Spanischer Merlot

mottled water

Der Blick auf den prestigeträchtigsten Wein Spaniens gibt die Antwort: Der Vega Sicilia Unico enthält einen Anteil an Merlot - und auch in anderen Cuvées erweist sich die Traube als unverzichtbarer Bestandteil. RED - Tinta del País - Cabernet-Sauvignon - Malbec - Merlot - Garnacha Tinta - Albillo D.O.Ca. Rioja Rioja ist wohl die bekannteste spanische Weinregion.

Cabernet / Merlot Somontano DO Bodegas Enate. Der Tempranillo ist die wichtigste rote Rebsorte Spaniens. Die Rebsorte leitet sich vom spanischen Wort temprano = "früh" ab, genau übersetzt bedeutet tempranillo "klein früh", da die Tempranillo-Beeren kleiner sind und etwas früher reifen als Garnacha-Trauben.

mottled water

Der Merlot ist eine der populärsten Traubensorten der Welt. Zuerst machte er sich einen guten Ruf in der Mischung des Klassikers Bordelais mit den Sorten Rebsorte Cavernet Francs und Cavernet Sauvignons, bevor er sich ab den 80er Jahren immer mehr entwickelte; ein wahrer Merlot-Boom begann. Es gab einige anfängliche Bedenken über den Anbau in ganz Europa. Wäre die Rebsorte, die nicht gut mit der Dürre zurechtkommt, im heissen Spanischen zu Hause?

Werfen Sie einen kurzen Einblick in den prestigeträchtigsten Wein Spaniens: Der Wein der Sorte Merlot ist im Vergleich zu anderen Cuvés unentbehrlich. Mehr und mehr werden die fruchtigen Rosé-Weine aus dem Merlot als Rotweine vermarktet, die noch immer seltener sortenreine Weine sind.

mottled water

Merlot ist eine der bekanntesten und bedeutendsten roten Traubensorten der Welt. Er stammt ursprÃ?nglich aus dem französischen Raum, wo Merlot die hÃ?ufigste Sorte ist. Das ist ein Indiz dafür, dass diese Tiere gerade diese Sorte bevorzugen. Der Merlot ist nach den Sorten Kabernetze, Sauvignons und Syrahs die drittwichtigste internationale Sorte in ganz Europa.

Er wird oft in Kombination mit Kabernetzsauvignon eingesetzt. Auch der Klassiker Bordeaux wird von einigen Spaniern angebaut. Einige Sortenweine gibt es vor allem in Marokko, Aragonien, Spanien und Deutschland. Der frühreife Merlot produziert einen fruchtigen, körperreichen und körperreichen Wein. Sie ist mit knapp 600.000 ha (Stand 2010) eine der am meisten angebauten Rebsorten in Deutschland.

Besonders in den Cuvés sind auch kleine Portionen Merlot von Vorteil: Der Zugang zu den Weinen wird beschleunigt, aber unter Umständen mit einem Verlust an Lagerfähigkeit. Bei Weinen mit einem hohen Merlot-Gehalt erinnert das Tannin in der Regel an Schwarzkirschen, Blaubeeren, Pflaumen u. brombeere.

Merlot in einer neuen Umgebung in Frankreich

Merlot ist eine sehr charakteristische Traubensorte, die sich von ihrer Heimatregion an der Grenze zur Region ausbreitet. Im Herkunftsland wird er nur wenig als reiner Weißwein gereift und in den Cuvés kommt dem Merlot ähnlichen Stil des Weines eine wichtige Bedeutung zu.

Mit der reinen Sortenerweiterung in den 80er Jahren beginnt der Triumphzug des Merlot, vor allem in der Neuen Welt. 2. Der Merlot hat im Unterschied zum schon immer als "männlicher" Rebsorte mit Eck- und Randbereichen angesehenen Rebsorte die Auszeichnung "feminin" erhalten, mit Eigenschaften wie zart, glatt, vollmundig, fruchtig und zauberhaft.

Der Merlot verdankt seine Ausbreitung nicht nur den erwähnten Merkmalen, sondern auch seiner Ertragskraft. Doch wer die vielen Merlot-Anbauflächen in ganz Deutschland ausprobiert hat, wird schnell feststellen, dass es nur wenige wirklich gute Sorten dieser Rebsorte gibt (der sagenumwobene und beinahe reine "Petrus" ist nach wie vor eine Ausnahme!).

Merlot ist besonders eisen- und kalkhaltiger Lehm, er sprießt frühzeitig, erblüht frühzeitig und wächst nach. Das macht sie zum einen sensibel gegenüber Spätfrösten und zum anderen ist die Erntezeit am Ende der Reife sehr zeitkritisch. Merlot ist anfällig für Dürre. Die Merlot-Lehre in diesem berüchtigten, regenarmen Lande konnte nicht wirklich zur Geltung kommen.

Dass dies nur ein kleines Manko war, beweisen einige von ihnen aus den wirklich heissen Zonen. Der berühmteste Wein des Landes, der sogenannte Unicilia di Sizilien, enthält seit jeher einen geringen Teil Merlot. Bereits im 19. Jh. wurde sie an den Fluß Düro in der Nähe des Flusses eingeführt und ihre außergewöhnliche Eigenschaft hat den Liebhabern dieses Weinguts gezeigt, daß die spanische Weinrebe ein guter Untergrund ist.

Einige Merlot aus den heissen Gegenden des Landes beweisen, dass dies wirklich der Fall ist. Im Jahr 1987 erwähnt sie in ihrem Sortenführer die Tatsache, dass Merlot in ganz Europa kaum vorkommt. Viele Weingüter hatten jedoch bereits Anfang der 80er Jahre angefangen, Merlot in großem Umfang anzubauen oder zu veredeln.

Heute sind die Hauptgebiete von Merlot Catalonien, die Region des Dueros und Narra. Hierbei wurde viel Erfahrung mit dieser Sorte gemacht und ein "spanischer" Weinstil entwickelt. Eines der Merkmale von Merlot ist bekanntermaßen seine große Veränderungsfähigkeit, und das trifft natürlich auch auf die spanische Wirtschaft zu. Das Hauptmerkmal eines reinen Merlot von höchster Qualität ist seine kräftige, saftige Konsistenz und sein Aroma nach Obstkuchen, Wildbret und Aromen.

Der typische Blumenstrauß mit den violetten Tönen ist in ganz Europa wenig verbreitet. Die gebräuchlichste Form der Verwendung von Merlot auf der spanischen Insel ist die sogenannte Cuvee. Aufgrund seiner Größe und seines Charakters ist er nicht nur der klassische Begleiter des Weines sondern auch einiger lokaler Traubensorten.

Er ist in der levantinischen Region mit dem Kloster verbunden (z.B. Pozuelo), im Priorat gehört er zu den großen Garnacha/Cariñena-Weinen (z.B. Clos Martinet). Merlot ist auch mit der spanischen Edelrebsorte schlechthin, dem sogenannten Timpranillo (z.B. Oncastellum Barrica), verheiratet. Für die reinen Merlot kommen echte Schwere aus den katalonischen Weinanbaugebieten Costa del Segre und Penedes sowie aus Navarra zum Beispiel aus der Region Victoria Nr. 4 und der Region Somatano.

Natürlich werden im Lande der Weintradition auch "Rosados" aus dem Merlot gepresst. Die spanische Wirtschaft entwickelt sich zu einer neuen Heimstatt für Merlot. Mit dem Merlot sollte auch das möglich sein, was den spanischen Weinen mit dem Kabernet in die Wiege gelegt wurde: die Herstellung von original spanischem Qualitätsweins.

Mehr zum Thema