Sherry und Portwein

Kirschblüte & Hafen

Das spezielle Herstellungsverfahren verleiht diesem Wein einen einzigartigen Geschmack von Hefe und Mandeln. Einige Derivate gibt es, aber zweifellos sind Sherry und Portwein die bekanntesten. Der Sherry ist eine spanische Variante des Weißweins, der sich einer Befestigung unterzieht. Der Portwein, der Sherry und Madeira sind Dessertweine. EDEKA von Gebauer's Fresh: Ihr Lieferservice für Stuttgart & Umgebung: Kaufen Sie Sherry-Portwein!

Kirschblüte & Hafen

Einzigartig aus ganz Europa sind Sherry, Madeiras und Portweine. Der Sherry stammt aus dem südwestspanischen Teil Andalusiens um die Provinzen Jerusalem in der Nähe von Jerusalem, Sanlúcar en Barcelona und Santiago di S. Mária. Sherry ist dem Engländer zu verdanken, dem die richtige Betonung des Begriffs zu mühsam war.

Sherry ist im herkömmlichen Sinn ein Jahrgangswein. Ähnlich wie bei Portwein wird er mit Spiritus und einer speziellen Weinsorte angereichert, die auf unterschiedliche Weise gereift werden kann: von staubtrocken, leicht finos bis hin zu süßer und üppiger Creme. Prinzipiell wird zwischen verschiedenen Sherryarten unterschieden: Manzanillas ( "Fino" und "Manzanilla"), Amontillados (trocken bis halbtrocken), Olorososos (stärker) und die Creme Sherry wie z. B. die Cremes.

Der Sherry aus dem Hause Waldespino und dem Hause Luštau gehört zu den besten Eigenschaften, was durch die regelmäßig verliehenen Preise der Presse eindrücklich bestätigt wird. Madeiras, eine zu den portugiesischen Inseln zählende Stadt, befindet sich im Atlantischen Ozean vor der Küstenlinie Marokkos. Es wurde festgestellt, dass die Madeiras nicht nur die Reise gut überstanden, sondern auch ihren Geruch und ihr Aroma verändert haben.

Madeiras Geburt. Im so genannten Östlichen Ozean werden Zustände ähnlich denen auf dem Meer nachgebildet, die der Insel ihren charakteristischen Charakter geben. Die aufregende Variante zum Sherry. Früher im Eigentum der königlichen Familie Portugals, ist das Unternehmen jetzt im Eigentum von Herrn Johns P. J. Cossart. Nach dem Tod der beiden verstorbenen Heinrichs war der britische Familienvater 53 Jahre lang Geschäftsführer und Kellereimeister des Betriebes.

Auf 15 ha Land ist die Firma Henry & Henry der grösste Traubenproduzent der Stadt. Portweine werden prinzipiell zwischen Weiß- und Rotwein getrennt. Er wird aus den weissen Traubensorten der Gegend hergestellt und zeichnet sich durch eine unterschiedliche Süße aus, die von "extra dry" (extra dry, extratrocken, extra seko ) bis "sweet" (sweet, dolce) reichen kann.

Man kann den roten Portwein in zwei Kategorien einteilen: Rubin und Brachland. Rubinportweine sind rubinrot bis violett, teilweise sogar beinahe schwarz, die in Flaschen abfüllen. Hierzu zählen unter anderem Rubine, späte Jahrgangsportweine ("late bottle") und Jahrgangsportweine.

Der Jahrgang, der "König der Portweine", kommt aus einer Weinlese, muss nach 2-3 Jahren in Flaschen gefüllt werden und wird dann in der Weinflasche gereift. In den großen Portweinhäusern wird ein Jahrgang nur in den besten Jahren deklariert. Portwein Tawny: Das deutsche tawny bedeutet "tan" und steht für leichtere, fassgelagerte Porter. Durch die zunehmende Lagerhaltung verliert der Portwein seine Rotfärbung, wird tabakfarbig und schliesslich braun.

Die gelbbraunen Weine sind meist etwas dünner als die rubinroten Weine und neigen in ihren Noten zu getrockneten Früchten wie z. B. Feige und Dattel.

Mehr zum Thema