Wein

Solera Verfahren

Aber wie wird ein Solera-Rum hergestellt? Lernen Sie mehr über die Kunst des Solera-Prozesses. Erläuterung der Funktionsweise dieses Lagerverfahrens. Das Solera-Verfahren ist ein traditionelles und ausgeklügeltes Reifeverfahren mit mehreren Reifestufen für höher- bis hochprozentige Weine und Spirituosen wie Sherry, Málaga oder Brandy. Das Solera-System; Beschreibung des Solera-Prozesses; Eigenschaften; Quellen.

Kriadera- und Solera-System

Die Solera-Anlage ist ein Verfahren zur Reife von Weinen aus den Bereichen Wein, Malaga, Brandy oder Eis. Der Name des Verfahrens leitet sich vom Name der niedrigsten Reihe von Fässern ab (spanische Solera „auf dem Erdboden liegend“), die darüber liegenden Zeilen werden als “ Kriaderas “ (spanische Kriaderozucht“) bezeichnet. Eichenholzfässer (span. bota) mit einem Volumen von 520 Liter werden aufgesetzt.

Der gereifte Weinbrand wird zu etwa einem Drittel aus der unteren Fassreihe abfüllt. In diese teilentleerten Barriques werden dann jüngere Weine aus der nächst höheren Zeile gefüllt. Dieser Vorgang wird solange fortgesetzt, bis die oberste Zeile entleert und mit Frischdestillat wiederbefüllt ist. Die nach diesem Verfahren hergestellten Erzeugnisse werden im Allgemeinen als Solera bekannt.

Eher profan könnte man behaupten, dass jeder einzelne Wein eine Mischung aus vielen Altersgruppen ist. Außer Kirsch und Branntwein kann auch Essig im Solera-System zubereitet werden. Hier ist eine Altersangabe möglich, da nur Solera einer bestimmten Altersgruppe als Ausgangspunkt für die Herstellung dieser Essigarten herangezogen werden. Es gibt Weinkellereien in der katalonischen Provinz Penedes, die mit diesem Verfahren in Criadera Weissweinessig auf Chardonnay-Basis und Rotweinessig auf der Grundlage von Kabernetzsauvignon produzieren.

Tatsächlich stehen die Criadera-Treppen in der Praxis nicht aufeinander, sondern oft auch in unterschiedlichen Bodega-Gebäuden, und die aufeinanderliegenden Läufe in einer Weinkellerei beinhalten meist alle die gleichen Criadera-Treppen. Dies ist der einzige Weg, um zu erzielen, dass 10 oder mehr Criadera-Level oft an der Herstellung eines Sherrys mitwirken. Seit einigen Jahren verkauft die Schnapsbrennerei eine Abfüllanlage mit dem Namen „Solera“.

Dies ist ein 15 Jahre alter Whiskey, der nach dem Solera-Verfahren hergestellt wird. Danach werden sie im großen Solera-Fass (Oregon Kiefer Solera Bottich) „verheiratet“.

Solera-Rhum

Mit einer konventionellen Mischung mischt der Meistermischer mehrere Brennstoffe, die für einen gewissen Zeitabschnitt getrennt gelagert werden. Wenn eine Altersvorgabe gemacht wird, dann heißt das, dass jede einzelne Rumkomponente zumindest so lange lag. Etwas anders bei der Herstellung von Rume aus dem Solera-Verfahren. Wenn man hier z.B. 23 Jahre lang lesen kann, dann ist nur das jeweils ältere der Mischungen wirklich 23 Jahre in Eichenfässern gelagert – und dieses bildet den geringsten Teil der Spirituosen.

Bei dem System Solera, das die spanischen Emigranten aus der Sherryproduktion in ihrem Herkunftsland kennen und nach Mittel- und Südamerika und in die Karibik bringen, wird eine Schneepyramide auf vier Reihen von Fässern (oder mehr) verwendet. In der unteren Reihe der Fässer – Solera heißt sie – befindet sich das seit Jahrzehnten am längsten erhaltene Distillat.

Ein kleiner Teil des Inhaltes wird aus dem Faß genommen und in ein Faß aus der oberen Zeile abgefüllt, dessen Rume etwas verjüngt ist.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.