Wein

Spätburgunder Traube

Die Trauben werden gepresst und der gewonnene leichte Saft wird ohne Mazeration und damit ohne Schalen vergoren, so dass ein Weißwein entsteht. Schaumwein von Pinot Noir (bzw. Pinot meunier = Schwarzriesling) wird unter dem Namen „Blanc de Noirs“ vermarktet. Die besten Spätburgunder wurden traditionell aus hochreifen Trauben gewonnen, waren nicht sehr farbintensiv, mild, tanninarm und von rostroter Farbe. Pinot Noir (Pino Noire): Rotwein aus blauen Trauben. Der Pinot Noir ist im Anbau eine echte Hündin, auch weil er dünnschalig ist.

Pinot Noir (Pino Noire): Rote Wein aus Blautrauben

Spätburgunder, Weißburgunder, Pinot burgunder, Spätburgunder oder auch ganz traditionell und auf deutschsprachigem Boden meist Spätburgunder genannt, hat sich diese Rebsorte zu Recht in den Rank einer edlen Rebe erhoben. Es ist der klassische Rotwein, der auch in kühlen Anbaugebieten gut gedeiht und dennoch einen hervorragenden Tropfen hervorbringt – vorausgesetzt, der Weinbauer kennt sein Fach und erlaubt der Traube die Weinbereitung, die sie für einen guten Erfolg braucht.

Der Spätburgunder kommt in nahezu allen Weinbaugebieten in Deutschland vor, die inzwischen ihre jeweiligen landestypischen Tropfen aus den schmackhaften Trauben zubereitet haben. Der Spätburgunder ist die Geburtsstätte des Spätburgunds; von dort kommen auch heute noch viele qualitativ hochstehende Spätburgunderweine, die zum Teil lager- und kostenintensiv sind. Heute ist der Spätburgunder in allen bedeutenden und auch in solch tropischen Weinbaugebieten der Erde präsent und beliefert nahezu durch die Ufer mit aromatischen und schmackhaften Weinen für verschiedene Anlass.

Er reagiert sensibel auf übermäßige Temperaturunterschiede und zieht in der Regel kühleres Untergrund vor. Darüber hinaus sind die Weintrauben der Pinot Noir Familie für verschiedene Erkrankungen wie Schimmel, Chlorosen, Virenbefall (z.B. durch Fadenwurm übertragbare Reisigkrankheit) oder Fäulnis empfänglich. Die neueren Sorten sind resistenter gegen diese Erkrankungen, produzieren aber auch einen anderen Geschmack als die klassische Pinot Noir-Traube.

Ausschlaggebend für die Empfindlichkeit der Spätburgundertrauben ist auch die hauchdünne Haut, die die kostbaren Trauben umhüllt. Während des ganzen Prozesses, vom Rebschnitt bis zur Weinlese oder zum Abtransport, muss stets darauf geachtet werden, dass die dünnhäutigen Schalen der Trauben nicht beschädigt werden, um eine vorzeitige Freisetzung des schmackhaften Traubensaftes zu vermeiden, die später die Weinqualität und den Weingeschmack dauerhaft beeinflussen würde.

Rebsorte mit Kultstatus: Spätburgunder und Spätburgunder getestet

Seit langem haben die Rebsorten Pinot Noir-Kulturstatus. Tief in das Innere des Glases von 671 Spätburgunder-Weinen blickt die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Beim Bundesweinpreis 2013 wurden 518 rote Weinsorten getestet. Sämtliche Weinsorten wurden in einer Blinddegustation nach dem 5-Punkt-System der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) evaluiert. Makellose Tropfen und Schaumweine bekommen die höchste Note von 5,0 Zählern.

Je nach Anzahl der erreichten Punkte wurden Wein en und Schaumweinen, die den Qualitätsansprüchen genügen, eine DLG-Medaille in den Farben Rot, Grün, Silber oder Rot verliehen. Der Schwerpunkt der Verkostung lag auf dem Weinjahrgang 2011, aus dem mehr als die Haelfte der Spätburgunder stammen. Der Goldpreis ging an 126 Spätburgunder, 238 an silberne und 145 an bronzene Tropfen. Der Spätburgunder, der in Frankreich oft auch als Spätburgunder bezeichnet wird, ist in der Bundesrepublik mittlerweile von erheblicher Bedeutung und wird vermehrt ins Ausland ausgeführt.

Etwa 12.000 ha der deutschen Weinbaufläche sind mit Pinot Noir bepflanzt. Pinot Noir, Pinot Blanc, Pinot Gris, Pinot Gris, Auxerrois gehören zur Burgunderfamilie und sind wahrscheinlich eine der ältesten Rebsorten, die aus wilden Reben ausgewählt wurden. Die meisten Spätburgunder befinden sich heute am Kaiserhof in Baden, in Nordrhein-Westfalen, in Nordrhein-Westfalen und im Rheinland und in Deutschland.

Doch auch die kleine Anbaufläche an der Adria ist für den Pinot Noir-Anbau vorbestimmt. Der Spätburgunder hat im Unterschied zu den Rebsorten Kabernet oder Weinberg eine hellere Ausprägung.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.