Tempranillo Traube

Der Tempranillo - Spaniens edelste Rebe

Die Rioja, die als Wiege des Tempranillo gilt, ist eher leicht und fruchtig. Zum Vergleich: Die Tempranillos aus dem D.O. Aber die stärksten Vertreter der Traube kommen aus der D.O.

Die Tempranillo-Traube wird dort seit dem Mittelalter angebaut. Der Tempranillo ist die mit Abstand wichtigste Rotweinsorte Spaniens.

Der Tempranillo - die nobelste Rebsorte in Spanien.

Der Tempranillo ist mit rund 180.000 ha Weinbergen eine der am meisten angebauten Traubensorten der Welt. Doch auch in der portugiesischen Rebsorte Tempranillo, die unter dem Namen Tanta Boritz oder Aragónez bekannt ist, wird sie hauptsächlich bebaut. Tempranillo wird hauptsächlich in der Weingegend D.O. hergestellt. Hier werden besonders kräftige Tropfen produziert.

Andernfalls werden die Trauben oft mit anderen Rebsorten wie z. B. Garnatscha, Mazulo oder Victoria und auch mit den Rebsorten des Monstrells vermischt. Woher kommt die Tempranillo-Traube überhaupt? Der Tempranillo ist eine Traubensorte, die, wie bereits gesagt, in ganz Europa vorkommt. Doch niemand kann exakt bestimmen, in welchen Behältern die Traube liegt.

Das mag auch daran gelegen haben, dass fast jede Gegend ein anderes Wort für diese Traubensorte hat. Es wird jedoch angenommen, dass die Varietät im 15. Jh. über den Weg des Heiligen Jakobus von England nach Italien kam. Tempranillo ist nach einem Abgleich mit der Garage benannt. Tempranillotrauben sind jedoch viel kleiner als Garnacha-Trauben.

Die Tempranillo heißt also so viel wie "wenig früh". Rote Trauben aus Tempranillo-Trauben sind tanninreich, wenig säurehaltig und langlebig. Die dunklen Beeren machen die Weinsorten zu fruchtigen und vollmundigen Weinen. Allerdings unterscheiden sich die Aroma- und Geruchskomponenten dieser roten Weinsorten von Land zu Land. In kühleren Anbaugebieten entstehen aromatische Weinsorten wie Sauerkirschen, Erdbeeren und Johanni.

Bei den Weinen aus warmen Gegenden dagegen duftet es nach Pflaumen und gewürzt. Ein Tempranillo wird in Barriquefässern gelagert. Wenn Sie eine Tempranillo-Note von Kokosnuss und Karamel kennen, kann es sein, dass sie in einem Eichenholzfass gereift ist. In der Verkostung bzw. beim Genießen eines Tempranillo-Rotweins zeigt er sich zwar fruchtartig, aber trotzdem satt.

Der Tempranillo passt hervorragend zu Fleischspeisen, wird aber auch alleine getrunken, macht ihn zu einer guten Gestalt und wird von Liebhabern und Liebhabern geschätzt.

Tempranillowein: Spanische Weinsorten

Zu den berühmtesten Rebsorten aus dem Gebiet des "Spanischen Weins" zählen die Rebsorten Tempranillo. Sie werden vor allem für den weltbekannten Rioja-Wein eingesetzt. Die Bezeichnung korrespondiert in ihrer Umsetzung mit "der Kleinen Frühen" und veranschaulicht, dass die Beeren dieser Sorte kleiner sind als zum Beispiel die der Garnacha-Traube. Tempranillo, ein sehr typischer Spanier, wird vor allem in den nord-östlichen Weinbaugebieten Spaniens zubereitet.

Tempranillo wird inzwischen auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Vereinigten Staaten von Amerika kultiviert. Die Weinsorte ist eine spanische Mischung aus Tempranillo, Masuelo und Ganache. Es wird vermutet, dass die Sorte Tempranillo ein enger Verwandter des berühmten Spätburgunder ist. Tempranillo schmeckt je nach Anbaugebiet und Terroir unterschiedlich.

Wenn die Rebstöcke auf dem Fußboden stehen, dominieren spanische Weine mit floralen und leicht mineralischen Akzenten. Die Rebsorte Tempranillo produziert in den wärmeren Gegenden einen Rundwein mit niedrigem Säuregehalt und reifem Fruchtaroma. Der spanische Tempranillo wird in kühleren Klimazonen kultiviert und hat oft einen niedrigeren Alkoholgehalt.

Die Traubensorte hat in der Regel einen Alkoholanteil zwischen 11 und 13 Vol. Der Tempranillo ist ein Spanier, der seine spezielle Färbung durch die dunkle Traube hat. Am besten öffnet man das starke Aroma des Tempranillo, wenn der Tropfen für 30 Min. in der Karaffe oder im Weinglas bleibt.

Spanische Weine - Welche Gerichte sind geeignet? Die fruchtigen Tempranillo sind ein Spanier, der zu starken Jagdgerichten serviert werden kann. Er wird auch oft zu herzhaften Mahlzeiten wie Schweinsbraten oder Milchschwein serviert. Für Geflügelgerichte ist der spanische Tempranillowein eine ausgezeichnete Begleitung zur Entenfleisch. Der Tempranillo eignet sich auch gut zu Hackfleischauflauf mit einer Aubergine oder Tomate.

Er wird in ganz Europa oft zu Lammfleischgerichten angeboten und ist für die Einwohner kein Faux Pas, wenn der spanische Tempranillo mit dunklerem Fisch oder Knoblauch-Shrimps zubereitet wird. Der spanische Rotwein ist auch zu kräftigem Käse oder scharfem Kamembert und natürlich zu herkömmlichen Steaks beliebt.

Mehr zum Thema