Wein

Was ist ein Trockener Wein

Wieso kann er nicht einmal süß sein? Manfred Klimek findet, dass es gerade in diesen Weinen etwas Sensationelles zu entdecken gibt. Die Übersetzung für’trockenen Wein‘ im kostenlosen deutsch-polnischen Wörterbuch und vielen anderen polnischen Übersetzungen. Vom Sommelier ausgewählte gute trockene Weine. Warum schmeckt trockener Champagner nicht wie trockener Wein?

Das ist trockener Wein?

Die Bezeichnung „trocken“ gehört zu den Aromen, die in der EU gleichermassen erfasst werden. Es ist jedoch bei trockenem Wein verbreitet, während bei halbtrockenem und süßem oder süßem Wein keine Informationen auf dem Label zu sehen sind. Die Beurteilung eines Weines durch den Trinker hängt von vielen verschiedenen Dingen ab. Hat der Wein wenig Zucker und ebenso wenig Säuren, wird er oft als süss beschrieben.

Weine mit hohem Restzuckeranteil und hohem Säuregehalt können austrocknen. Ein trockener Wein hat einen Restzuckeranteil von 9 g/l und einen Säuregehalt von 2 g/l oder weniger als der Zuckerinhalt. Im Weinbau ist trockener Wein ein voll vergorener Wein oder ein Wein mit niedrigem Restzuckeranteil. Wenn der Wein aus Südfrankreich, Südspanien oder Süditalien kommt, darf er nur 2 g/l Rest-Zucker enthalten.

Ein trockener Wein wird oft als „sauer“ beschrieben, was auch ein subjektiver Eindruck ist. Der Säuregehalt hat nichts mit Süsse zu tun, denn auch ein trockener Wein kann eine sehr leichte Säuerung haben. Zum Beispiel sind der Gruene Silberling oder der Müller-Thurgau sehr säurearm.

Wenn der Wein aus besonders ausgereiften Weintrauben gewonnen wurde, ist er von Haus aus milde und säurearm.

Der trockene Wein

All diese Weinsorten haben einen Restzuckeranteil von 0 bis 9 g pro l Wein und wurden von unserem Weinkellner auf ihre Qualität hin getestet. Sie können in der Navigation links Ihre Suche einschränken und so ganz leicht und bequem Ihren idealen Trockenwein auswählen! All diese Weinsorten haben einen Restzuckeranteil von 0 bis 9 g pro l Wein und wurden von unserem Weinkellner auf ihre Qualität hin getestet.

Sie können in der Navigation links Ihre Suche einschränken und so ganz leicht und bequem Ihren idealen Trockenwein auswählen!

Warum ist trockener Champagner nicht wie trockener Wein?

Eine trockene Wein hat üblicherweise einen Restzuckeranteil zwischen 0 und 6 gr pro Liter (g/l). Der Grenzwert für beträgt 9 g/l. Allerdings beträgt der rechtlich zulässige Zuckeranteil eines Trockensektes zwischen 17 und 35 g/l Kristallzucker! Inwiefern kommt der relativ große Zuckeranteil in die Dose? Durch die Versanddosis, französisch: Likör d’expédition.

Dem Produkt wurde die sogenannte Versanddosierung oder der Likör dâ€Abfüllung©dition beigemischt (oder bei Sekt kurz vor ™expÃ). Die Versanddosierung setzt sich zusammen aus häufig Wein und handelsüblichem Zuckern, kann aber auch per Verordnung („Traubensaft“) sein, also „Süßreserve“. Jedem Schaumweinmeister hat für seine Versanddosierung ein gut gehütetes, Geheimrezept, denn durch den Zusatz kann der geschmackliche Charakter seines Sektes ganz wesentlich werden verändert

Unter Tankgärung wird eine bestimmte Dosierung in den Champagnerbehälter gefüllt. Beim klassischen Flaschengärung muss jeder Einzelflasche eine kleine Portion Likör d’expédition beigefügt werden. Das passierte früher in sehr aufwändiger manueller Arbeit, da nach dem Herausnehmen des Hefestopfens verschiedene Flaschenmengen ausbleiben.

Nicht nur eine gewisse Likörmenge pro Fläschchen (6 bis 8 ml), sondern auch der Sektmangel in jeder Fläschchen aufgefüllt muss hinzugefügt werden. Übrigens: Der Name des deutschen Sektes geht der Sage nach auf den berlinischen Darsteller Louis Dewrient zurück, der in den 1920er Jahren in seiner Lieblingskneipe „einen Sack“ bestellt haben soll.

Dieser Spruch aus Shakespeare’s Fallstaff bedeutete wohl einen trockenen Shakespeare-Sekt, aber die damalige Berlinszene machte das Schlagwort Säckchen, Beutel oder Kult zu einem Schlagwort, mit dem für die damals neuen Sektangebote in den Nobe-Restaurants der Hansestadt festigte. Der Begriff dürfte der französischen Sek „für entsteht trocken“.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.