Steirische Bezeichnung für Weißburgunder

Pinot Blanc Steirischer Klassiker Guter Wein

Deshalb enthält die ältere Fachliteratur auch den irreführenden Begriff Pinot Chardonnay. ((Arno Bergler, WeinErleben) Der Pinot Blanc Styrian Classic stammt aus acht unserer besten Weinberge, die auf Kalksteinböden wachsen. Der Gutswein wurde selektiv von Hand geerntet und spiegelt eindrucksvoll seine südsteirische Herkunft wider: knackiger, eleganter und kräftiger Pinot Blanc mit Noten von Birne und exotischem Fruchtaroma. Für diese Rebsorte wird weißer Klevner (manchmal auch Klävner oder Clävner) verwendet.

Weißburgunder Steirischer Klassiker Guter Wein

Die Pinot Blanc Styrian Classic kommt aus acht unserer besten Weinberge, die auf kalkhaltigen Mergelböden angebaut werden. Der Wein wurde gezielt von Menschenhand geerntet und reflektiert auf eindrucksvolle Weise seine süd-steirische Abstammung. Optimale Reife der Weintrauben sowie eine schonende Reifung auf der an Obst und Lebhaftigkeit angepassten Hefe zeichnen diesen traditionellen Wein mit seinem Schwerpunkt auf Herkfunts aus. Der Pinot Blanc ist eine sehr feine, edle Sorte, die sich auf kalkhaltigen Mergelböden sehr wohl fühlt.

Saftig, reif ereilt, mit geriebenen Mandelblättern, sehr kräftig und belebend am Geschmack.

Weissburgunder

Weißburgunder, auch Weißburgunder, Spätburgunder oder Weißburgunder genannt, kommt aus Deutschland. Bei der Keimung sind die Spitzen der Triebe kräftig wolkig und weißlich-gelb bis graugrün. Das Blatt ist mittelgross, hat drei Lappen und ist kaum gebändigt. Der Weinstock ist mittelgross und dicht. Es sind kleine, dünnschalige, durchscheinende, gelbgrüne und gefleckte Bäume.

Diese Rebsorte ist mäßig früh reifend und bietet Top-Qualitäten in sehr guter Lage. Die bevorzugen trockenen, kalkhaltigen Boden. Pinot blanc ist nicht für Feuchtböden mit Ton und Lehm bestimmt. Er riecht als jugendlicher, schmaler und neutraler Weisswein intensiv, im reifen Zustand beinahe nussartig. Kleine Weinlese ergibt helle, delikate Tropfen - in gutem Jahrgang kann Pinot Blanc ein qualitativ hochstehender, stimmiger und sehr körperreicher sein.

Weissburgunder Classic & Creuzegg

Der Weißburgunder hat wie die meisten alten Rebsorten mehrere doppelte Namen, wie z.B. Weißburgunder oder Reben. Bei den Klevnern handelt es sich um eine Auswahl der Weißburgunder eine Seltenheit in dem Sinn, dass die Weintrauben im Gegensatz dazu kleine Früchte mit hohem Reifegrad haben. Übrigens, die edlen Schredder des ursprünglichen Klevners kommen seit mehr als 50 Jahren aus einem Weinberg unseres Großonkels aus dem Weinkeller des Weingutes in der Kitzecker Brachfläche.

Achtung, einige Weinkellereien bieten einen normalen Pinot Blanc als Pinot Blanc zu einem erhöhten Preis oder aus Marketinggründen an. Man geht davon aus, dass alle Burgunderarten letztendlich auf eine Veränderung des Blauburgunds zurückgehen. Weißer Burgund ist in vielen Ländern wie z. B. Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Slovenien, Spanien, Chile u. a. sehr verbreit.

Weißer Burgund hat kein spezielles Bukett. Seine Duftnote ist sehr zurückhaltend und ähnelt oft einer Lindenblüte. Wenn die Trauben gut reifen, zeigt sie eine tiefgründige Frucht im Geruch und Geruch, die sich dann auch im Geruch mit einer wahrnehmbaren frischen Note ausdrückt. Bisher größte Auszeichnungen: "Feine Düfte mit Melonen. Deutliche Klarheit im Auftakt, nussige, delikate Säurestruktur, feine Kräutergewürze am Gaumen, mineralisch, sehr anregend, fein-würziger Abgang".

"Ein nussig zarter Gemüseduft mit Noten von Kernobst und leichten Erdnoten." Klare und gerade im Geschmack, feine saftige Früchte mit deutlichen Nuss- und leicht pflanzlichen Noten, harmonisch, lebendige Säurestruktur, sicherer Halt am Gaumen, erdige, minerale Noten, hat etwas Griffigkeit, guter Abgang". "Erfrischendes, klares Aroma nach Steinfrüchten, etwas Aprikose; viel Fruchtaroma am Geschmack, feine Sortennote, guter Nachhall.

Mehr zum Thema