Wein

Unterschied Portwein Rotwein

Portwein wird im Gegensatz zu gewöhnlichem Rotwein nicht zum Essen getrunken, sondern als Aperitif vor oder als Dessertwein nach dem Essen. Es wird bei Zimmertemperatur serviert, wenn es ein roter Portwein ist, aber der weiße kann leicht gekühlt genossen werden. Bei uns in der Weinhandlung LaVida finden Sie eine bestimmte Art von Likörwein, nämlich Portwein. Der Weinbau in der Douro- und Portweinproduktion wird vom Instituto dos Vinhos do Porto e Douro (IVDP) überwacht und geregelt. Hallo, erstens, Portwein ist immer süßer Wein.

Wussten Sie schon: Portwein und seine Besonderheiten

Portwein wird im Unterschied zu normalem Rotwein nicht zum Speisen getrunken, sondern als Aperitiv vor oder als Nachspeise. Es wird bei Raumtemperatur gereicht, wenn es ein roter Portwein ist, aber der weiße kann leicht erkalten. Sie wird aus sehr ausgereiften (daher die Süße) Rot- und teilweise Weißweinsorten gewonnen, die aus drei verschiedenen Anbaugebieten kommen können:

Abhängig davon, wo die Weintrauben gelesen wurden, haben sie einen anderen Geschmack! Wie wird Portwein unterschieden? Weißer Portwein: Im Unterschied zum Rotwein bleibt Weiß auf den Schalen liegen, bevor die Vergärung aufhört. Darum ist weißer Portwein nicht so süss wie rot.

Rubin: Das ist ein junger und fruchtiger Portwein. Der Portwein wächst langsamer (manchmal über mehrere Jahrzehnte) als Rubin – in Holzfass. Weinlese Portwein: Das Spezielle an diesem Rotwein ist, dass er in der Weinflasche ausreift. Nach wenigen Wochen wird er in Flaschen gefüllt und mehrere Jahre im Weinkeller gelagert, bis er sein volles Aroma (u.a. nach Mandel, Johannisbeere und Pflaume) erlangt hat.

Spätlese: übersetzt heißt der Begriff Spätlese“. Der Portwein wird jedoch nicht als Jahrgangswein bezeichnet, obwohl er vier bis sechs Jahre in Fässern aus Holz gereift und dann abfüllt wird. Er hat einen würzigen, aromatischen und süßen Geruch. Collheita: Noch längere Zeit als bei uns wird Portwein in Fässern gelagert.

Wissenswertes: Was ist Portwein?

Der Portwein – was ist das? Portwein: Woher kommt der süße Wein aus der portugiesischen Küche? Dies war (….) ein wichtiger Handelsplatz und dienten dem Portweintransport und der Distribution. Der Portwein ist eine unter Denkmalschutz stehende Ursprungsbezeichnung, weshalb dieser aromatisch-süße Wein in der portugiesischen Region zubereitet wird. Die Weinkellerei muss gewisse Vorgaben einhalten.

Diese Trauben kommen aus drei Gegenden im Douro-Tal, wo mehr als 80 Traubensorten bebaut werden. Anders als beispielsweise bei anderen regionalen Branntweinen oder Sekt kann Portwein aus einer Vielzahl von Traubensorten hergestellt werden. Wenn der Portwein weiss ist, kann er unter anderem aus den Sorten Canvasia-Finca, Raabigato oder Kodega hergestellt werden.

Wenn der Portwein jedoch – wie in den meisten Faellen – rotbraun ist, wurden Traubensorten wie z. B. Turiga Francisca, Pinta Barbara, Pinta Boriz, Turiga National und Pinta Amazonas eingesetzt. Das ist Portwein-Jahrgang? Bei der Herstellung von Portwein ist es Brauch, die von Hand gelesenen Trauben zu keltern und den Traubenmost zu fermentation.

Damit werden sowohl Rotwein als auch Weißwein verfeinert, wodurch ein Destillat mit einem Alkoholanteil von ca. 77% zur Beendigung der Gärung verwendet wird. Wieso ist Portwein süss? Aus der Traube eines hervorragenden Jahrganges wurde ein so genannter Vintage-Portwein hergestellt. Zum Beispiel Trinkhafen? Bei Raumtemperatur kann man an heißen Tagen Port Red einnehmen.

Portweinweiß wird auf eine Trinkwassertemperatur von ca. 10 Grad Celsius abgekühlt. Die trendigen Dessertweine, die die Briten entdeckten und in die ganze Welt hinaustrugen, passen gut zu Speisen, vor allem zu Süßspeisen wie z. B. zu Erdbeeren. Er ist ein süßlicher Wein von der spanischen Insel, der sowohl als Apéro vor einer Mahlzeit als auch als Begleiter zu einer Mahlzeit eine gute Figur macht.

Rotwein schmeckt gut zu dunklen Fleischsorten wie Rindfleisch, während Weißwein zu Geflügelfleisch serviert werden kann. Wer Portwein als Apéro trinkt, dem sei ein Schuss Limonensaft im Becher empfohlen. Wie würden Sie Portwein einlagern? Wenn es sich um Rubinrot ( „Ruby Port“) oder Hellbraun („Tawny Port“) handeln sollte, müssen Sie die Flaschen ca. 24 Std. vor dem Einnehmen aufstellen.

Weinlese Portwein wird Ihnen auch schon eine ganze Woch im Voraus zur Verfügung gestellt. Das Umfüllen von Portwein wie z. B. aus der Flasche und Portwein-Jahrgang erfolgt vor dem Genuss, während tonnengereifte Flaschen wie z. B. die Flaschen abgefüllt werden, wie z. B. die Flaschen der Sorten L’Tawny und L’LBV, nicht umgossen werden. Am besten entfernen Sie den Flaschenverschluss mit Hilfe von Accessoires wie einer Weinzange oder einem Sommelier.

Wenn Sie Portwein richtig genießen wollen, füllen Sie nur die halbe Tulpe eines Portweinglases und lassen Sie den süßen Wein durchatmen. Beliebte Hafenmarken sind unter anderem Sandmann, Ferrari, Fonseca, Népoort, Kopf ke, Quéveda, Taylor’s und Collheita.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.