Was ist Merlot

mottled water

Es ist wie Dick und Doof, wie Tim und Struppi, wie Salz und Pfeffer, beide gehören einfach zusammen. Aber was macht diese rote Sorte so beliebt? Seine frühe Reife ist ideal für Winzer. Es geht um Eigenschaften, Begriff und Anbau. Bei uns finden Sie alles Wissenswerte über den Rotwein Allrounder Merlot mit französischer Herkunft!

mottled water

Wahrscheinlich leitet sich der Begriff vom französichen Begriff für Blackbird (Merle) ab, da diese Tiere die Früchte gern sehr süß knabbern, wenn sie vollreif sind. Jedoch kann der Begriff auch eine Andeutung auf die schwarz-blaue Farbe der Früchte ähnlich der des Vaters sein. Zu den bedeutendsten gehören die Städte Avignon, New York, New York, Alicante und Merlot, Boardò, Crabutet, Merlot Schwarz, Merlot Schwarz, Merlot Schwarz, Merlot Schwarz, etc.

mottled water

Merlot ist eine qualitativ hochstehende Rotwein-Sorte aus der Region Bourdeaux, die der kongeniale Begleiter des Weins ist. Merlot ist keine unkomplizierte Sorte im Weinberg: Er sprießt früher als Kabernettsauvignon, daher ist er anfälliger für Frost, was bei den gelegentlichen heftigen Spätfrösteln in Bourdeaux verheerende Auswirkungen haben kann. Die Tatsache, dass einige Weingüter in St. Emil und Gomerol überhaupt keinen oder keinen eigenen Ertrag erwirtschaften, wurde stark geschmälert.

Ein weiteres Problem beim Anbau von Merlot ist die starke Neigung, bei kühlem, feuchtem Klima während der Blüte zu streuen. An den Horrorjahrgang 1984 erinnern sich die meisten Weinbauern in der Region noch, als durch die anhaltende Kälte und Nässe im Monat Juli fast die ganze Merloternte ausfiel. Die Rebsorten Merlot und Rebsorten sind für den Weinbauer leicht zu wählen.

Kabernetzsauvignon scheint nicht zu passen, ist normalerweise für den Merlot prädestiniert. Sie bevorzugen schwere, tiefere und wasserspeichernde Böschungen. Die Tatsache, dass diese Erden normalerweise kälter sind als die Trockenkiesböden des Mödocs, beunruhigt den Merlot nicht. Einer der Vorteile dieser Rebsorte ist ihre frühe Reifung, die sie oft vor dem in den meisten Jahren unvermeidbaren herbstlichen Regen in der Region verhindert hat, da sie bereits geerntet wurde, während der Wein den Wein im Weinberg durch die Regenfälle verwässerte.

Beginnt der Niederschlag jedoch wieder zu früher, leidet der Merlot unter seinem Missgeschick, während der Kabernet in aller Stille bei schönstem indischen Sommerwetter reifen kann. Merlot hat grössere Beeren als die Traube mit einer dünneren Schale, was den Merlot anfälliger für Fäule macht. Es ist auch sehr empfindlich gegen Pilzerkrankungen, so dass in den Merlot-Weinbergen verhältnismäßig oft gesprüht wird.

Reine Merlot-Weine sind vollmundig, voll und zart, mal geschmeidig, mal satt. Die weniger ausgeprägte Tanninstruktur macht die reizvollen Pflanzen viel früher erreichbar als die Weinsorten des Weins der Rebsorte Kabernetauvignon. Die besten Merlot-Weine sind jedoch fast so langlebig wie Kabernetze. Der Merlot kann in Verbindung mit der Mischung mit der Rebsorte Kabernetze - je nach Mischungsverhältnis - entweder seine schlichte Natur aufweichen oder durch den gerbstoffreichen Cabernet-Sauvignon eine gewisse Härte und Härte erhalten die gesamte deutsche Anbaugebiet.

Merlot ist die dritt häufigste Rotweinsorte in ganz Europa mit rund 60.000 ha Anbaufläche. Er steht in der Sortenliste von Bordelais weit vor dem Rebsortentyp Kabernetzsauvignon, denn auch im Mittelmeerraum sind die Standorte, an denen der Wein optimale Wuchs- und Reifungsbedingungen erlangt.

