Wein

Was ist Champagner

Champagner gilt in vielen Ländern als das festlichste Getränk. Der Champagner kommt aus der Champagne und nur aus der Champagne. Die Winzer und Handelshäuser aus der Champagne mussten lange Zeit dafür kämpfen, dass sich nur Champagner aus der Champagne so nennen kann. Den richtigen Champagner auszuwählen ist eine schwierige Aufgabe. Wodurch unterscheidet er sich vom weltlichen Champagner?

Was ist Champagner?

Feiert ein Erwachsener etwas Spezielles, gönnt er sich ab und zu ein Gläschen Champagner (z.B. Schampanjer). Champagner wird in vielen Staaten als das feierlichste Trinkgetränk angesehen. Möglicherweise ist es der Schlag, den der Kork macht, wenn man die Dose aufmacht. Und auch die kleinen Blasen, die aus dem Fenster kommen und deine Mund und deine Seele erfrischen.

Die Blasen enthalten Kohlendioxid, das Sie aus der Blase kennen. Der Champagner ist ein oder mehrere Weine. Diese werden mit Bierhefe und Rohrzucker vermischt und in der Trinkflasche vergoren, umgeschüttelt. Die Besonderheit des Champagners ist, dass er nur in der Champagnerkultur zubereitet wird.

Das ist Champagner?

Das ist Champagner? Worin besteht der Unterscheid zwischen Champagner und Schaumwein oder Champagner? Der Champagner kommt aus der Champagner! Der Champagner kommt aus der Champagner und nur aus der Champagner. Die Weinbauern und Händler aus der Region Champagner mussten lange Zeit dafür sorgen, dass sich nur Champagner so ausdrücken kann.

Dies ist heute nicht mehr möglich, da die Bezeichnungen Champagner und Champagner international geschützt sind. Andere Sektarten müssen nach deutschem Lebensmittelgesetz als Schaumwein, Wein, Cava, Schaumwein oder Cremant bezeichnet werden, je nachdem, ob sie in der Flasche vergoren werden oder nicht.

Das Kohlendioxid im Champagner wird durch die zweite Vergärung in der Flaschengärung, die so genannte Methode der traditionellen Champagnerherstellung erzeugt, die so genannte Methode der Champagnerherstellung (Méthode champenoise). Es wird vor allem aus drei Traubensorten hergestellt: Weißburgunder, Grauburgunder (Pinot-Noir, Pinot-Noir und Pinot-Noir in Deutschland) und Schwarzwälder (Pinot-Méunier, Walliser und Müllersche Rebsorte in Deutschland).

Dieser Champagner wird als Herkunftsbezeichnung (Appellation d’Origine Protegée) bezeichnet. Der überwiegende Teil der Champagner, etwa 80%, wird aus Basisweinen unterschiedlicher Weinsorten zubereitet. Die Champagner werden ohne Jahr angeboten. Für einen Champagner können bis zu 100 Basisweine ausgenutzt werden. Dagegen gibt es Jahrgangschampagner, die aus unterschiedlichen Traubensorten eines Jahrganges gewonnen werden können.

Es gibt auch Weißweine aus 100% Chardonnay-Trauben. Champagner ist etwas ganz Spezielles und deshalb habe ich diesem exclusiven Drop einen ganzen Blogeintrag gewidmet.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.