Wein

Tempranillo Reben

Sprung zu Wie haben Zisterziensermönche die Reben erworben? Aus diesem Wissen heraus kultivierten die Mönche die Tempranillo-Traube und gaben sie den reisenden Mönchen, die sie im heutigen Rioja erfolgreich kultivierten. Tempranillo ist die bekannteste Rotweinrebe Spaniens, hauptsächlich in Rioja und Ribera del Duero und anderen Gebieten. Der Tempranillo ist eine der wichtigsten Rebsorten in Spanien, besonders in der Region Rioja. Der Tempranillo ist eine rote Rebsorte, die häufig in Spanien und Portugal vorkommt.

Der Tempranillo – 3 Tatsachen über die Rebe

Der Tempranillo Çrianza ist ein echter Genuss! Der Tempranillo ist die wohl wichtigste Traubensorte in Spanien und genießt weltweite Popularität. Doch auch in der portugiesischen Region hat sich die Sorte einen guten Ruf erworben. Nicht Tempranillo, sondern Tempranillo, also Tanta Roniz oder Tanta de Roniz. In der portugiesischen Region wird die Traubensorte gern für die Produktion von qualitativ hochwertigen Portweinen verwendet.

Wenn Sie noch keinen Tempranillo probiert haben, sollten Sie dies bald tun. Sehr schmackhaft ist die Traubensorte. Wer einen reinen Wein aus der Region Ríoja kosten möchte, findet hier eine kleine Anregung. Die spanischen Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Tempranillo eine Naturkreuzung zwischen Albillos Bürgermeister Weiß und Benediktiner Rot ist[UNI-16].

Die Bezeichnung stammt vom spanisch sprechenden Wort für Tempel, was soviel wie früher ist. Wörtlich übersetzt kann man Tempranillo als „wenig früh“ bezeichnen. 1988 wurde eine weisse Tempranillomutation im Gebiet der Ríoja Banja aufgedeckt. Die Farbmutation wurde zuerst vom Weinmacher Jesus Gaullea Estéban erkenn.

Die Traubensorte wurde erst 2004 offiziell zugelassen, was halten Sie davon? Kennen Sie noch andere wissenswerte Informationen über die spanischen Rebsorten? Welches ist dein Lieblings-Tempranillo-Sandwich?

Retournez-y :

Die Rebsorte beeindruckt durch ihr ausgesprochenes Bouquet und ist der wahre Stern unter den Spaniern; vermischt mit der Rebsorte Kabernetzsauvignon ergibt sie hochinteressante Weinsorten. Er wird zu den Weinen der D.O. Dort wird sie auch „Tinto Fino“ und „Tinto del País“ getauft und – zum großen Teil – in der Ríoja gepresst.

Der Tempranillo produziert dunkle Weinsorten, die durch ihren großen Tanningehalt und ihren starken Säuregehalt sehr haltbar sind. Es ist ungewiss, ob die Rebsorte aus dem spanischen Raum stammte oder im Hochmittelalter aus dem französischen Raum einfuhr. Sie ist heute ohnehin nicht mehr in Deutschland zu finden.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.