Tannat

Gerbsäure

Der Tannat ist eine Rotweinsorte, die einen sehr tanninhaltigen, bunten und kräftigen Wein hervorbringt. Der Tannat stammt wahrscheinlich aus den Pyrenäen im französischen Baskenland. Der Name der roten Rebsorte Tannat ist auf ihren Tanninreichtum zurückzuführen. Tannat wird verwendet, um einen kräftigen, tanninhaltigen Wein zu erzeugen. Tannat ist eine Rebsorte mit fast schwarzer Farbe und vielen Tanninen.

Gerbsäure

Tannat ist eine der eigenartigsten Traubensorten, sehr tief in der Färbung und mit einer kräftigen Gerbsäure. Wahrscheinlich kommt der Begriff aus einem antiken Gascogner Mundart und könnte von dem Satz "color like tan" abstammen. Tannat kommt wahrscheinlich aus den französischen Alpen und ist eng mit der Sorte Corpus verwandt, d.h. mit Traubensorten wie z. B. den Sorten Mandarin Nero, Petrus Courbus oder Courbus blanco.

Das Tannat war längst vergessen, bis das Schloss unter der Leitung von Herrn Dr. Ing. Alain Brömont Anfang der neunziger Jahre des vergangenen Jahrtausends mit einem Tannatwein von beeindruckender Güte aufwartete. Im Südwesten Frankreichs gibt es heute über 3000 ha Weinberge, die meisten davon in Madeira und Saint-Mont.

In der Produktionsvorschrift ist immer eine Mischung mit Kabernetzsauvignon bzw. Kabernetzfranc vorgesehen, um das kräftige Tanningehalt des Tannins zu mildern. Tannatweine müssen in Fässern und Flaschen reifen, bevor sie trinkbar sind; in ihrer frühesten Kindheit sind sie meist sehr tanninhaltig und daher auch schwer und unerreichbar. Das zweite Zuhause des Tannat ist Usbekistan, wo er mit rund 1800 ha eine der bedeutendsten Traubensorten des ganzen Kontinents ist.

Aber auch in den Ländern Argentinas und Brasiliens gibt es mehrere 100 ha bekannte Gebiete, während der Tannat in anderen europäischen Ländern keine Bedeutung hat.

Sie haben noch weitere Informationen? Gern beraten wir Sie!

Der Name der roten Sorte Tannat ist auf ihren Tanninreichtum zurückzuführen. Tannat wird zu einem kräftigen und tanninreichen und dunklen Qualitätswein gepresst. Tannat rot zeigt sich beinahe in schwarzer Form mit einem rötlich schimmernden Glanz im Tannat. Die Sorte stammt aus dem französichen Bassin in den pyrenäischen Gebieten. Tannat wird hier seit langem angebaut:

Die Sorte wurde Ende des 18. Jh. erstmals urkundlich genannt, aber wahrscheinlich war sie hier schon lange zuvor zuhause. Noch heute wird Tannat im südwestlichen Frankreich angebaut. Die Tannatreben sind jedoch am weitesten verbreitet in Urguay, wo sie nach ihrem Gründer als HARRIAGA bekannt sind. "Vor einigen Jahren, als Dr. Rogers von Londons Forschungsinstitut für Tannatforschung in London bekannt gab, dass ein aus dem Tannat gewonnener Tropfen "der Gesundeste der Welt" sei, wurde Tannat wirklich berühmt.

Anschließend hat er 28 rote Weine auf ihre schützende Auswirkung auf die Blutgefäße untersucht und einen Tannatwein, nämlich den "Cuvée Carlo d' Batz" von Madeira, als Gewinner ausgewählt. Aufgrund ihres Tanningehaltes beinhalten die Tannatbeeren bereits besonders hochwertige Poly-phenole oder Radikalenfänger, die auch durch die traditionell 20-monatige Mazeration mit Schale und Samen im südwestlichen Frankreich besonders kräftig in den Tropfen freigesetzt werden.

Der Tannatwein enthält etwa das Vierfache an Polyphenol-procyanidin, wie die anderen geprüften Weinsorten. Auch der lange lagerstabile rote Johannisbeerwein aus den Tannatbeeren ist etwas ganz Besonderes: Ein einzigartiger Duft nach Brombeere, Pflaumen, Johannisbeere, Kirsche, Schoko und Kakao entkommt aus dem Becher. Wegen des großen Tanningehaltes muss der Tropfen jedoch einige Zeit in der Weinflasche bleiben, damit er ein Vergnügen für die Sinnesorgane wird.

Es gibt neben reinen Tannatweinen auch aussergewöhnliche Cuvés mit einer grossen Vielfalt an Tannin.

Mehr zum Thema