Wein Essen

WEIN UND ESSEN

Diese Frage hat sich wohl jeder Weinliebhaber, Hobbykoch und Genießer gestellt. Ein häufig wiederkehrendes Problem: Man sitzt in einem Restaurant, trinkt gerne guten Wein, hatte aber nie genug Zeit und Muße, sich über Weine und deren Harmonie mit dem jeweiligen Essen zu informieren. Die Sommeliers gibt es nur an wenigen Orten, ein schöner Wein für Freunde, nur während eines Fußballspiels oder einer Lieblingssendung. Selbstverständlich können Sie auch unabhängig vom Essen auf Ihrem Teller einen guten Wein genießen und beides getrennt genießen. Doch nicht jeder Wein passt zu jeder Mahlzeit.

WEIN UND ESSEN

Wenn man sich an die simple Regel "Weißwein mit Weißfleisch und Rotwein mit Dunkelfleisch" halten kann, kann nichts passieren. Ein delikater Wein (wie ein Blaufränkischer oder ein Portugiesischer mit 12,5% vol. Alkohol) schmeckt besser zu Weißfleisch als ein Weisswein, während ein kräftiger Pinot Blanc der optimale Beilage zu dunklen Fleischsorten sein kann.

Am besten ist es, keinen Wein zu Suppe zu trinken. Eine Ausnahme sind Fischesuppen, denn ein getrockneter Veltliners oder ein grasiger Sauvignonsalat sind dafür ideal. Ein heller, getrockneter Weisswein, ein zweigelter Wein, ein zweigelter Wein und ein Portugiesischer Wein im Niedrigalkoholbereich um 12,5 % Volumen.

Ein edler, getrockneter Weisswein wie Rhein-Riesling oder Pinot Blank schmeckt gut zu Wein. Blattsauvignon, Sekt, Chardonnay u. Grünem Veltiner ab 13 % vol. Panierter und gebackener Speisefisch lässt sich am besten mit einem zweigelten oder einem Blaufränkischen kombinieren; aber auch ein "Kraftlackerl" wie ein gereifter Pinot Blank oder ein Chardonnay passen sehr gut dazu.

Besonders bei Spargeln sind Weissweine mit geringerem Säuregehalt optimal; ein starker Rotwein schmeckt immer gut zu Kartoffeln, Kraut, Bohnen und Kohlgerichten, während ein heller Weisswein besser zu Blumenkohl und Gemüsesoufflés ist. Fangen wir mit den Schlachtnebenprodukten an: Hier ist es empfehlenswert, das Weinglas durch ein gutes Lagerbier zu ersetzten. Ein Weinviertler Weingut mit Hähnchen oder Pute ist purer Genuß.

Kräftige rote Weine wie z. B. Weinbrand, Rebsorten wie z. B. Wein, Gänse - und Entenfleisch, Wein und Wein. Ein mittlerer bis zu 13 % Volumen eignet sich immer zu gekochten Rindern, Beefsteaks & Co. Alkoholika search as laurent. Mit Roastbeef, kräftige rote Weine ab 13 % Volumen. Wenn das Essen würziger ist, wie beim Rösten, wird ein stärkerer Weisswein empfohlen.

Bei Lamm-Gerichten sind große rote Weine mit kräftigen Tanninen ideal. