Wein

Traubensorten Wein

Dies mag auf den ersten Blick viel erscheinen, aber die meisten Rebsorten sind nicht für die Herstellung von Weinen zugelassen – stattdessen werden sie als Probetrauben verwendet oder kaum kommerziell genutzt. Der Wein ist vielfältig. Chardonnay-Weine werden in der französischen Tradition oft zu Sekt verarbeitet. Die gleichen Wetterbedingungen sorgen für einen höheren Säuregehalt der Trauben – eine Besonderheit von Vinho Verde. Einige Trauben gedeihen besonders gut an der Südtiroler Weinstraße und im Eisacktal.

Rebsortsorten

Die Klonauslese läuft schon so lange wie die Auswahl der Traubensorten, gewissermaßen noch mehr. Bereits in der Jungsteinzeit wurden die ersten Traubensorten ausgewählt. Es gab auch einige wenige Traubensorten mit Hermaphroditen, die sich selbst befruchten konnten. Die Vermehrungsversuche über Saatgut wären zeitaufwendig und gefährlich gewesen, aber die Stecklingsvermehrung ermöglichte eine schnelle und sichere Auslese.

Aus dieser Maßnahme entstanden Weinberge mit „modernen“ Traubensorten, die nur Hermaphroditen enthielten. Die Klonauslese für Traubensorten hat heute zwei Hauptziele: einen klar definierten Qualitätsstandard zu gewährleisten und virale und andere Erkrankungen auszumerzen. Das Erreichen dieses Zieles ist abhängig von einer noch so geringen Genmutation, die die Traubensorten selbst produzieren (d.h. keine Genmanipulation!).

Es gibt in jedem Weingarten (für alle Rebsorten) immer einige Reben, die mehr Qualitätseigenschaften haben als die anderen, vor allem einen hohen Anteil an gesundem Obst. Einige Traubensorten produzieren mehr Veränderungen als andere. Bei allen anderen Traubensorten der Pinot-Familie (Meunier, Grais und Blanc) handelt es sich anscheinend um eine Mutation dieser unbeständigen Vorfahren.

Rebsorten

Auf rund 100 Hektar Rebfläche gedeiht in der Gemeinde Schönbrunn der weiße Wein bergig. Dieser Wein aus den Trauben der Rebsorte“ Rosé “ (Riesling à la Silvaner „) ist stark, würzig und reich an Bukett mit einem starken Muskateller. Der Spätburgunder oder Spätburgunder trifft in der Region auf ein ideales Gelände und ein ausgezeichnetes Raumklima mit vielen Trockenherbsttagen, die eine perfekte Reifung dieser anspruchvollen Rebsorte ermöglichen.

Im reifen Zustand erhalten die Weintrauben eine dunkle, beinahe schwarzliche Färbung, die sich unter einem dichtem, hellviolettem Überzug verbirgt. Der Grauburgunder ist leicht rötlich, kompakt und voll. Der Wein hat viel Fülle und viel Volumen. Der Rotwein der Sorte Régent geht auf eine Mischung der Rebsorten von 1967 zurück.

Charakteristisch für diese Rebsorte sind der mittlere aufrechte Bewuchs und die frühen Blattverfärbungen in der Zone. Intensiv dunkel mit einem an mediterrane Weinsorten erinnernden Geschmack. Zwischenspezifische Vielfalt. Eine besondere Varietät aus dem Kreuz von Baccus v. B. V. Weiß in vielerlei Hinsichten. Weil der Erzeuger keinen eigenen Sortennamen eingegeben hat, wird der Stammname immer noch als Sortenname benutzt.

Der einzige mittelgroße Widerstand gegen Pilzerkrankungen und das horizontale Wachstum mit kräftigen Seitentriebe verhinderten die weitere Ausbreitung. Dieser Wein besticht durch seine intensiven Holunderaromen, Pampelmuse und eine gute Säuerstruktur. Zwischenspezifische Vielfalt. Altfranzösische Variante. Wie viele andere Arten ist auch diese Rebsorte unter vielen Namen bekannt.

Im Jahr 1971 in Weingut Weinberg (D) gezüchtet. Das Kreuz ist auf den ersten Blick ähnlich dem des Dornfelders, aber etwas weniger kräftig, und die etwas geringeren Rebsorten sind später bei sehr gutem Öchslegrad erwachsen. Sie ist eine 1970 aus den Rebsorten Blue Limiters und Cabernet-Sauvignons hervorgegangen.

Sie reift sehr lange und hat keine Botrytisprobleme. Die dichten, tanninhaltigen Weine haben einen ausgeprägten Cabernet-Sauvignon-Charakter und erfordern daher eine bestimmte Entwicklungszeit. Kal 6 – 04 Weiße Variante des Schweizers Walentin Blatttner. Sie haben goldgelbe Beeren mit kleinen Beeren und sind im reifen Zustand leicht errötet. Diese Rebsorte wird unter dem Markennamen „Edelweiss“ gepresst.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.