Spitzenweine

exzellente Weine

Top-Weine - nichts anderes zum Genießen! Top-Weine sind Weine, die sich durch ihre Qualität deutlich vom Rest abheben. Top-Weine sind edle Weine, die nicht für den täglichen Konsum bestimmt sind, sondern für ganz besondere Anlässe wie Familien- und Firmenfeiern. Ursprung: Determinativer Verbund der Substantive Spitze und Wein und des gemeinsamen Elements -n. Spitzenweine Stöbern Sie in unserer vielfältigen Sammlung von Spitzenweinen aus Italien, Frankreich, Portugal, Spanien, Steyr: Pfarrzentrum Münichholz | STEYR.

vorzügliche Weine

Topweine - nichts anderes zum Genießen! Topweine sind solche, die sich durch ihre hohe Güte klar vom anderen abgrenzen. Topweine sind Edelweine, die nicht für den täglichen Genuss gedacht sind, sondern für ganz spezielle Gelegenheiten, z.B. für Familienfeiern und Unternehmen. Selbstverständlich können Sie sich auch in den eigenen vier Mauern etwas Gutes tun und sich mit Spitzenweinen eindecken.

Die Spitzenweine sind heute sogar in vielen Geschäften, aber auch in Online-Shops und Online-Auktionen zu haben. Spitzenweine gibt es traditionsgemäß in Weinhandlungen und unmittelbar in einem Weinkeller. Selbstverständlich gibt es auch bei diesen Weinen Unterschiede in der Güte. Es werden nur Hoertweigeweine angeboten. Sie werden aus mehreren Gruenden als solche gekennzeichnet. In erster Reihe Spitzenweine.

Aber auch ein guter Tropfen wird zu einem Topwein, weil zum Beispiel durch ein besonders gutes Klima in einem Jahr ein außerordentlich gutes Erzeugnis produziert wurde. Zu den berühmtesten Spitzenweinen gehört wohl der berühmte und populäre Sektempfang. Sekt ist einer der besten Weinsorten, weil er nur in der französischen Region Sekt kultiviert werden kann - das begrenzte Sortiment macht diesen Sekt zu einem der beliebtesten Sekte.

Weil sich der Qualitätswein in allen Schichten der Bevölkerung großer Popularität erfreut und dadurch die Ansprüche steigen, das Weinangebot aber gleich geblieben ist, werden Spitzenweine immer teurer. Top-Weine sind ein besonders exklusiver Drink, der maximalen Genuß versprechen. Tue dir selbst etwas Gutes und verwöhne dich mit einem achten und genieße bisher unbekannte kulinarische Genüsse!

Die deutschen Spitzenweine im Test: Einmal die großen, bitte!

Nun sind sie alle draussen, die "Grossen Pflanzen" des Verbandes. Der Wein mit dem Zusatz Großes Gewächs" stellt die Krönung der Qualitäts-Pyramide und kommt aus den besten Lagen. Für uns ist das ein Muss. Da sie eine zusätzliche Portion Aufbewahrungszeit erhalten, bevor sie verkauft werden können, wird der Jahrgang 2011 "Great Plants" erst gegen Ende 2012 in den Handel kommen.

Da der Weinjahrgang 2011 als sehr ausgereift, gesünder und von hoher Qualität angesehen wird, sollten die Weinsorten nun in bestmöglichem Zustand sein. Die " Große Pflanze " beinhaltet auch einen besonders niedrigen Ernteertrag, eine erhöhte Reife der Trauben, eine zusätzliche Degustationsrunde für die Weinprobe und die Top-Lage. Zur Begründung der Klassifizierung untersuchte der Verein auch die Wachstums- und Klimaverhältnisse in den eingestuften Standorten.

Dabei gibt es immer einen Geschmack, denn die "Große Pflanze" des Winzerclub ist so konzipiert, dass jedes Mitgliedsunternehmen einen Top-Standort aus seinem Angebot vorzuschlagen hat. Deshalb gibt es neben den seit der Antike bekannten Top-Standorten wie z. B. die Orte E. Markobrunn, F. Kirchstück, S. A. S. A., S. A. S. A., S. A., S. A., Scharzhofberger oder S. B. S. A. und S. C. B., die vor zwanzig Jahren noch gänzlich unentdeckt waren.

Es ist unumstritten, dass so manches Weinbaugenie auch in zweiter oder dritter Klasse hervorragende Tropfen produzieren kann. Aber sind das wirklich Top-Standorte? Es ist möglich, dass die Benennung nur um ihrer selbsttwillen erfolgt und am Ende die wirklich guten Standorte durch die vielen neu ernannten Top-Standorte abgewertet werden. Da wir eine große Anzahl von Weinen aus verschiedenen Gegenden probiert haben, wissen wir, welcher der beiden Hersteller welchen Anteil im Weinglas hat.

Wir sind auf eine breite Palette gestossen, die beweist, dass ausgereifte Trauben wie 2011 nicht einmal auf dem Höhepunkt selbst laufen: Zudem sind die "grossen Pflanzen" wesentlich teuerer als unklassifizierte Weinsorten aus vergleichbarer Lage. Das beweist einmal mehr, dass "teuer" nicht zwangsläufig "besser" bedeutet, wenn es um Wein geht.

✱✱ 2011 Callmuth.

Mehr zum Thema