wieder einen erfrischenden Riesling produziert, diesmal als Sekt vom Standort Wiltinger Scharzberg in Traben-Trarbach an der Mosel. Schaumwein mit kleinen und zahlreichen Bläschen. Trockener Sekt mit guter Säure und ausgewogenem Geschmack.

Abonniere unseren Rundbrief.

Der Begriff brut wird üblicherweise für Sekt oder andere Schaumweine benutzt und ist für Weine nicht verbreit. Brutt ist Franzose und heißt „bitter“. Der Geschmack und das Bouquet von Sekt und Sekt kann mit der trockenen Charakteristik von Rot- und Weisswein verglichen werden. So kann beispielsweise ein als brut eingestufter Sekt oder Sekt im Finale stark aromatisch und floral, aber dennoch säuerlich sein und kaum Restsüsse aufweisen.

Ein noch trockenerer und trockenerer, fast ohne süßes Bouquet und Nachgeschmack, Sekt mit der geschmacklichen Bezeichnung besonders brut. Aufgrund der Carbonsäure scheint uns jedoch ein Sekt oder Sekt wesentlich weniger süss zu sein als ein gleichbleibender Restzuckergehalt. Bis zu 15 g/l kann ein brut Sekt enthalten, ein als besonders brut eingestufter Sekt bis zu 6 g/l.

Im Gegensatz dazu darf ein getrockneter Rot- oder Weisswein max. 9 g/l Rest- und ein Halbtrockenwein max. 18 g/l Traubenzucker haben. Die Begriffe dry und semi-dry werden auch für Sekt und Sekt benutzt. Bei trockenem Sekt kann der Restzuckergehalt 35 g/l und bei halbtrockenem Sekt 50 g/l betragen.

Wer also ein Freund von Bitterperlen- und Perlwein ist, der den „Limonadeneffekt“ mit Sekt unbedingt meiden möchte, sollte beim erneuten Champagnerkauf ein als brut oder gar Extrabrut bezeichnetes Bouquet vorziehen!

Dry, brut und Co.: Aromen im Sekt

Wie bei den Schaumweinen zeigen auch die Etikette der Schaumweine Alterungserscheinungen: Ob getrocknet, halbgetrocknet oder brut, die Schaumweine haben je nach Namen einen anderen Geschmack. Sie können hier nachlesen, was das bedeutet und wie weit die Etappen den Weinbereitungsstufen ähneln. Bei den Aromen – ob nun für Weine oder Sekt – ist die Süsse entscheidend.

Er ist umso größer, je größer er ist, desto süsser wird er später. Zum Beispiel: Weintrauben, die spät oder spät geerntet werden sollen, brauchen ein größeres Mostgewicht als solche, die zu trockenem oder halbtrockenem Qualitätswein gereift sind. Eiswein oder Beerenauslese sind meist Süßweine, die zu Desserts oder Früchten serviert werden und deren minimales Mostgewicht noch größer ist als bei Aus oder Spätlese.

Dementsprechend wird der Eigengeschmack des Weins – und des Schaumweins – durch die so genannte Restsüße geprägt. „Auf dem Etikett von Champagner und Weinetiketten kann man „trocken“ oder „halbtrocken“ lesen. Das heißt aber nicht, dass beide Erzeugnisse den selben Beigeschmack haben. Es gibt vier Sorten von Weinen und sieben Sorten von Sekt.

Die folgende Liste verdeutlicht die Unterschiede: Wein: Sekt: Das heißt für den Sektkauf: Wer gern getrockneten Sekt getrunken hat, sollte mit dem Sekt ebenso nicht zu „trocken“ fassen, denn diese Phase ist süsser als die Trockenphase des Weines. Eher ein Champagner mit den Geschmacksrichtungen brut nature, super brut oder brut.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.