Wein

Unterschied Rotwein Weißwein

Die Frage klingt banal und die Antwort liegt auf der Hand: Der Unterschied zwischen Rot- und Weißwein scheint nicht besonders schwierig zu sein. Alle haben gehört, dass Weißwein aus weißen Trauben und Rotwein aus roten Trauben hergestellt wird. Da nur der Saft verwendet wird, ohne Schalen und Stiele, enthält der Weißwein weniger Tannine als Rotwein. Blaue Trauben werden zur Herstellung von Rotwein verwendet.

Worin besteht der Unterschied zwischen Rotwein und Weißwein?

Der Unterschied zwischen Rot- und Weißwein scheint nicht besonders schwer zu sein. Dass Weißwein aus Weißwein und Rotwein aus Rotwein hergestellt wird, hat jeder schon einmal mitbekommen. Es wird der Weinfehler erklärt und der wahre Unterschied zwischen Rot- und Weißwein aufgezeigt! Diese Rebsorten werden wirklich zu Rot- und Weißweinen verarbeitet!

Damit der Unterschied zwischen Rot- und Weißwein klar wird, schauen wir uns die verschiedenen Produktionsmethoden an. Es ist offensichtlich, dass Rotwein aus Rotwein hergestellt wird. Nimmt man es aber exakt, ist diese Aussage nicht richtig, da die blauen Weintrauben nahezu ausschliesslich für die Produktion eingesetzt werden.

Von den eigentlichen Rotweinsorten wie Pinot Gris und Gewürztraminer werden – und das ist erstaunlich – Weissweine gepresst! Deshalb ist die Traubenfarbe allein nicht wirklich der gravierende Unterschied zwischen Rot- und Weißwein. Es gibt noch einen weiteren Unterschied zwischen Rot- und Weißwein bei der Weinbereitung. Bei Weißwein werden die Weintrauben gepresst und der Traubenmost bis zur Weinbereitung fermentiert.

Mit Rotwein ist es nicht so leicht. Würde man die blaue Traube nur keltern und fermentieren, würde kein Rotwein produziert, denn der Fruchtsaft dunkler Rebsorten ist so blass wie bei den anderen. Der Farbstoff befindet sich nur in der Traubenschale. Deshalb muss im Unterschied zu weissen Varianten nicht nur der Fruchtsaft, sondern auch die Komponenten wie Fleisch und Haut bearbeitet werden.

Für die Herstellung von Rotwein werden die Weintrauben zunächst zu einer Püree mit Fruchtsaft, Fruchtfleisch und Haut gepresst. Die Kelterung von Rot- und Weißwein findet erst nach der Gärung statt. Man spricht hier von der Mostvergärung, während Weißwein durch Mostvergärung hergestellt wird.

Kann man auch für Weißwein dunklere Weintrauben verwenden? Es stellt sich die Frage, ob die schwarzen Weintrauben auch für Weißwein geeignet sind. Daher kann diese Fragestellung mit einem einfachen Ja geantwortet werden. Bei der Gärung mit dunkler Traube wird sowohl Weißwein als auch mit heller Traube hergestellt.

So wird z.B. aus den drei Traubensorten Spätburgunder, Weißburgunder und Spätburgunder hergestellt, nur der Spätburgunder hat weisse Trauben. Weil aus den schwarzen Trauben nur der farbneutrale Most gekeltert und fermentiert wird, entstehen Weißweine. Der Unterschied zwischen Rot- und Weißwein ist jetzt deutlich, aber was ist mit dem Rosen?

Es wird durch eine verkürzte Mazeration von schwarzen Weintrauben hergestellt, d.h. es handelt sich um einen kürzeren vergorenen Rotwein. Dabei werden die Häute bereits in der richtigen Färbung abgezogen, so dass nur der Most weitergärt. Die Unterscheidung zwischen Rot- und Weißwein besteht also vor allem in der Produktionsweise und hat weniger mit den Rebsorten zu tun.

Der Weißwein kann aus Rot-, Blau- und natürlich auch aus Weißweintrauben durch Gärung erzeugt werden. Der Rotwein wird nur aus dunklem ( „blauem“) Traubengut gekeltert, die Farbe stammt jedoch nur aus der Mazeration.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.