Spätburgunder österreich

Power Act Pinot Noir 2: Pinot Noir aus Frankreich, Deutschland und Österreich

Spätburgunder oder Spätburgunder ist eine rote Rebsorte von sehr hoher Qualität. Der Spätburgunder stellt hohe Anforderungen an Boden und Klima in Bezug auf seine Anbaubedingungen, erfordert viel Arbeit und nicht zuletzt erfahrene und ambitionierte Winzer. Pinot Noir (Frankreich), Pinot Nero (Italien), Pinot Noir (Österreich) oder Pinot Noir ist eine der ältesten Rebsorten der Welt und wird seit Jahrhunderten angebaut. Spätburgunder / Pinot Noir / Pinot Nero / Pinot Noir online kaufen. Pinot Noir Es gibt viele Synonyme für Pinot Noir.

Power Act Spätburgunder 2: Spätburgunder aus Südfrankreich, D und Östereich

Wir haben uns nach einem Jahr Ruhepause Anfang des Jahres bei der Tour de Force "Spätburgunder 2011" bei der Firma Heizko in Würzburg versammelt. Der Kurs ist bekannt: Alle bringen einen Tropfen (in manchen Fällen waren es drei Poules) mit einem Potenzial von über 90 Punkten und man kann die Ordnung als Weinkellner bestimmen und ist der einzige, der die Weinsorten des Abends kennen.

Zu den Einzelnotizen: Michael Arnould Der große Cuvée Sekt, 2004Ein kleiner Empfang gab´s Champagner: Die Note hat Macht und Anmut und riecht nach grünem Apfel, geschnittenen Apfelsinen, roten Früchten und weißen Blümchen. In der Mundhöhle mit einer fruchtigen Frische, einer bestehenden, aber reservierten Hefebase (Brioche), hat er Stärke, verbleibt aber in der Spurensuche, kein Sekt für Weißweinliebhaber. 87 von mir, 86 - 89 von der Patrone. ý Üble Zunge fand ihn auch ein wenig nervig.

In der Mundhöhle von mittlerer Körpergröße, sehr ruhiger und eleganter Stil. Wir sind uns alle einig, dass es dem Rotwein am Geschmack an Zugluft mangelt. Ich habe 87 und 83-87 Zähler aus der Rund. Im Bukett fein geröstete Aromen von Räucherstäbchen, Kaffe, Suppenwürze, Brühe, frischen Kräutern mit einem Schuss Pfefferminz, roten Johannisbeeren und Beeren.

Es hat, was ihm gefehlt hat, Stärke und Tiefgang, aber eine vergleichbare Ausstrahlung. Hervorragend bis hierhin: Im Geschmack geht der Tropfen dann merklich ab. Es gibt nicht mehr viel Reiz, jetzt bannen raue, beinahe gebrannte Aromen die Früchte nachdrücklich in den Vordergrund, alles sieht mit einem filmischen Kampari bedeckt aus und die Säurestruktur hebt sich zudem noch unerfreulich hervor.

Eine große Überraschung für einen 3-Sterne-Wein. Schon die exzellente Schnauze schützt ihn vor einer weiteren Entwertung. Einheitlich 87 von allen. Spätburgunder badisch, 2004Einzigartig erkennbar als deutscher Spätburgunder: stark, beinahe prächtig mit vorwiegend gekochten Obstsorten, vor allem Johannisbeeren, neben schwarzem Paprika, Küchenkräutern, zunächst ohne richtige Wassertiefe, aber mit steigender Wassertemperatur erhält der Rotwein etwas Abwechslung.

Am Gaumen auch typischerweise deutscher Herkunft, aber auf sehr hohem Level. Weisser Paprika, Bitterschokolade und ein jugendliches Kräutergewürz machen den Rotwein nicht langweilig, aber auch etwas reizlos. Die einen ärgern sich über den Geschmack des Weines, finden ihn ermüdend, kritisieren den scharfen Nachgeschmack und die scharfe Säurestruktur, andere beziehen sich auf den lang anhaltenden, spielerischen Nachgeschmack.

Seit langem wird darüber gesprochen, seltsamerweise liegen alle zwischen 88 und 89 Punkten. Bei mir gab´s 88 Zacken. Auch der dritte Spätburgunder war ziemlich unbefriedigend. Eine starke Walnussnase, fleischige und gefüllte Frucht, Hagebutten, auch eine alkoholische Brise bläst uns an; noch sehr jugendlich im Maul, voluminös mit Lacknote, da ist auch wieder der starke Alkoholika, ist noch nicht harmonisch, starke Säuerlichkeit, eine Hälfte denkt, dass der Tropfen ausgereift ist, die anderen ermahnen zur Nachgiebigkeit.

Eine Prise Vollmilchschokolade macht den Reiz des Weines aus, manche zeugen sogar von einem feinen Stück mit viel Süsse. Das trockene Tannin bleibt lange im Geschmack und es wird viel Flüssigkeit für den folgenden Tropfen benötigt. 84 meinerseits. 80-87+ aus der Rund.

Aber in den folgenden paar Augenblicken durchlief der Tropfen eine wundervolle Umwälzung. Klar ausgereifte Aromen von frischen schwarzen Kirschen, Edelbitterschokolade, etwas Kümmel und Fleischfond. Außergewöhnlich belebend und stimmig mit viel Tiefe. Aber auch im Geschmack wird der Tropfen so sehr von einer glasklaren Kirschenfrucht mitgetragen, dass er eine echte Gaumenfreude ist.

Im Mund hat der Rotwein viel Zugluft, dank einer außergewöhnlich festen Mineralität von Kalkstein, dahinter gut geschmolzene Gerbstoffe und ein schönes pflanzliches Spiel der Fassreifung. Zwischen 91 und 92 Punkte. 5 George Les Gilles Étil' Close Saint-Denis Grande Crus, 2006Die Nose ist ein Paradebeispiel für fesselnde und komplexe Formen.

Auf der Zunge auch sehr vielschichtig, mit viel Saufspaß. Die Weine zeigen immer wieder neue Aspekte. Das Tannin schmilzt buchstäblich am Geschmack und begleitet den Rotwein auf wunderbare Weisen, bis er einen tollen Nachgeschmack hat. In seiner jugendlichen Form sieht der Rotwein sehr vollendet aus, aber wir sind auch von seinem Reifepotenzial überzeut.

Bei mir gibt´s 93+ Die Spielrunde gibt 91+ - 93+ Punkten. 2006Umathum Spätburgunder Unter den Terassen zu Joi, 2006Die Nose erscheint etwas kräftiger und kräftiger als ihr Vorgänger. Ein Mix aus schwarzen Waldfrüchten und Zitrusschalen lässt die Runden zuhören. Ein ganz anderer, aber ebenso überzeugender Geruch.

Noch besser wird der Geschmack. Wegen seiner Vielschichtigkeit legen wir den Burgunder ganz einfach ein. Als er entdeckt wurde, war es eine große Verwunderung, dass offenbar auch in Ã-sterreich guter SpÃ?tburgunder abgefÃ?llt wurde. Bei mir gibt´s 91+ und die Rundenergebnisse sind mit 90 + - 93+ zu vergleichen. Sieben Weingüter Kirschhorner Bauernhof, Spätburgunder, 2005Mittlere Waldpilznase, Walderde, Kirschfrüchte, die tertiären Aromen sind sehr gut in eine Süßkirschfrucht integriert;

Sehr saftige und fruchtige Note im Gaumen, Karamellnoten aus der Fassreifung, gut geschmolzene Gerbstoffe, sehr elegante Holzführung, vitale Säurestruktur, langes, leicht salziges Finale, manche erkennen ein spezielles Mineralspiel, der Tropfen präsentiert sich äußerst edel und stimmig. 89 von mir, die Rundung gibt 89 - 92 Punkten.

Weinkellerei 8 Weinkellerei Apotheke Rotwein, 2005Holz akzentuiert, starke Aromen, viel Aroma, geröstet, Piment, Paprika, oberflächlich, sehr fruchtartig, gekochte rot; mit viel Aromen; mit einem Hauch von Aromen; sehr fein; sehr fruchtig; am Gaumen sehr schmackhaft und säuerlich, aber etwas eindimensionaler, zeichnet sich der Tropfen auch im Gaumen durch eine saftige Fruchtigkeit und viel charmantes Brennholz, eine gute Säure-Struktur, im Finale ein wenig an Frischekomplexität und Ausdauer aus.

Zweifellos ein guter Tropfen, aber: kein Gegensatz zu den französischen oder österreichischen. Die Holzverwaltung sieht sehr ausgereift aus, die Holzverwaltung bäuerlich, sowie das Obstspiel. Bei mir gibt´s 87 Punkten, die Rundung verleiht 87 - 89. 9 Weingut Jeanne d' Ing. Domaine Jean Güvot Close de la Grande Crus, 2001Der schönste und zugleich die grösste Enttäuschung: Intensives Aroma von Himbeeren, Wacholder, im Hintergund unfrei, Grünnoten, weihnachtliche Gewürze.

Ich bin damit beschaeftigt, uns das ganze Gerbstoff aus dem Maul zu holen. Die 82 Zähler, die rund hält´s mit 79 - 83 Zählern. Zehntelnote: 10 Bernard Herbert W. Braun, 2001Warm, weiche Note von geröstetem Weissbrot und elegantem rotem Obst. Wir machen auch ein schönes Mineralspiel.

Am Gaumen kommt ganz plötzlich große Freude am Trinken, so zart und rund. Bei anderen bekommt der Tropfen die nötige Pfeife und Ausstrahlung. Er wird umstritten besprochen und ausgewertet, einige von uns sind der Meinung, dass er der schönste Spätburgunder des Tages ist. Bei mir gibt´s 89 Punkten, die Rundung gibt 89 - 93 Punkten.

Mehr zum Thema