Süßer Rosewein

7,20 €

Der süße Wein hat weniger Kalorien als ein trockener Wein. Das vierteljährlich erscheinende Magazin SpainGourmetour, herausgegeben von ICEX, beschäftigt sich unter dem Titel "Delicious Sweet Revolution" in seiner letzten Ausgabe ausführlich mit dieser spanischen Tradition. Obstknödel sind halbsüß, daher sollten sie zu einem halbsüßen Wein passen. Für Aprikosenknödel zum Beispiel ein Wachauer Riesling Smaragd mit einer leichten Restsüße. Der Dessertwein ("Süßwein") ist kein Wein, sondern ein Oberbegriff für Rot- und Weißweine, die besonders süß schmecken - deutlich süßer als Süßweine.

7,20 €

Süßer Rosenwein hat einen Restzuckeranteil von mehr als 18g/l. Man unterscheidet einen süssen oder halbsüßen Rosenwein mit einem Restzuckeranteil von 18g/l - 45g/l und den süssen Rosenwein mit einem Restzuckeranteil von mehr als 45g/l. Es gibt auch den unspezifischen Geschmack "feinherb", der auch für Rosès zubereitet wird.

Dies ist in der Regel eine Art süßer Saft. Typisch für süß gereifte Roséweine sind Nuancen von roten Früchten, vor allem Erdbeeren, Himbeeren und Kirschen. Würzig oder mineralisch sind sie nur in seltenen Fällen in Süßweinen zu spüren. Auch hierzulande wird häufig die Sorte Dornblume eingesetzt, aber auch Pinot Noir, Hermelin, Herkules und Mérlot.

Im Süden Europas verwenden Winzer gern die Sorten Synrah oder TEMPRANILO, wenn sie einen schönen Rosenkranz zubereiten wollen. Auf dem Weltmarkt für Wein nimmt die Rubrik "süßer Roséwein" eine etwas geringere Ausprägung ein. Obwohl in den letzten Jahren die Popularität von Rosen wieder zugenommen hat, ist die trockene Version beliebter. Aber auch ein gut gekühlter schöner Rosenkranz ist ein Vergnügen, besonders an einem sommerlichen Abend auf der Terasse.

Roségenuss von herb bis süß-süß

Wir pressen Rosé-Wein wie Weißwein ausschliesslich aus Rotweinen. Er schmeckt saftig und erfrischend und ist durch seine leichte Säurestruktur auch für sensible Kenner besonders erfrischend. Die trockenen bis leicht bitteren Rosé-Weine eignen sich besonders gut zu Lebensmitteln, da sie sich nicht in den Geschmack hineinstecken, sondern die Gerichte wohltuend und unauffällig untermalen.

Die süßen und süßen Rosés eignen sich auch gut zu vielen Gerichten und sind besonders bei festlichen Gelegenheiten beliebt. Der Pinot Noir Rose ist der getrockenste unserer Rosen. Fruchtige Noten und die subtile, sanfte Säurestruktur harmonisieren hervorragend ineinander. Der aussergewöhnliche Rosenwein ist getrocknet. Hervorragend geeignet für pikante Gerichte mit einem intensiven Geschmack: zu gegrillten und gebratenen Fleischgerichten und Geflügelfleisch, starken Fischspeisen, Häppchen und Fisch.

Er ist leicht bitter, d.h. er ist zwar nicht besonders herb, aber auch nicht süss. Der Fruchtgeschmack der Cuvées ist subtil mit einer sehr milden, weichen Säuerung. Es passt genauso gut zu nicht zu würzigen Gerichten wie zum gemütlichen Verweilen auf der Terasse. Diese Roséweine sind zwar milde, aber nicht zu süss.

Der Geschmack ist mild mit seiner delikaten, fruchtigen und harmonischen Süßigkeit und Säuerlichkeit. Eine angenehme Begleiterin für alle, die einen nicht zu trockenen Rosenkranz vorziehen. Passt gut zu leichten Fleischspeisen, Fleisch, Fisch u. Geflügelfleisch, süßen u. sauren Speisen, einer Auswahl an Käse oder Snacks. Der expressive Rosenwein ist sehr schmackhaft und süss.

Durch seine feine Fruchtigkeit und harmonische Süsse ist er der ideale Begleiter für Genießer und Süssspeisen. Mit seiner milden Säurestruktur ist der Rose besonders genussvoll. Am besten ist ein gekühlter Rosenwein. Anders als bei der Rotweinproduktion, wo wir großen Wert darauf legten, alle Naturfarbstoffe schonend aus den Weintrauben zu entfernen, achten wir bei der Roséweinproduktion darauf, dass die in den Weintrauben enthaltenen Farbmittel nicht übermäßig entfernt werden.

Vor allem bei Rotweintrauben wie z. B. den Dornfeldern, deren dunkler Körper und dunkler Fruchtsaft bereits zu viel Färbung für einen Rosenkranz haben kann, ist ein Stillstand zu verhindern. Unmittelbar nach der Lese gelangen die Weintrauben in die Weinpresse, so dass die Farbstärke dem Begriff "Rosé" wirklich entspricht. Und zwar unter dem Markennamen Blank de Noire.

"weiss von schwarz", versteckt sich ein sehr leuchtender Rosé-Wein, der wie Weisswein aussieht, der bestenfalls einen leicht rotgoldenen Schimmer zeigen kann. Die besonders rasche und sanfte Weiterverarbeitung ist neben gesunden und ausgereiften Weintrauben eine wichtige Vorraussetzung für die Herstellung eines hochwertigen Weißweins. Vom weinrechtlichen Standpunkt aus gesehen zählen die Weißweine von Blank de Noire trotz ihrer goldfarbenen, sehr weißweinähnlichen Färbung zur Gruppe der Roséweine.

Die Weißweine von Blank de Noire werden auch in ganz Europa als Basisweine für Sekt eingesetzt.

Mehr zum Thema