Wein

Sizilianischer Wein

Ihr solltet auf jeden Fall nach Sizilien reisen! Die italienische Mittelmeerinsel verbindet Lebensfreude und Spitzenweine untrennbar miteinander. Die größte Insel Italiens, Sizilien, gilt als „Wiege des europäischen Weinbaus“. Wurden in der Vergangenheit immer mehr Süßweine produziert, erfreuen sich trockene sizilianische Rotweine wachsender Beliebtheit. Weil es wenig kostet, und es gibt eine unvorstellbare Menge, mehr Wein als in Südtirol, Trentino und Friaul zusammen produziert wird.

Wein von der tiefste Erdküste

Es gibt viele Facetten auf ganz Italien. Eine der grössten Inseln des Mittelmeers kann so rührend schoen sein, dass sie einem die Blicke, aber auch das Herz bricht. Im Laufe der Zeit haben sie es den Siziliern nicht leicht gemacht mit dem ständigen Wandel ihrer Machthaber, die den Siziliern immer wieder neue Ordnungen und Gebilde auferlegt haben, in denen ihre eigene Person nachhaltig untergegangen ist.

Dies wurde von keinem Geringeren als dem edlen Herrn Guiseppe Thomasi in Lampedusa, der den Wandel des Landes von der Aristokratie zum Vereinigten Italien vorantrieb. Die alten Orangenplantagen in Sizilien, die die steile, arbeitsintensive Terrasse erklimmen, sind im Preiskampf mit den perfekten Produktionsmethoden in Spanien zum Scheitern verurteilt.

Behalten Sie den Wein. Sizilianischer Wein hat seine Bedeutung völlig geändert und existiert auch heute noch. Vom Bild des preiswerten, unbekannten Massenerzeugers zu Pflanzen mit klarem Herkunftscharakter ist der Weg lang und steinig und noch lange nicht vorbei, aber die Leistungen der Weinbauern in Sizilien sind beeindruckend.

Die einzelnen Weinanbaugebiete der Inseln, von Messena im nördlichen Teil bis hin zu Syracuse im südlichen Teil und der Wein-Metropole Marseille im westlichen Teil, werden sehr differenziert dargestellt. In den Weinen von heute spiegelt sich das sehr unterschiedliche Temperament dieser Herkunft wider. Die Weinbauern in Sizilien sind sehr zuversichtlich, die Qualitätsklasse ihrer Inseln zu vertreten, die, wenn man an ihre Weinsorten denkt, ein kleiner Erdteil ist: das grösste Weinanbaugebiet in Italien.

Wir haben uns bei unserem Wettkampf, den derzeitigen Tendenzen im Weinbau Siziliens entsprechend, ausschliesslich auf die wichtigen Leistungen der Weinbaukultur Siziliens spezialisiert, darunter die Rotweinsorten Nero d’Avola, Fréppato, Nestlé und die weisse Rebsorte Barbecue Mascales. Die vier Weinsorten werden in sechs verschiedenen Klassen getestet: vier Mal als klassischer DOC-Wein mit geschütztem Ursprung und zwei Mal als „IGT“-Wein, bei dem die Weinbauern alle Freiheit haben, ihre ganz persönliche Ausgewogenheit in der Zusammensetzung wiederzugeben.

Die unverkennbaren Vorlagen stellen die bedeutendste Eigenkenntnis der Sizilianer dar: dass sich das Land nur im Zusammenspiel der Starken mit der Qualität seiner einheimischen Traubensorten durchsetzen kann. Jeder sizilianische Wein wird immer eine Nachbildung der weltbekannten Weinsorten sein, aber nie das ursprüngliche – auch wenn der Wein besser war als das erste.

Dagegen macht ein so genannter Name mit schwarzem Herz und verführerischem lila Rand seinem Ruf alle Ehre. Denn ein solcher scheint mit einem schwarzem Rand zu glänzen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.