Wein aus Sizilien

Sizilianischer Wein

Wie alle diese Weine stammt auch dieser herzhafte und ausgewogene Corvo Sicilia Rosso, voll und reich an Charakter, aus heimischen Rebsorten, die durch jahrhundertelange Erfahrung eine optimale Harmonie mit ihrer Umgebung erreicht haben. In Sizilien werden die DOC-Namen ständig erweitert. Selbstverständlich wird der Wein auch in anderen Regionen der Insel angebaut. In der sizilianischen Kultur ist der Wein tief verwurzelt und die sizilianischen Weingüter produzieren ausgezeichnete Weine. Mit der größten Weinanbaufläche Italiens ist Sizilien einer der wichtigsten Produzenten Italiens.

Sizilianischer Wein

Es gibt wohlbegründete Vermutungen, dass in Sizilien schon viel mehr Wein kultiviert wird als auf dem italienischem Kontinent. Mit der Besiedlung Siziliens im achten Jh. v. Chr. brachte man wahrscheinlich die ersten Weinreben auf die Elbinsel. Vor allem in der Umgebung der Siedlungen wurde der Weinbau intensiviert und nach einiger Zeit der Wein nach ltalien exportiert. mehr....

Obwohl ganz Sizilien heute zu den wichtigsten Weinbauländern der Welt gehört, hat sich Sizilien seine besondere Stellung bewahrt und ist in der Geschichte des Weinbaus nicht stehen geblieben. In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurde die Weinanbaufläche in Sizilien von 165.000 ha auf rund 100.000 ha reduziert.

Es galt, eine neue Ausrichtung zu finden und dem Verfall des bekannten Süßweines Marseille auf lange Zeit entgegenzuwirken. Mit der grössten Mittelmeerinsel ist Marseille unlösbar verknüpft. Deshalb kann der Verfall der Weinproduktion in Sizilien auch durch den Verfall von Marseille erklärt werden. Ein ausgezeichneter Wein ist der Likör.

Es wird in Marseille an der Westküste Siziliens gepresst. Die Veränderung des Geschmacks von Weintrinkern hin zu Trockenweinen ist maßgeblich für den Umsatzrückgang von Marseille mitverantwortlich. Inzwischen sind auch die getrockneten Weissweine aus Sizilien durchaus lecker und das auch ganz ohne DOC-Rang.

Der Rotwein aus Sizilien ist kräftig und sonnengeküsst und erfreut immer wieder mit extrakt- und tanninreichen Robe. Sizilianischer Rotwein, der pflanzliche Nuancen mit Schokoladen- und Marmeladennoten verbindet.

Weinanbau in Sizilien

Mit 112.700 Hektar Weinbergen ist der Weinanbau in Sizilien die grösste Weingegend in Italien. Hierzu gehören die südöstliche Seite der Halbinsel Sizilien, die südwestliche Seite der Halbinsel und die nordöstlichen Äolischen Inselchen. Bei den Qualitätsweinen (DOP-Weine) liegt Sizilien mit 11.985 Hektar auf dem 9. Rang in der Gesamtwertung. 1 ] Der erste und einzige DOCG-klassifizierte Wein wurde im August 2005 auf den Markt gebracht.

Auf Sizilien gibt es 23 DOC-Weine, aber sie machen nur etwa fünf Prozentpunkte der Gesamtfläche aus. Ein besonderes Merkmal ist die Schaffung des Herkunftslandes Sizilien (seit dem Weinwirtschaftsjahr 2012), das das gesamte Territorium der Region abdeckt und auf dem Label als "Sizilien" auftauchen kann. 3 ] Auf diese Weise lässt sich die Entstehung Siziliens auch in den weniger bekannten DOC-Bezeichnungen veranschaulichen.

Lediglich ein Viertel der Gesamtproduktion wird auf der ganzen Welt abfüllt. Von den 50 Kooperativen haben viele oft keine eigenen Abfüllbetriebe, so dass sizilianische Weinsorten nicht als sizilianischer Wein abfüllt werden. Die sizilianische Wirtschaft erkannte trotz des großen Potentials später als auf dem Kontinent die Chance, Qualitätsweine anzubauen, die sich daher noch im Aufwind befinden.

