Tavel Rose Wein

Der Tavel (Weinbaugebiet)

AOC Tavel ist auch die einzige Region an der Côtes du Rhône, in der nur Roséweine angebaut werden. Auch der Spitzname "König der Roséweine", der noch heute verwendet wird, stammt aus dieser Zeit. Die Tavel ist in ganz Frankreich und darüber hinaus bekannt. Der Lobenberg: Die einzigen Rosés der Welt, die altern können, stammen aus der Appellation Tavel. Das bedeutet immer Rosé!

Der Tavel (Weinbaugebiet)

Der Tavel ist ein Weinanbaugebiet rund um die Ortschaft Tavel am unteren Ende der Rheinebene zwischen den Ortschaften Nièmes und Châteauneuf-du-Pape. Auch an der Küste der Costa Rica ist Tavel die einzigste Gegend, in der nur Roséweine wachsen. Die Ausbeute ist je nach Jahr auf 35-50 hl/ha beschränkt. Ab 1731 gehörte sie zur Gegend der Rhônes.

Eine gerichtliche Verfügung wurde für den Tavel am 29. Jänner 1928 erlassen und am 17. Mai 1936 gesetzlich festgelegt. Die westliche Seite der Anbaufläche korrespondiert mit einem typisch ebenen Talbecken, die östliche Seite des Dorfes Tavel ist orografisch kräftig strukturiert: In der östlichen Region gibt es Schwemmlandböden, die aus der Rhone kommen, aber während der Erdzeit um bis zu 40-50 m erhöht wurden.

Der nordöstliche Teil der Kommune ist hauptsächlich von sandigem Boden bedeckt, der für das Terroir typisch ist, aber die Erträge pro Hektar sind geringer und wurden aufgrund des Erfolges der Tavel als letztes Gebiet hinzugefügt. Bei einer Besatzdichte von 4000 Hektar und einem Ertrag von 35-50 hl/ha werden auf 933 Hektar fast 45.000 hl pro Jahr produziert.

Zugelassen sind die Varietäten Granache, Zimt, Syrhe, Rose, Pique Poul de la Plata, Kalitor, Bourboulenc, Murvèdre und Bourbon. Der Mindestprozentsatz des zu erzeugenden Weins beträgt 15% für Granache und für alle anderen Weinsorten, jedoch nicht mehr als 60%, so dass es keine reinen Weinsorten im Tavel gibt, sondern nur Cuvés.

Die restlichen Weine werden auf Fachmessen oder an Kaufleute (Négociants) verkauft, die den Wein für andere Zwecke verwenden, z.B. für Brandy oder zum Mischen in anderen Weingebieten.

Der Tavel an der Rhone - Wein und Weinanbau in Tavel

Der Name Tavel ist nach dem kleinen Weindorf gleichen Namens genannt und befindet sich im Süden des großen Weinanbaugebietes an der Rhone in der Nähe der Ortschaften von Avignon. Etwa 10 Km entfernt von Châteauneuf-du-Pape befindet sich das Dorf Tavel, das der seit 1936 existierenden Bezeichnung ihren Name gibt. Die Franzosen schätzten diesen Rosenkranz seit dem Hochmittelalter, aber auch bei den Papsten, die vorübergehend in Awignon lebten, war der Tavel sehr beliebt.

Auf den 900 ha Tavel-Weinbergen wird ausschliesslich Rosé-Wein produziert. Die Tavel ist in ganz Deutschland und darüberhinaus berühmt. Traditionsgemäß wird der Tavel aus Spätlesebeeren hergestellt, die einige Stunde in geöffneten Fässern in der Püree ruhen und dort gären. Dieser Wein entspricht jedoch nur wenig dem aktuellen Zeitgeschmack, so dass heute auch der Tavel aus früher geernteten und in Stahltanks vergorenen Weintrauben hergestellt wird.

Allerdings sollten diese Weinsorten früher als die traditionellen Tavernen eingenommen werden. Der beste Tavelwein zeichnet sich durch sein intensives Aroma und den Geruch von Himbeeren, Sauerkirschen und provencalischen Gewürzen aus. Der Tavel wächst auf dem Gemeindegebiet am rechten Rhôneufer und an einigen Stellen in der nahen Kommune Rouquemarque.

Mehr zum Thema