Wein

Was ist Rose

„Die Rose“ gesungen von einer wirklich talentierten Gruppe aus meiner Stadt (Österreich)! Unter dem Namen Weißherbst gibt es in Deutschland eine ganze Reihe von Rosenweinen, die Rose bewusst das Thema gewechselt hat, um ihre Begeisterung zu verbergen. Der Farbton hängt davon ab, wie lange die Beeren auf der Maische waren. Jeder, der an das Schiff denkt, hat sofort Bilder von Rose und Jack im Kopf.

Teil 2: Wie wird Rosa zubereitet?

Hat der Sektkeller die Rosénachfrage im Produktionsjahr jedenfalls verkannt, kann er sie noch einige Jahre später mit dem gemischten Verfahren kompensieren und mehr oder weniger rosa produzieren. Kurzum: Ein roséfarbener Wein kann beinahe so gut wie sein weißer Nachbar aus demselben Hause sein, während ein eingemaischter Wein voller und fruchtvoller aussieht.

In Rotweinregionen, wo der Rose dann ein Nebenerzeugnis des Rotweins ist. Sie enthalten in der Regel mehr Zucker und damit mehr Alkohol und haben oft deutliche Gerbstoffe statt der begehrenswerten Fruchtnoten von Rote.

Weinrosen ist besser als sein Renommee.

Roséweine sind preiswert, verfälscht und nur für Sie da? Perfekt zu Schafskäse, Fisch-Eintopf und Languste. Guter Rosensaft wird nicht mehr nur in Deutschland produziert. Die Italiener und Spanier haben einen enormen Rückstand aufzuholen. Über das Thema des Weins zu sprechen, kann rasch mühsam werden. Mit einem Geständnis in einem Satz: „Ich mag Rosa am liebsten.

Rose? Keines der gewöhnlichen Hochglanzbücher jubelt dem Rosenkranz zu – zu wenig Ansehen. Aber ein hübsches Motiv wäre ja wohl eher ein roséfarbenes. Eine merkwürdige Irreführung, die überraschend ausdauernd ist und diesen Tropfen ohne jeden Grund den Ehebrechern nahe bringt. Der Rosenkranz muss immer aus roter Traube sein. Nur die Beerenschale enthält die Rotfärbung, so dass der Weinbauer die Farben und den Stil seines Weins im Laufe der Zeit mitbestimmen kann.

Ein besonderes Merkmal der Herstellungsverfahren ist das so genannte Saignée-Verfahren („Bluten“): Nach etwa 12 bis 48 h wird nur der auslaufende Most aus einem Gärtank für Rotweine entnommen und als Rose gekeltert. Eine besondere Thematik ist der Rote Wein, der nicht aus dem gemeinsamen Gießen von Rot und Weiß resultiert, sondern aus dem Zusammenpressen von Rot und Weiß.

Der ebenso einfache wie gute Tropfen ist ein Bestseller in Flandern, im badischen und württembergischen Teil. Übrigens wird der Name Rottweiler oft als rosa bezeichnet. Aus allen Arten von Rotweintrauben kann Rosen gewonnen werden. In Deutschland wird er auch aus Dornfeldern oder Portugiesern und in Ã-sterreich aus Zweigelttrauben zubereitet. Einheimische Spezialitäten wie der Weißeherbst (Baden) müssen größtenteils aus einer Traubensorte zubereitet werden.

Allerdings kommt es auch darauf an, ob ein Weinbauer seinen Rosensaft als Nebenerzeugnis eines schlechten Rotweins betrachtet oder ob er seinen eigenen Ehrgeiz für diese Art von Weißwein hat. Die Variation des Oberflächlichkeitsvorwurfs ist das Voreingenommenheit, dass es sich bei rosa um einen „Mädchenwein“ handelt. Die Beliebtheit von Rose bei der Frau ist nicht belegt.

Allerdings haben Staaten wie z. B. Großbritannien oder Schweden ihre Rosés aufgewertet (oft mit einem Alkoholgehalt von 13% und mehr). Für die Bundesrepublik geht das französische Voreingenommenheit zurück auf eine Zeit, in der die roten Weintrauben in diesem Land oft noch nicht ausreifen. Je nach Vinifikation kann dieser Tropfen zu vielen Gerichten passen, und das ist wohl einer der Hauptgründe, warum der Anteil von ROSE in den letzten Jahren in der Bundesrepublik von zwei auf acht Prozentpunkte anstieg.

Wenn der Weinbauer den Abbau von biologischer Säure (von harter Äpfelsäure zu Milchsäure) in seinem Rosenkranz zulässt, wird der Rotwein sahniger und zieht ihn mit einem Fischragout oder einer eingelegten Suppe auf. Auch in der High-End-Version mit langem Lager auf der Bierhefe und dann im Wald kann so ein vollständig vergorener Tropfen mit entsprechendem Alkoholgehalt durchaus mit Langusten, Hummern und ja, auch einem Beefsteak mitgehen.

Die Beerenschalen enthalten nicht nur die Farbstoffe, sondern auch die Tanine, die den Rotwein widerstandsfähiger machen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.