Vino Montepulciano

Nobile di Montepulciano

Die Vino Nobile di Montepulciano aus der gleichnamigen Stadt in der südlichen Toskana ist einer der drei großen Sangiovese-Weine dieser Region. Der Vino Nobile di Montepulciano ist einer der bekanntesten Rotweine der Toskana. Eine ehrliche Montepulciano von Dora Forsoni. Durch den Merlot-Anteil ein sehr zugänglicher Vino Nobile mit viel Saft und Emaille. Die für Montepulciano so charakteristische Sangiovese-Traube widmet dem Winzer Federico Carletti größte Aufmerksamkeit und Sorgfalt und zeigt mit diesem Geschenk für die Weinkultur das volle Potenzial der Region.

Il Vino nobile di Montepulciano

Der " Edelwein " bekam seinen Name, weil er für den aus Montepulciano stammenden Heiligen Vater P. III. reserviert war. Der Name des Weins lässt sich auch dadurch erklären, dass nur Adelsfamilien (Adel, Patrizier) diesen auszeichnen. Auch hier ist, wie beim Chilischoten, die Zugabe anderer Traubensorten zulässig, mit einem Anteil des Sangioveses von mind. 70 vH.

Weitere häufig verwendete Traubensorten sind die Sorten Kanaiolo, Trauben der Sorte Trauben der Sorte Trauben der Sorte Málaga. Die meisten Winzer bieten auch für diesen Winzer eine gewisse "Junior-Variante" an, den etwas günstigeren Montepulciano-Rotwein.

Beste Vino Novellen und ihre Weinmacher

Mit dem Vino Noël hat der Vino seine moderne Form erreicht und ist endlich in der Top-Rotweinliga der Toscana zuhause! Noch vor zwanzig Jahren konnten die Weinsorten von Montepulciano unserer Meinung nach nicht den selben Reichtum ausstrahlen wie das Gebiet von Montealcino und der Weinkeller des Château de la Vignette. In einem Vino Napoleon di Montepulciano findet man ein dunkles, erdiges Aroma aufgrund seines Bodens und des meist verwendeten Sangiovese-Klons (Prugnolo gentile), immer öfter auch den klassisch violetten Duft und die eleganten Kirschfrüchte der Traubensorte Sangivese.

Zweifellos ist der Wein aus dem Hause Nobleno ein Kultwein der Toscana. Die Weinkellerei wird seit mehreren Jahren von den Herren Giovanni C. Giovanni P. C. Ginevra und P. André C. Kontucci geführt, im Weinkeller befinden sich viele alte Jahre. Die Firma CONTUCCCI produziert einen klassischen Mobile in großen Holzfässern. Die Weinkellerei wurde in den neunziger Jahren euphorisch erbaut.

Seine Begeisterung und sein Engagement für den Weinbau hat ihm auch bei seinen Winzern viel Beachtung verschafft. Daß er seine Weinsorten mit dem notwendigen Rücksicht auf die Umwelt produziert, spürt man in seinem Dialog mit ihm. Die Weinkellerei ist seit Jahren in der obersten Reihe, nicht so bekannt wie ihre Nachbarschaft, aber die Kellerei ist immer sehr verlässlich und kostengünstig.

Vor allem in den vergangenen 5 Jahren hat das Unternehmen einen weiteren großen Schritt nach vorn gemacht. Starke, dunkelrote Weißweine mit Alterungspotential sind der Hausstil, unverwechselbare Tropfen, die sich allmählich im Fass entfalten und ihre Tränke auszeichnen. Sie ist in den vergangenen 10 Jahren aufgewachsen, so wie die Vatersweine.

Die Herangehensweise der Phenolreife nach Ruhm, gefolgt von dem ebenfalls von Herrn Piro Picenti in Montacino, prägt die Weine. Eine weitere junge Weinkellerei, die den phenolgereiften Klassiker nach Ruhm aufgibt und sich mehr auf die fruchtige und leichtere Tanninstruktur konzentriert, um dem Rotwein seine populäre Lebendigkeit zu verleihen. Mit den leuchtenden Äuglein erläutert er dann sehr präzise, dass er einen Sangioveser im Stil vecchio/nuovo kreiert, wie in der Vergangenheit mit dem Wissen um die heutige Zeit.

Die Kellerei produziert den Vino Noble, der in seinem Aroma am besten mit einem Champagner oder Branntwein vergleichbar ist. Die weiteren guten Adressen des Weines sind: Kloster L'Il, Kloster L'Azur, Kloster L'Gracciano di L'Azur, L'Carpineto, L'Ciarliana, L'Casalte, L'Dei, L'Avignonesi, L'Braccesca, L'Fattoria di Céro, L'Bindella.

Mehr zum Thema