Was sind Spirituosen

Geister: Grundgeister

Am Anfang ist es noch nicht jedem klar, was man unter einer Spirituose versteht. Manche Menschen glauben, dass jede Art von Alkohol ein Geist ist. Branntwein Regal Spirituosen sind alkoholische Getränke, die durch Destillation hergestellt werden. Der Begriff Spirituose hat einen lateinischen Ursprung, bedeutet Spiritus und bezeichnet alkoholische Flüssigkeiten. Liquor Spi | ri | tu | o | sen 〈 Pl.

〉 Alkohol

Spirituosen: Grundlegende Spirituosen

ist ein alkoholisches Getränk, das durch Distillation hergestellt wird. Das bedeutet zwangsläufig, dass es sich bei den Bieren, Sekt und Weinen nicht um Spirituosen handelt. Grundgeister können sein: Die Aufzählung der Spirituosen, die als Basis spirituosen für Mischgetränke dienen, ist recht lang und wahrscheinlich nicht einmal komplett. Um so mehr Respekt vor einem Barmixer, der alle Drinks in seiner Theke in- und ausserhalb kennt, denn er muss in der Tat in der Lage sein, aus diesen Grundgeistern ein unvergessliches Getränk zu machen.

Liköre

Branntwein (lat.: Spiritus = Spiritus) sind alkoholische Getränke, die für den Menschen gedacht sind und einen Mindestgehalt an Alkohol von 15 % haben. Der Begriff Spirituosen wird in der "Verordnung (EG) Nr. 110/2008 des Europaparlaments und des Rates" wiedergegeben. Sie besagt, dass eine alkoholische Getränkesorte für den Menschen gedacht ist, spezielle Sensorik und einen Alkoholanteil von mind. 15% Volumen hat.

Außerdem muss eine alkoholische Getränke direkt oder durch Mischen mit einem oder mehreren Produkten zubereitet werden. Die direkte Spirituosenherstellung umfasst zum einen die Brennerei (auch durch Zugabe von Aromen) von natürlich gegorenen Produkten wie Früchten, Cerealien oder Erdäpfeln. Die zweite direkte Produktionsmethode, die so genannten Mazerationen, können verwendet werden, um das Aroma von Spirituosen zu bilden.

Während der Maischegärung werden bestimmte Komponenten wie Farb- und Geschmacksstoffe aus Obst oder Wurzel zu einem Aroma extrahiert. Das bedeutet, dass die pflanzlichen Substanzen wie z. B. Himbeere in Äthylalkohol eingeweicht und so aufbereitet werden, dass die Duftstoffe des Himeeres auf Spiritus übertragen werden. Die dritte direkte Methode zur Spirituosenherstellung kann zur Versüßung bei der Spirituosenherstellung verwendet werden.

Die Zugabe von Geschmacksstoffen, Zuckern oder " anderen Süßungsmitteln " ist hier zulässig. Halbweißer und weißer Rohrzucker, weißer Rohrzucker, Raffinadezucker, Dextrose, Fructose, Glucosesirup, flüssiger Rohrzucker, invertierter flüssiger Rohrzucker, rektifizierter (mehrfach destillierter) Mostkonzentrat, Weintraubenmostkonzentrat, karamellisierter Rohrzucker, der nur durch kontrollierte Erhitzung von Rohrzucker ohne Zugabe von Basen, Mineralsäure oder anderen chem. Zusätzen zubereitet wurde.

Die Spirituosenherstellung durch "Mischen" von Spirituosen kann auch durch Mischen mit einem oder mehreren der folgenden Erzeugnisse erfolgen: Die Spirituosen sind nach EU-Recht klassifiziert und alphabetisch geordnet.

Mehr zum Thema