Wein

Teruzzi & Puthod San Gimignano

Puthod & Teruzzi – San Gimignano. Die Teruzzi & Puthod S.r.l. landwirtschaftliches Unternehmen. Richtigstellung: Es gab sie erst, als Teruzzi & Puthod sie erfanden. Terre di Tufi ist eine makellose, exzellente Cuvée aus Vernaccia di San Gimignano, Chardonnay und Sauvignon und erfüllt alle Anforderungen, die die roten Modelle bereits so berühmt gemacht haben – nur für die weiße Tour. In den letzten Jahrzehnten haben Teruzzi & Puthod die Vernaccia di San Gimignano fast alleine bekannt gemacht.

Die Teruzzi & Puthod – Kult-Weine aus San Gimignano

Mit Teruzzi & Puthod hat er ein Meisterstück von seltenem Glanz inszeniert. Mit der eleganten Cuvee aus den Rebsorten San Gimignano, Gardonnay und Sauren Weinen zählt sie zu den ersten „Weißen Supertuscan“ und ist einer der berühmtesten Weine Italiens. Die Weinkellerei Teruzzi & Puthod wurde 1974 von dem früheren Rennpiloten und Rennjockey Dr. med. Enrico Teruzzi und seiner Frau Dr. med. Carmen Puthod, die früher Prima-Ballerina an der Mailänder Skala war, ins Leben gerufen.

Auch wenn Teruzzi & Puthod nicht zu den stolzesten Weinproduzenten der Toskana gehört, sind seine Weinsorten schon heute eine Legende. Von den Weingärten des Gutes aus kann man die 14 verbliebenen Familientürme sehen, die dem Juwel von San Gimignano seine weltbekannte Gestalt zuweisen. Teruzzi & Puthod machten die Vennaccia di San Gimignano in den 1990er Jahren beinahe allein bekannt.

Puthod y Teruzzi

Im Jahr 1974 verließen der Fahrer, Rennläufer und Speed-Junkie Teruzzi und seine Ehefrau Karmen Puthod, die an der Mailänder Skala tanzte, die Hansestadt und erwarben ein Weinkellerei in der Toscana. Aus den ruhigen Weinbergen kann man die 14 Kirchtürme der von der Weltkulturerbe unter Denkmalschutz stehenden Ortschaft San Gimignano sehen. Aber bei aller Ruhe: Die Landschaft von Teruzzi steht nicht still.

Ihm wurde von Emil Penauds, dem Stammvater der heutigen Weinkunde, geraten und er war der erste, der in San Gimignano mit Temperaturregelung wirkte. Er widmete sich der uralten Rebsorte der Region: dem Weinberg von San Gimignano. Das Weingut besteht heute aus 94 Hektar Weinbergen, von denen 60 Hektar mit der Rebsorte“ Vernaccia“ bepflanzt sind. Das Ehepaar kreierte mit dem Tuffstein den ersten weißen „Supertuscan“.

Terauzzi & Puthod 2017 A. C. V ernaccia di San Gimignano D.O.G.

Auch die Traubensorte Vennaccia di San Gimignano, aus der dieser getrocknete Weisswein exklusiv hergestellt wird, weist auf seinen Ursprungsort hin: Die Stadt San Gimignano in der Toscana ist das Herzstück und Namensvetter des Anbaugebiets mit der besten Qualität in Italiens Qualität AOCG. Im Jahre 1966 war er der erste weiße Italiener mit der Herkunftsbezeichnung für Weine aus San Gimignano und wurde 1993 mit der höchstmöglichen Qualität ausgezeichnet.

Das Weingut Teruzzi & Puthod ist einer der führenden Hersteller von Weinen der Region San Gimignano und verbindet auf ideale Art und Weise modernste Technik und Weinbautradition in der Toscana. Das Weingut wurde 1974 von dem früheren Rennpiloten und Rennjockey Dr. Teruzzi und seiner Frau, der Milan prima ballerina Dr. Puthod, ins Leben gerufen. Teruzzi & Puthod ist die Heimstatt von San Gimignano.

Das Grundstück umfasst 180 ha, wovon 94 ha mit Weinreben bebaut sind. Die 60 ha, die mit Vernaccia-Trauben angepflanzt sind, machen Teruzzi & Puthod zum grössten Weingut mit der grössten Rebfläche für diese bekannte, einheimische Sorten. Die toskanische Stadt San Gimignano ist eine kleine Stadt mit einem mittelalterlichem Stadtteil.

Die Türme der Adelsgeschlechter von San Gimignano ragen als historisches Statussymbol in den Wolken. Der Weinberg mit seinen sandig-lehmigen Flächen liegt im Zentrum der Toscana auf einer Seehöhe von 120 bis 300 m über dem Meeresspiegel und ist über die gesamte Ortschaft San Gimignano verteilt.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.