Wein

Spumante Schaumwein

Der Spumante ist der Sammelbegriff für italienischen Qualitätsschaumwein, der dem Wort Sekt im deutschsprachigen Raum entspricht. Bei den beiden gesetzlich vorgeschriebenen EG-Namen handelt es sich um italienischen Sekt oder italienischen Qualitätsschaumwein. Der Prosecco wird nicht nur als Sekt, sondern auch als Sekt (Frizzante) oder seltener auch als stiller Wein hergestellt. Bezeichnung: Vino Spumante di Qualità (VSQ);. Bei den beiden gesetzlich vorgeschriebenen EG-Bezeichnungen handelt es sich um „italienischen Sekt“ oder „italienischen Qualitätsschaumwein“.

Schaumwein – italienische Qualitätsschaumweine

Bei Spumante ist die Zugabe von Kohlendioxid erlaubt, was die zweite Vergärung schont. Dies führt natürlich zu schwächeren Eigenschaften und wird mit einem vorgegebenen Vermerk auf dem Spumante-Label bestraft: „Gassificato“ oder „Vino addizionato di orride carbonica“. Wenn der Kohlendioxiddruck unter 2,5bar bleibt, ist das Spumante ein Tabuthema – es wird dann Fries oder Sekt genannt.

Der Spumante kann wie der Schaumwein seine zweite Vergärung im Behälter (Méthode Charmat) oder in der Weinflasche (Méthode Classique) durchführen. Der Spumante wird mit steigender Süße besonders hart, roh, extra trocken, assciutto oder sekco, absboccato und süss.

Spumante q.b. al moscato (VSQ), spumante, Schaumwein, luogotenente, dolce, erboso, Italia

Charakteristik: Spumante di Qualität (VSQ); Spumante ist die italienische Abkürzung für Sekt. Ausgereifte Beeren, Aprikosen, Äpfel, Pfirsiche mit leicht süßlicher Textur, eleganter Abgang mit der Restsüsse eines Muskateller. Jh. und wurde in das goldene Buch des Römers „Campidoglio“ aufgenommen, als Paulus Skolari am 18. Jänner 1188 zum Heiligen Vater wurde.

Jh. erlangten andere Familienangehörige weiteren Respekt. Sein Großvater Peter beschloss kürzlich, sich der Landwirtschaft zu verschreiben, als er 1929 in Verbindung mit dem Wachstum seiner Weinstöcke und Früchten die Liebe zur Umwelt zu seinem Lebensinhalt machte.

Norditalienischer Sekt Assti Spumante.

Italienische Schaumweine: Der qualitativ hochstehende Schaumwein wird in der Gegend von Veneto und Friaul-Julisch-Venetien produziert. ist ein Schaumwein, der während der Gärung in der Flasche auch als Schaumwein bezeichne. Der Spumante ist ein bekannter DOCG-Sekt aus dem piemontesischen Raum. Es wird in der Gegend von Ásti bebaut. Die Schaumweine aus dem Hause Assti sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Die grösste Schaumweinproduktion in Italien findet rund um die Metropole statt. Durch die Muskatnuss erhält der Spumante seinen charakteristischen Geschmack. Die Spumante ist ein simpler Sekt. Das dabei entstehende Medium wird in große Kühlcontainer abgefüllt und bei ca. 0°C gelagert. Die Gärung des Saftes erfolgt mit Kulturhefe bei einer Wassertemperatur von 20°C.

Der Sekt wird nach weiterer Filtration in die Flasche gefüllt, verkorkt und vertrieben. Weil die Weintrauben der Gegend süss sind, ist der Spumante auch ziemlich süss. Aufgrund seines ziemlich süßlichen Geschmackes wird er oft zum Nachtisch zubereitet. Ideal ist eine Trinkwassertemperatur zwischen 8 und 11°C. Anders als andere Schaumweine wird er am besten in einem Champagnerglas zubereitet.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.