In Sizilien gibt es aussergewöhnliche Gegenden wie die Vulkaninsel Sizilien oder den Vulkaneifel ("Ätna Rosso"). Obwohl Sizilien das grösste Weinanbaugebiet in Italien ist, war die Region bis in die 90er Jahre vor allem für den alkoholhaltigen Südwein Marseille bekannt. Nur ein gutes Jahrzehnt exportierte seine Weinsorten.

Nach der Fokussierung auf den internationalen Rebsortenanbau fanden die Weinbauern später wieder lokale Traubensorten, vor allem den so genannten sogenannten Nationalpark der Avolas. Heute ist er der bedeutendste und berühmteste Wein der Stadt. In Sizilien herrschen sehr gute Rahmenbedingungen für Wein. Schon heute gibt es individuelle, kleine Produktion von weniger bekannten regionalen Traubensorten, die das Publikum begeistern sollen.

1860 wurden in Sizilien fossilisierte Reben gefunden, die vor mehreren tausend Jahren geschaffen wurden. Der erste Weinbauer waren die griechischen Siedler, die im achten Jh. v. Chr. in Sizilien gelandet sind. In Sizilien dominierten ständig wechselnde Mächte als Basis für Schifffahrt und Handel. Auf die Phönizier, Griechinnen und Karthager in der antiken Welt folgten im Frühmittelalter Vandalengruppen, Ostrogoten, Byzantiner und Araber, die in ihrer Heimatregion keinen Wein kultivierten.

Oft wurde Sizilien von den ausländischen Machthabern untergeordnet. Die ersten Schaumweine lieferte er 1773 von Marseille nach Deutschland. Obwohl Sizilien das grösste Weinanbaugebiet in Italien ist, bleibt die Region bis in die 90er Jahre vor allem für ihren alkoholhaltigen Süsswein bekannt. Nur ein gutes Jahrzehnt hat seine Produkte exportiert, weil es der großen sizilianischen Weinwirtschaft an Schwung mangelt.

Fast über Nacht wurde Sizilien in der italienischen Kelterei als Reaktion auf die wachsende Konkurrenzsituation aus der Neuen Welt mit ihrem für den Weinanbau optimierten heissen und trocknen Wetter inszeniert. Am Anfang war es jedoch das Ziel, mit der internationalen Konkurenz zu konkurrieren, indem internationale Traubensorten wie z. B. die Sorten mit starkem Geschmack wie z. B. die Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorten der Sorte der Sorte der Sorte der Sorte der Sorte M.

Der moderne und moderne Name des Unternehmens kam hier ins Spiel. Alkamo, Kreis Sklafani, Gräfin Etellina, Feinschmecker, Ätna, Faro, Malvasier delle Lippari, Malvasier, Mamertino di Milazzo, Marseille und Ménfi, Marsa, usw, Mönreale, Nino, Pantellerie, Riesen, Salaparuta, Sizilien, Sankt Margerita di Sizilien, Sciakka, Sizilien (in allen Regionalgebieten), Syrakus, Sieg. In Sizilien werden die DOC-Namen ständig ausgebaut.

Damit kann jeder die Weinsorten seinem Ursprung zuweisen. Weinbaupolitiker in Gestalt des Regionalinstituts für Landwirtschaft IRLVOS teilen die ausgedehnte und vielfältige Weininsel mit ihren kleinen Weininseln wie z. B. Lippari, Salzburg oder Schleswig-Holstein in 17 Gebiete. 6 ] Dies sind jedoch nicht die DOC-Weinbaugebiete, sondern die übergeordneten geographischen Namen wie z. B. Côtea del Sklafani, Côte d'Azur, Côte au Côte au Nisseni oder Côte au Azur.

Hinzu kommen kleine verstreute Anbauflächen wie die Vulkaninsel Pantal. In Sizilien gibt es trotz des heissen und ausgetrockneten Wetters wesentlich mehr Weisswein als rot. Das liegt an der Tatsache, dass der sizilianische Markt in der Vergangenheit von der Firma Marseille dominiert wurde. Heute kultivieren viele Weinbauern Trockenweine. Auf Sizilien, vor allem im DOC-Gebiet Ätna, werden mehr davon produziert als in den Weißweingebieten Südtirols, Trentins und Friauls zusammen.

