Wein

Syrah Geschmack

Bei ungünstigem Wetter erreichen die Trauben nicht die volle Reife, was sich negativ auf den Geschmack auswirkt: Gerade diese Mischung aus hoher Säure und festem Tanningehalt verleiht den Syrah-Weinen ihren Geschmack. Was Sie schon immer über den Syrah (Shiraz) Wein wissen wollten: Syrah Weine haben oft einen typischen Geschmack von frisch gemahlenem Pfeffer oder anderen Gewürzen wie Nelken. Syrah wird seit jeher im Norden der Rhône angebaut.

Syras / Schiraz Weine

Urspruenglich wurde diese qualitativ hochstehende Traube in Frankreich angebaut. Der Syrah ist perfekt geeignet für das Motto „Weniger ist mehr“, denn diese Traube ist nicht gerade eine der produktivsten. Sie wird in den Vereinigten Staaten, aber auch in Australasien, Canada und Süd Afrika unter dem Namen Schiraz bekannt und zählt zu den edlen Rebsorten. Durch eine hohe Mazeration entsteht ein dunkel gefärbter und tanninreicher Rotwein.

Syrah-Weine haben ein extrem starkes Johannisbeer-, Brombeer- oder Himbeeraroma. Welches Gericht gehört zum Shiraz-Wein? Das Vergnügen von Syrah verfeinert alle Speisen, die dunkle Fleischsorten wie z. B. Wildbret, Roastbeef, Schweinefleisch oder sogar Lammfleisch enthalten. Darüber hinaus ist dieser Qualitätswein ideal zu Salatmischungen, Blauschimmelkäse und vielen Mittelmeergerichten.

Die Anbaugebiete umfassen die französischen Regionen, vor allem im Rhônetal, sowie die Länder Australia, California, South Africa, Italy, Argentina und auf nur 70 Hektar in der ganzen Welt. Syrah-Reben, 60 Jahre alt, sind keine Ausnahme.

Enzyklopädie

Seit Jahrhunderten verbirgt sich der Syrah beinahe ein wenig im nördlichen Rhônetal. Der Syrah wird jedoch als Qualitätswein viel weniger wahrgenommen als beispielsweise der Kabernet Suvignon. Der Syrah blüht am besten in viel Sonnenschein und kann sich auch auf schlechten Standorten am besten entwickeln. Aber Syrah ist eine trendige Rebsorte, Syrah mit ihrer sinnlichen Macht wird immer beliebter bei Produzenten und Konsum.

Der Syrah -Wein kann viele verschiedene Ausprägungen haben. Dieser Wein kann im hohen Lebensalter ganz anders als in jungen Jahren sein. Der Wein punktet mit Obst von Brombeere, Erdbeere, Johannisbeere, Heidelbeere, Himbeere und Pflaume. In den Weinen sind auch dunkle Farbtöne wie z. B. Trüffel, Trüffel, Tropfen, Schoko und Wildfleisch vorzufinden. Syrahweine haben oft einen charakteristischen Geschmack von frischem Paprika oder anderen Kräutern wie Nelke.

Bei anderen Weinen gibt es etwas Rauchiges (geräucherter Speck) oder blumige Noten von Violett und Rose. Syrah wird seit jeher im nördlichen Teil der Rhone bebaut. Von Massilien aus rückten die Griechinnen auf die Rhone vor. Der Grieche pflanzte seine eigenen Weinstöcke, wahrscheinlich auch den Syrah. Die Syrah mag es sonnig und sonnig, auf nicht zu fruchtbarem Grund produziert sie herrliche Wein.

Der Weinstock ist sehr wachstumsstark und muss daher ständig zurückgeschnitten werden. Außerdem ist der Syrah recht widerstandsfähig gegen Krankheiten der Pflanzen. Damit ist die Rebsorte für den Ausbau in Fässern nahezu vorbestimmt. So ist es nachvollziehbar, dass viele südfranzösische Weinbauern die Reben zur “ Verbesserung “ ihrer Weinsorten nützen. Die Vielfältigkeit der Syrah-Reben wird in Sydney besonders deutlich.

Nicht nur exzellente Syrah-Rotweine werden hier produziert, sondern auch gute Sekt- und portweinähnliche Süssweine. Syrahweine werden in den Ländern Südafrikas, Frankreichs, Argentiniens, Australiens, Chiles, Griechenlands, Italiens, der Schweiz, Spaniens, Südafrikas und der Vereinigten Staaten produziert.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.