Wein

Wein Elsass

Im Elsass werden zwei Sorten angebaut: Muskatnuss kleinkörnig und Muskatnuss Ottonel. Es wird als trockener Wein verarbeitet und kann daher jung getrunken werden. Bei Weinausflügen ins Elsass erfahren Sie viel über Wein im Elsass, probieren elsässische Weine und suchen und finden ihren elsässischen Wein. Der Elsässer Wein stammt aus sieben Hauptsorten: Sylvaner, Pinot Blanc, Riesling, Muscat, Pinot Gris, Gewürztraminer und Pinot Noir. Ein Weinbaugebiet, das auf den ersten Blick für Tradition steht, aber weniger an Innovation und modernen Weinbau denkt.

Elsaß („Weinbaugebiet“)

Elsass ist ein Weinbaugebiet mit AOC-Status in Ostfrankreich. Weissweine werden hauptsächlich aus den Traubensorten Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Gewürztraminer und Muskateller hergestellt. Bereits 1945 erhielt das Elsass den AOC-Status und wurde seitdem mehrfach geändert und modifiziert. Elsässischer Wein, der durch den Sortennamen der Sorte oder des Edelzwickers vervollständigt wird.

Großer Weinberg mit Namen und Traubensorte für den Elsass. Es sind nur Rieslinge, Gewürztraminers, Grauburgunder und Muskateller erlaubt. Im Jahr 1975 wurde der Ac cio d‘ Asace Grande Crus herausgegeben, aber erst 1983 mit den ersten 25 Schichten vorgestellt. Weitere Standorte wurden 1992 genannt. Seither gibt es 50 Einzelstandorte mit dem Stand Grande Crus.

Die Grundlage für die Perlweine sind in der Regel Weißburgunder und Grauburgunder. Andere genehmigte Rebsorten sind z. B. die Rebsorten Acerrois, Sekt und Spätburgunder (als Weißwein). Sie dürfen seit Ende 1999 den Zuschlag für den Anbau von Sardinen ( „Vendanges tardives“) oder „Sélection de Cornes nobles“ („Beerenauslese“) erhalten, wenn sie den strengen Anforderungen (manuelle Ernte, Mindestzucker- oder Öchslegehalt, Gewürztramin ersorte, Grauburgunder, Weißburgunder, Riesling oder Muskateller) entsprechen.

Die Weinbauregion umfasst eine Ausdehnung von ca. 100 Kilometern vom Elsass. Am Nordrand des Elsass gibt es auch Weinberge rund um Weißenburg und Clement. Gegründet 1953, umfasst die 170 Kilometer lange elsässische Weinstrasse 67 der 119 elsässischen Weinanbaugemeinden mit mehr als 300 Weinbergen und 48 der 50 einzelnen Weinberge des Grands Crus in Nord-Süd-Richtung.

Beides sichert die stetige Weiterentwicklung der Weinbautechnologie im Elsass. Der Weinbau im Elsass wurde wahrscheinlich schon in der vorrömischen Zeit von den keltischen Weinbauern praktiziert. Jh. wurde auf einer doppelten Grundfläche wie heute Wein kultiviert. Zu dieser Zeit legte ein Winzerverband aus Rippewihr einen Erntetermin und die zu pflanzenden Traubensorten fest. 2.

Der jahrhundertelange deutsche Einfluß führte im Elsass zu einer völlig anderen Art der Weingüter. Das macht sich nach wie vor besonders in der Produktion und bei den Traubensorten deutlich. Im Elsass werden durchschnittlich 1,15 Mio. hl (150 Mio. Flaschen) pro Jahr produziert, davon 90 % weiß.

Von diesem Betrag entfallen 837.700 hl auf das Elsass, 45.000 hl auf das Elsass und 248.800 hl auf das Elsass. Etwas mehr als 90 % der 15.535 ha Weinberge im Elsass bauen weisse Traubensorten an, von denen die meisten reinrassig sind. Das sind die sieben zugelassenen elsässischen Rebsorten:

Diese Mengen sind auf das Wirtschaftsjahr 2008 bezogen und werden von den zuständigen Stellen erst seit 1975 als elsässischer Weinberg eingestuft. Es sind nur Rieslinge, Gewürztrainer, Muscat und Grauburgunder erlaubt. Erlaubt sind 51 Standorte an 47 Standorten.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.