Torrontes

Les torrontés

Der Torrontés ist ein autochthoner Weißwein aus Spanien und kommt aus Galizien im Nordwesten des Landes. Zur argentinischen Rebsorte Torrontés Riojano, die im Geschmack etwas dem Muscatel ähnelt. Wahrscheinlich deshalb, weil der hocharomatische Torrontés Riojano genetisch mit mehreren Muscatel-Sorten verwandt ist. Der Torrontés Riojano, auf dem Etikett meist nur kurz als Torrontés deklariert, ist die wichtigste argentinische Weißweinsorte. Die Weißweine von Torrontés sind meist langlebig.

Torsadés

Der Torronté ist ein autochthoner Weißwein aus Spanien und kommt aus Galizien im nordwestlichen Teil des Landes. Für die Herstellung von Weinen wird er verwendet. Ihre Kultivierung wird in Galizien und Kastilien-La Mancha empfohlen und in den Gebieten um Madrids, Andalusiens, der Kanaren und Madrids anerkannt. Daher ist er in den Weissweinen der DO' s Montéjar (La Mancha), Montilla-Moriles (Andalusien), Rio de Janeiro (Galizien), Rio de Janeiro (Galizien) und Vinos de Madrids enthalten.

Der Anbau der Varietät Torronté erfolgt auch in Rumänien und Polen. Vorsicht: Die Traubensorte ist nicht zu vergleichen mit dem vor allem in Argentien sehr erfolgreichen Weinbau. Auf dem Flaschenetikett wird der Rioja in der Regel nur kurz als Torronté bezeichnet. Es ist nicht bekannt, ob es einen Bezug zur Argentiniensorte oder zu anderen in Süd-Amerika kultivierten Rebsorten wie z. B. Turrontés Sanjuanino oder Turrontés Merdocino gibt.

Áris, Monastellia Blanca o Monastellia Blanca, Tarantés; Torontela Verde, Torontés, Turrontés.

Tourrontés Ríojano

Die Weißweinsorte ist die wichtigste Weißweinsorte Argentiniens. Es wurde nach der Argentinienprovinz de La Ríoja genannt, deren Namen wiederum von der Spanienprovinz Ríoja stammt. Auf dem Flaschenetikett wird der Rumpf der Torronté Ríojano in der Regel nur kurz als Torronté bezeichnet, sollte aber nicht mit der spanische Variante Torronté vermischt werden.

Der Rioja Torronté produziert saure und aromatische Weinsorten - vergleichbar mit Muskat. Der Weißwein ist in der Regel von langer Lebensdauer und wird oft mit den Weißweinsorten Chanin Blank und/oder Urin Blank vermischt. Auch bei der Produktion von Pasta di Porto di Porto di Pisco kommt die Rebsorte Rioja zum Einsatz. Vgl. auch die Beiträge Weinanbau in Argentien und Weinanbau in Chilenen und die Sortenliste.

Der Traubensorte Torre di Porto di Porto ist auch bekannt als Malvasier, Torre del Torre, Torre di Torre di Torrón.

Les torrontes

Der Torrontes ist vielleicht die interessante Weissweinsorte in Argentinien wegen seines ausgeprägten Fruchtcharakters, aber sein Namen verursacht viel Wirrwarr. Die Bezeichnung Torrontes wird auch in Italien und Österreich verwendet, hier jedoch für eine große Anzahl sehr verschiedener Traubensorten, die alle, wie sich heute gezeigt hat, nichts mit der Argentiniersorte gemein haben.

Es gibt drei Sorten von Torrontes in Argentien, Torrontes Hendocino, Torrontes Sanjuanino und Torrontes Ríojano, die als die höchste Qualität gelten; die Bezeichnungen beziehen sich auf die Abstammungsgebiete. Alle Sorten sind Naturkreuze des Muskateller von Alexandrien mit Lan istapieto, in der argentinischen Sprache bekannt als Kriolla.

Die Torrontes ist kraftvoll und ertragreich, aber unglücklicherweise empfindlich gegen Stockmehltau und Säuerlinge. Kennzeichnend für die Torrontes ist ihr Duft, der an Muskatnuss und frisches Traubenfell und manchmal auch an den Gewürztramin erinnerte. Die argentinische Rebfläche beträgt ca. 11.700 ha, außerhalb Argentiniens gibt es einige wenige Weingärten, z.B. in Chili.

Mehr zum Thema