Wein

Wein Auslese Süß

Herrliche Auswahl mit weinigen Eigenschaften und relativ kräftigem Körper. Die Weinkellerei Knoblach gehört zu den traditionsreichen Winzerfamilien der Weinbaugemeinde Nordheim am Main. Ein weiteres Merkmal der edelsüßen Prädikatsweine ist ihre extreme Lagerfähigkeit. Die geraden Selektionen und die noch höheren Sorten der Beerenauslese und Trockenbeerenauslese können einige Jahrzehnte lang problemlos reifen, bevor man überhaupt einen Zenit des Geschmacks erkennen kann. Da die Trauben erst relativ spät geerntet werden, sind die Beeren vollreif und oft von Edelfäule befallen, was sich positiv auf die Qualität des Weines auswirkt.

Rund um die Süßweine

Der Spätleser, Prädikatwein und bekannter deutscher Wein, ist süß und zart. In der süßen Variante verbinden sich elegant und fruchtig und zeigen in der Regel ein äußerst reizvolles Zusammenspiel von Süßigkeit und Säuerlichkeit. Etwa 70 Weißweinsorten und über 30 rote Rebsorten sind für die Produktion von Spätleseweinen in der Bundesrepublik erlaubt. Die Mindestmostmasse in nahezu allen Anbauregionen beträgt je nach Sorte 80 bis 90 Öchsle.

Bis zu 95 Öchsle sind beim Schwimmen vorgeschrieben. Bei Weinen aus sehr viel höherem Öchsle können die Mostgewichte als spät geerntet bezeichnet werden, obwohl sie dem Gewicht ausgewählter Weintrauben oder sogar der Beerenauslese entsprechen würden. Sehr bekannt sind die Restsüßen Moselrieslinge mit geringem Alkoholgehalt, die mit zarten, fruchtig mineralischen, unterstrichenen Tönen überzeugen und ihre Süßkraft mit einer ansprechenden Säurestruktur ausgleichen.

Selektionen, die wie die Spätlese sowohl im trockenen als auch im restsüßen Zustand gelagert werden können, sind die nächsthöhere Klasse der Predikats. Zur Selektion müssen die Weintrauben ein erhöhtes Traubenmostgewicht haben, das – mit Ausnahme von Badens, das bis zu 105 Öchsle benötigt – 88 bis 100 Öchsle beträgt. Nur voll ausgereifte Weintrauben werden gelesen, unausgereifte Weintrauben werden von Menschenhandgelesen.

Es können auch Weintrauben mit edler Fäulnis (Botrytis) geerntet werden. Allerdings werden viele Selektionen ohne oder nur mit einem kleinen Prozentsatz an edelfaulen Weintrauben gepresst. Das Auswahlverfahren in der Bundesrepublik dominiert der Weinbau, allerdings gibt es auch Selektionsweine aus so vielen Spätlese. Die Rieslingsorten sind leicht alkoholhaltig, reich an Extrakten, würzig, vollmundig, mineralisch, mit frischer Säurestruktur, süß und sehr ausgeglichen.

Bacchusauswahl Süß 500 mln.

Wunderschöne Auswahl mit weinigen Eigenschaften und verhältnismäßig starkem Rumpf. Es sind nicht alle Weinfreunde gewillt, ihm zu ehren und ihre Verbitterung gegen den Bacchus-Wein zu kultivieren, der für seinen Gaumen zu schmackhaft und zu duftend ist. Zugegeben, manchmal trifft man auf viel zu erfreuliche und in seiner fruchtigen Ausprägung recht eindimensionale Exemplare. Doch ist dieser von der Kellerei des Weingutes Dr. Klaus Müller eine hochwertige Auswahl, die nach meinem Gusto stärker im Stil der edelsüßen Tropfen entwickelt wurde.

Das bedeutet, dass die Alkoholgärung nicht bei vergleichsweise geringen Alkoholgehalten von 7-8 % vol. abgebrochen und eine entsprechende Menge an Rest-Süße beibehalten wird, sondern dass der Traubenmost weiter gärt – in unserem Falle bis zu 13 % vol. Spiritus – und der Wein ist weniger süß. Alles in allem entsteht so eine wunderschöne Auswahl mit weinigen Eigenschaften und einem verhältnismäßig kräftigen Rumpf.

In der Geschmacksrichtung kommt die bereits angesprochene „alte Stilistik“ zum Einsatz. Knoblachs Auswahl hat am Gaumen durch ihren starken Korpus einen feurigen Charakter, ohne jedoch verbrannt zu werden. Sie haben wirklich das Gefuehl, einen Wein und keinen Likor zu konsumieren. Nebst der traubenwürzigen Sorte (Holunderblüte) kommt im extrem langen Nachgeschmack eine extrem zarte bittere Note aus der Pflanze vor.

Es breitet sich auch eine bestimmte Salznote aus, so dass bei süß, säuerlich, gesalzen und herb alle Geschmackseigenschaften wiedergegeben werden. Ein wunderbares, harmonisches, nicht zu süßes, edelsüßes Sortiment.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.