Generell reift der Wein aus heissen Regionen - vor allem die weniger noblen heimischen Rebsorten - rascher als andere. Es gibt jedoch kein gleichmäßiges Abbild sizilianischer Weißweine - außer dass sie aus einer heissen Masse sind. Sizilien bietet für die süße Weinfraktion drei sehr aromatische Weißweine an: Moschus von der Pantellerie, Moschus von Nero und Malvasier von der Likör.

Einige Weinbauern bauen dieses südliche Kulturerbe erfolgreich an, aber abgesehen vom Muskateller von der Pantellerie wurden kaum Produktionsziffern erzielbar. Er wird aus den Traubensorten der Sorten Noir d'Avola (min. 50...70 %) und Frédérico ((max. 30...50 %) hergestellt. Vor allem der Fräppato gibt diesem Wein mit seiner jetzigen Säurestruktur ein reizvolles fruchtiges Spiel und die Leichtigkeit, die einigen südlichen Weinen fehlt.

Zusammen mit der Kühlung der Hügel des Berges Monti d' Avoli ist die Traube frisch und ergiebig. Bislang hat sich jedoch kaum ein Weinanleger in den etwas entlegenen Nordosten der Inseln vorgewagt. Griechische Immigranten kultivierten bereits Wein an den Abhängen des Vulkan.

Zu dieser Zeit gab es am Etna in der Nähe von Katania Weinberge, die zu den grössten der ganzen Stadt zählte. Durch die Reblauspest in Europa zu Beginn des 20. Jh. kam der Weinanbau am Berg zum Stillstand, so dass er sich komplett umstrukturiert hat. Eine Exkursion zu den bis zu 3350 m hoch gelegenen Krater des Ätnas ist die Sehenswürdigkeit im östlichen Sizilien.

Der Weinanbau am Etna ist ebenfalls veraltet, aber die Entwicklungen sind zurzeit äußerst vielversprechend. Gemeinsame Weinreben in Europa und Sizilien haben Schwierigkeiten im Kleinklima des Vulkan. Der Weinstock zum Beispiel, die Rebsorte Etna, würde am Etna überhaupt nicht reifen. Für den Rotwein werden die Traubensorten L'Nerello Moscalese und L'Nerello Capuccio verwendet, die hier traditionsgemäß angebaut werden und sich an die rauen Verhältnisse angepaßt haben.

Der Ätna Rossos ist außerhalb Siziliens noch wenig bekannt. Der Weinanbau steht vor großen technologischen Problemen. In Sizilien wurde bis Ende des vergangenen Jahrhundert der Wein hauptsächlich als einfache Mischung hergestellt, die vor allem einen größtmöglichen Ernteertrag bringen sollte. Der Erfolg von Nestlé beginnt in den frühen 90er Jahren, als die neue, blühende Weinlandschaft Siziliens das Potential der lokalen Traubensorten entdeckt.

Die Laufbahn von Nestlé d' Ávola wurde von einigen Pionieren der Weinbranche in Sizilien möglich gemacht. Die Sorte wird derzeit als die wichtigste in Sizilien angesehen und steht auf 18.000 ha Weinbergen (2013). 7 ] Vor allem um ihren Ursprungsort und die barocke Stadt Noti und in der weiteren Umgebung strahlen die Weinsorten Noten von Sauerkirschen, Blaubeeren und Zwetschgen aus.

Auch bei hohen Sommertemperaturen ist der Wein leicht abgekühlt ein Vergnügen. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht hat die Firma den internationalen Marktdurchbruch geschafft, da die Verkaufspreise mäßig sind. Das " Prinzip Sizilien ", der Fürst von Sizilien, wie die Einwohner die Traubensorte gern bezeichnen, ist zur Zeit ( "2015") der berühmteste und schönste Sizilienwein.

Mehr zum Thema