Verdeca

Vedeca

Der Verdeca-Weißwein ist eine autochthone Sorte aus Süditalien und wird hauptsächlich in der Region Apulien angebaut. Berühmtere Rebsorten als Verdeca kommen nicht in Frage. Wissenswertes über Rebsorte, Weine, Herkunft, Geschichte, Charakter und Ernährungsempfehlungen. Der autochthone Weinstock Verdeca, mit einem eher neutralen Aroma, ergibt zusammen mit der duftenden, cremigen Fiano-Traube einen leichten, schmackhaften Wein, der sehr trocken wirkt. Der weiße Verdeca ist eine autochthone Rebsorte aus Süditalien und wird hauptsächlich in der Region Apulien angebaut.

Verdeka

Der Verdeca Weißwein ist eine einheimische Rebsorte aus Süditalien und wird hauptsächlich in der Gegend um Puglia kultiviert. Diese Rebsorte wird hauptsächlich als Grundlage für Wermut und für Mischungen verwendet, zum Beispiel für die DOC-Weißweine Lokorotondo und Martinafranca. Es wird oft mit den Sorten Fianco d'Alessano, Bobbino d' Or, Piano und Toskana gemischt.

Im Zuge des steigenden Rückgangs der Absatzzahlen von Wermut sind auch die Anbaugebiete von Verdeca rückläufig. Zu Beginn der 90er Jahre wurden jedoch noch 3990 ha mit der Verdeca bepflanzt. Sie sind rundlich bis leicht oval, von mittlerer Größe und von weißlicher bis grünlicher Färbung. Das Aroma der Früchte ist geschmacklich unbedenklich.

Traubensorte Verdeca

Berühmtere Traubensorten als Verdeca kommen nicht in Betracht. Der Weißwein hat ein eher neutral wirkendes Bouquet, das nur im idealen Fall eine delikate Mandel-Note ergibt. Aus diesem Grund wird die spätreifende Sorte Verdeca immer in Verbindung mit anderen Traubensorten, meist Wermut, eingesetzt. Der Verdeca wird hauptsächlich in ltalien kultiviert.

Allerdings vermutet man, dass Verdeca aus Puglia ist. Hier wird es gemischt und in verschiedenen DOC-Weinen verwendet: Die Verdeca-Anteile in diesen Trauben müssen bis zu 50-65% betragen. Der Wein besteht aus bis zu 30% Verdeca, Trauben, Tribbiano und Gerstensaft und 70% malvasischer Apfelwein. Es sind 35-80% Koda aus Volpe, Verdeca bis zu 45% und bis zu 20% FALANHINA und GE.

Verdeka

Die Verdeca ist eine für Puglia typische einheimische weisse Traubensorte, der italienische Schuhabsatz. Seit einiger Zeit sind die Flächen zurückgegangen, weil Verdeca klassischerweise für die Herstellung von Wermut und als Cuvee-Partner für andere Weissweine verwendet wurde. Die sinkende Wermutnachfrage erklärt die stagnierende Entwicklung des Verdeca-Anbaus.

Die Aromenpalette der Verdeca-Weine ist vielfältig und erstreckt sich von leichten Kräuter- bis hin zu hocharomatischen Aromen. So ist Verdeca auch in Cuvées sehr beliebt und wird beispielsweise mit den Produkten der Marken wie z. B. Piano, Marmor, Malvasia Toskana oder Bombenbrot montiert. Verdeca ist auch ein bedeutender Baustein der DOC-Weine Lokorotondo und Martinafranca.

Mehr zum Thema