Auch hier, in der Festung Cavernetauvignon, gibt es einige Weingüter mit einem ungewöhnlich hohen Merlot-Gehalt, die bezaubernde, frühe, aber trotzdem langlebige Weinsorten hervorbringen, wenn auch vielleicht etwas untypisch für die Eigenschaften ihrer Abstammung. Merlot wird in der französischen Produktion von Assemblageweinen eingesetzt ein bedeutender Basiswein für die besten Bordeaux-Weine.

Im kühlen Bereich jenseits der Gemarkung, in den noblen roten Weinen von Canon-Fronsac, Piccolo, Merlot und St.-Emilion, ist der Merlot nur eine ergänzende Sorte. Ausserhalb von Bourdeaux ist der Merlot wichtig im Südwesten Frankreichs und in zunehmendem Masse im Süden des Landes, wo er zu einem attraktiven Wein der Region wird.

Der Merlot ist in der ganzen Welt die dominierende Traubensorte des Tessins. Mit dem Schweizer VITI-Label auf einem Merlot del Ticino erhält der Tessiner eine Qualitätsprüfung durch eine Fachkommission und erhielt 61 von 85 Punkten.

Merlot steht in der spanischen Region noch am Beginn seiner Erfolgsstory. Obwohl einige Weingüter in Catalonien, Marokko und der Region Sommern bereits mit Merlot bepflanzt sind, die zu exzellenten Rebsortenweinen weiterverarbeitet und mit den Rebsorten Kabernetzsauvignon und/oder Timpranillo vermischt werden, ist das gesamte Potential in diesen dynamisch wachsenden Regionen sicherlich noch nicht erschöpft.

Auch in der Ríoja gibt es ausgedehnte Merlotbestände, deren Weintrauben nur zu Tafelweinen weiterverarbeitet werden dürfen. Merlot ist auch in Ost-Europa weit verbreiteten, wo in Slovenien, Polen, Ungarn, RumÃ?nien, der Moldavischen Re-publiken und Russischen Föderation wichtige Weinberge mit der noblen Sorten. Im kalifornischen Merlot, der heute nach den Sorten Kabernetze, Sauvignons und Zinkfäden die dritte wichtige Rotweinsorte ist, werden aus Merlot edle, edle Tropfen und Meritage-Weine, Qualitätsmischungen nach dem Bordeaux-Rezept hergestellt.

Der Merlot im südwestlichen Teil der Vereinigten Staaten wurde in den vergangenen zwei Dekaden schlagartig zum Geheimtip und seine Anbauflächen erlebten einen wahren Aufschwung. Im Jahr 1972 gab es nur vier Erzeuger, die Merlot-Trauben geerntet haben, aber heute sind es bereits weit über 250, mit steigender Tendenz. 2. Alleine in den 90er Jahren, als der Merlot wegen seiner Ertragszuverlässigkeit für die kalifornische Weinbauern besonders attraktiv wurde, hat sich die Rebfläche von 1500 auf 15.000 ha verzehnfacht.

Das kühlere Wetter in der Region macht den Merlot noch stÃ?rker und eignet sich viel besser fÃ?r die Herstellung hervorragender SpÃ?tburgunder-Weine, aber die Gegebenheiten in den Gegenden von NYC und vor allem in Washington sind gerade fÃ?r die Herstellung sehr guter Merlot-Weine auch ideal. Der Merlot hat in Süd-Amerika die grösste landwirtschaftliche Nutzfläche Argentiniens, aber auch Chilenen und gar Bolivien haben sich bisher durch gute Merlot-Weine ausgezeichnet.

Südafrikas als Hersteller von reinen Merlot-Weinen ist bisher nicht besonders hervorgetreten, vielmehr verlassen sich die Südafrikaner auf die Produktion von verschittenen Rebsorten nach dem Bordeaux-Rezept, bei einigen steht der Wein den Cabernet Sauvignon, bei anderen wieder der Merlot im Mittelpunkt. Der Merlot ist in Österreich die drittgrößte Sorte der roten Trauben und hat gerade einen gewaltigen Aufschwung erlebt.

Auf dem fünften Erdteil hat sich die Fläche der Merlot-Reben in den letzten zehn Jahren auf fast 6.000 ha Verzehnfachung erhöht, von denen ein sehr großer Teil noch relativ klein und nicht ertragreich ist. Der Merlot als weichmachende Mischsorte für die Sorte Kabernetzsauvignon steht jedoch in starkem Wettbewerb mit dem für diesen Zweck traditionellen Sorte Schiraz.

Aber auch in der neuseeländischen Region ist Merlot heute ein wichtiger Bestandteil der Bordeaux-Mischungen des ganzen Kontinents.

Mehr zum Thema