Trollinger Wein

Kaufen Sie Wein online

Der Trollinger ist die meistkultivierte Rebsorte im württembergischen Weinbaugebiet. Die Trollinger ist ein Wein für alle Gelegenheiten. Ein leichter, heller und frischer Wein mit einer Note, die an frische Erdbeeren, Kirschen oder Cassis erinnert. Der Nationalgetränk der Schwaben, der Trollinger, ist ein frischer, schmackhafter Rotwein, der auch im gekühlten Zustand ein fantastisches Potential aufweist. Der Trollinger wird hauptsächlich in Südtirol (unter dem Namen Vernatsch) und in Württemberg angebaut.

Weine im Internet bestellen

Die Trollinger ist ein Wein für alle Fälle. Es ist ein leichtes, helles und frisches Wein mit einer leichten Erdbeer-, Kirsch- oder Cassisnote. Die Lagen der Trollinger-Rebe sind aufgrund ihrer längeren Reifephase in der Tat auf die südlichste Weinbauregion Deutschlands beschränk. Mit rund 2.500 Hektar ist dies seit mehr als zehn Jahren relativ stabil, was darauf zurückzuführen ist, dass der Trollinger so gut ist, dass die Schwäbischen ihn nicht aus dem Land auslassen.

Die Trollinger Weinkarte bestellen

Der Trollinger, in der Südtiroler Region auch als Vennatsch bekannt, steht für jugendliche, knackige Rotweine von weinroter Färbung, die vor allem in der württembergischen Region sehr beliebt sind und vor allem im Hochsommer für lässigen Rotwein-Genuss stehen. Die Herkunft der Trollinger ist wahrscheinlich die Südtiroler und das angrenzende Trentin. Es steht fest, dass seit dem 13. Jh. in Suedtirol vernatscht wird und seit dem 14. Jh. in Wuerttemberg Trollinger zu finden sind.

Der Trollinger zieht es vor, einen warmen Boden auf Felsen von Kalkstein aus dem Hause Kéuper oder Muschelkalkstein zu haben. Das Nachreifen, noch nach dem Weinbau, erfordert für Trollinger fast perfekte Steilhänge. Der Säuregehalt ist bei Trollinger-Trauben besonders hoch. Mit wenigen Ausnahmefällen an der Ar, in der Pfälzer und in Hessen wird Trollinger in der Bundesrepublik auf ca. 2.500 ha Fläche kultiviert, das entspricht etwa einem Viertel der Gesamtrebfläche.

Im südtiroler und im trentinischen Raum wird auf rund 3.500 ha die Vernatschkultur betrieben. Der Trollinger produziert leicht trinkbare und sehr schmackhafte Trollinger. Der Trollinger wird in Stahltanks getrocknet oder halbgetrocknet aufbereitet. Trollinger wird oft mit den Lembergern vermischt oder als weißer Herbst im Stile eines Rosés gekeltert.

Leichte Trollinger-Traube

Die rote Traubensorte Trollinger hat sich in der Bundesrepublik nahezu ausschliesslich auf die württembergische Gegend konzentrier. Sie ist die dort am meisten verbreitetste Traubensorte. Darüber hinaus ist die Verteilung der Traubensorte jedoch niedrig und ihr regionaler Schwerpunkt daher besonders ausgeprägt. Die Trollinger verkörpern die schwabenhafte Genusskultur, in der der Wein als "Viertel" eine wichtige Bedeutung hat, wie der Schwaebische sagt.

So wird der überwiegende Teil aller württembergischen Tropfen vorwiegend in dieser Gegend eingenommen. Damit der Trollinger Wein eine ausreichende Weinqualität erhält, ist der Rebschnitt für diese Rebsorte von besonderer Wichtigkeit. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ihre sehr ertragreichen Tropfen zu leicht und schmackhaft werden und den aktuellen Komplexitätsanforderungen nicht mehr gerecht werden.

Weil die Württembergische Region jedoch genügend Erfahrungen mit dieser besonderen Traubensorte hat, findet man hier Interessantes vom Trollinger. Der Trollinger ist zwar eine Rotweinsorte, aber die Weinsorten sind sehr säuerlich und tendieren zum Weiße. Darüber hinaus sind reine Trollinger-Weine sehr leicht und wenig bunt.

Daher ist eine besondere Cuvee mit einer starken regionalen Farbe in der Württembergischen Küche sehr beliebt, der Trollinger-Lemberger. Die aus den beiden für die Gegend charakteristischen Rotweinsorten Trollinger und Reben gewonnene Cuvee ist eine Art, dem Trollinger mehr "Rotweincharakter" zu verleihen, indem sie ihn mit dem farbenfrohen und tanninreichen Trollinger vermischt. Der Name Trollinger wird häufig damit erklärt, dass er vom Name "Tirolinger" abstammt und sich auf seinen Ursprung in Südtirol bezieht.

Im südtiroler Raum, wo die Reben noch weit über Deutschland hinaus bekannt sind, heißt sie "Vernatsch", ist aber nicht zu verwechseln mit der bekannten "Vernaccia", einer vollkommen eigenständigen weißen italienischen Traubensorte.

Mehr zum Thema