Wein

Wein Dornfelder

Ein sehr dunkler, samtig weicher Wein mit starker Säure und viel Frucht und Körper. In Württemberg fand die „Geburt“ von Dornfelder statt: August Herold bred the new grape variety at the Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg in the early 1950s. Der Name Dornfelder geht auf den Gründer der dortigen Weinbauschule Imanuel Dornfeld zurück. Der Dornfelder ist eine noch relativ junge deutsche Rebsorte.

Der Dornfelder (Rebsorte, rot)

Süße und harmonisch abgestimmte Rotweinsorte mit einer tiefdunklen Ausprägung. Dornfelder wird von vielen Weinkennern mit seiner schwarz-roten Färbung, seinem Fruchtgeschmack und seinem reichen Körper als die deutschsprachige Lösung für die in den mediterranen Ländern hergestellten Weine angesehen. In den letzten Jahrzehnten hat sich dieser starke rote Wein nach dem Pinot Noir zur zweitgrößten Rotweinsorte in ganz Europa gemausert und genießt aufgrund seines ausgewogenen Charakters große Popularität bei Weinliebhabern.

Bei der Produktion von Dornfelder wurden weitere vielversprechende Kreuzungsversuche durchgeführt. Unter anderem wurden die Rebsorten Kabernet der Marke Bordeaux durch Kreuzen mit der Rebsorte Bordeaux oder der Rebsorte Accolon durch Kreuzen der Rebsorten Dornfelder und der Rebsorte Lucian. Bereits in den 50er Jahren wurde am Landesinstitut für Weinbau und Obstanbau in Wien nach einem bunten und als Spitzenwein einsetzbaren Wein geforscht.

Zum Gedenken an den 1869 gestorbenen Begründer der Winzerschule Emmanuel Dorf, bekam die neue Sorte ihren neuen Name. Diese Sorte selbst wird als weniger empfänglich angesehen, ist aber für Pilzerkrankungen und in Frostgebieten sensibel. Die neue Sorte wurde in den ersten beiden Dekaden nahezu ausschliesslich zum Mischen von hellen Rotweinen eingesetzt, die durch die Hinzufügung von Dornfeldern eine dunkelere Färbung erfuhren.

Die Traubensorte kam erst in den 70er Jahren mehr und mehr ins Visier der Weinbauern. Besonders gut angenommen wurde die Dornfelder-Variante in den pfälzischen und Rheinhessen-Weinregionen. Zugleich lernten Weinliebhaber und Weinliebhaber den Dornfelder Wein, der in verschiedenen Qualitäten entwickelt worden war, immer mehr kennen. Der Dornfelder wird bis heute nahezu ausschliesslich in der Bundesrepublik kultiviert.

Sie rangiert an vierter Stelle hinter den Sorte mit derzeit rund 8.000 Hektar jährlicher Ackerfläche. Dornfelder gehört in diesen vier Anbaugebieten zu den klassischen Traubensorten, die nach Sorte und in gewissen Grenzen hohen Qualitätsansprüchen genügen. Die fast ständig steigende Nachfragesteigerung nach dem farbenprächtigen Dornfelder hat diesen Wein in den Status einer Modevielfalt erhob.

Er wird hauptsächlich als Trockenrotwein gereift. Aber auch als Halbtrocken- oder Süßwein hat er seine Bewunderer gewonnen und wird auch als Rosé- oder Barrique-Wein gehandel. Man strebt nach einem harmonisch vollmundigen, aber sehr weichen Wein. Der Dornfelder wird dazu in Fässern unterschiedlicher Größe gelagert, was die Weinstruktur unterstreicht und den Tanningehalt erhöht.

Am extremsten ist das Anbieten des jugendlichen Dornfelder als Primzahl. Semi-trockener Wein mit einem schönen Korpus und starkem Bouquet. Dornfelder besticht in allen Bereichen durch seine tiefdunkle Färbung, die mit lila Reflexionen auftritt. Ein kräftiger Wein, der besonders in der kühlen Jahreszeit geschätzt wird, eignet sich ausgezeichnet zu herzhaften Gerichten.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.