Was Bedeutet Primitivo Wein

Der Primitivo - Alles Wissenswerte über diese Sorte

Hochwertige Primitivo-Rotweine erinnern meist an Zimt, Nelken, schwarzen Pfeffer und dunkle Waldfrüchte, sind kräftig und von tiefroter Farbe, haben aber eine gewisse Feinheit. Der Preis ist etwas niedriger als bei Primitivo. Die sind normalerweise etwas süß. Lange Zeit wurde angenommen, dass Zinfandel mit Primitivo identisch war. Der Primitivo begeistert Weinliebhaber auf der ganzen Welt - auch dank des in Kalifornien besonders verbreiteten Zinkhandels.

Der Primitivo - Alles Wissenswerte über diese Rebsorte

Im Österreichischen der Zweeigelt oder das Blaufränkische, in der Bundesrepublik Deutschlands der Sprätburgunder und in der italienischen Republik der Primitivo. Letzterer ist ein ganz besonderer Wein, dessen Weintrauben einen sehr großen Zuckeranteil haben. Die Sorte wird in ltalien und auch in Californien kultiviert, wo sie unter dem Markennamen Sinfandel bekannt ist.

Unten erfahren Sie, wo Primitivo wächst, was ihn so besonders macht und zu welchen Gerichten er gut schmeckt. Warum ist Primitivo so besonders? Der Duft erinnert an dunkle Waldfrüchte, schwarzen Paprika, Gewürznelken und Nelke. Nach der ersten Vergärung kommt der Wein wieder in Berührung mit den Traubenschalen, um ein zweites Mal zu gären.

Weil die Traubensorte selbst an derselben Rebe sehr verschieden heranreift, werden oft mehrere Erntegänge für einen Wein durchlaufen. Das Ergebnis ist eine Mixtur aus frühreifenden, weichen Noten und kräftigen Düften. Das Primitivo ist dank seines unverkennbaren Charakters weltweit bekannt und geliebt.

Kennzeichnend für den Primitivo ist das charakteristische würzige Duftaroma, das an Cinnamon, Gewürznelken, schwarzen Paprika und dunkles Waldfrüchte erinnert, sowie die beeindruckende tiefe rote bis dunklere Einfärbung. Typische Düfte sind auch beerensüße Noten wie Himbeere, Schwarzkirsche oder Brombeere. Der Primitivo hat außerdem einen gemäßigten Säuregehalt und Tanningehalt, der sich in den Obstmantel einfügt.

Das alles macht ihn zum perfekten Wein für viele Anlässe. Der Wein ist von Liebhabern als ein fruchtiger, kräftiger und vollmundiger Wein beschrieben, der dank der zarten Tannine samtweich und sehr angenehm ist. Der Primitivo auf einen Blick: Wie wird Primitivo vorwiegend gezüchtet? Er wird in ltalien und auch in Californien kultiviert, wo er unter dem Namen Sinfandel bekannt ist.

Zinkandel und Primitivo sind jedoch gentechnisch die gleichen Sorten. Die berühmteste Anbauregion für Primitivo ist die Mandurie in Puglia. Der Ursprung der Primitivo-Trauben ist zweifelhaft. Auch in den Vereinigten Staaten ist die Traubensorte sehr beliebt. Der Primitivo ist auch unter Bezeichnungen wie z. B. Tridrag oder Cljenak Kasteljánski bekannt.

Welche Gerichte passen am besten zu Primitivo? Der Wein hat einen sehr starken Charakter, ist voll von Temperament und Gewürzen und eignet sich daher sehr gut zu herzhaften und reichen Mahlzeiten. Perfekt zu Spare Ribs, Pfeffersteak, geschmortem Fleisch, Wild, Entenfleisch, aber auch zu würzigen Nudeln mit Anchovis und Olivenöl, sowie zu süßen und heißen Currygerichten und Kaeser.

Der Primitivo -Wein ist außerdem der perfekte Wein zu gegrillten, herzhaften Schmorgerichten und Pasteten. Primitivo ist im Lauf der Jahre zu einem sehr beliebten Wein geworden. Es inspiriert viele Weinfreunde und ist mit seinem verführerischem Duft nach reifem Waldfrucht, Gewürznelken, Zimt und Paprika sowie seinem unvergleichlichen Schokoladengeschmack ein echter Genuss für den Gaumen.

Der Primitivo ist eine der populärsten Rotwein-Sorten in vielen europäischen Staaten. Der Primitivo -Wein bietet ein einmaliges Geschmacks-Erlebnis und ist auch ein ausgezeichneter Begleiter beim Essen.

Mehr zum Thema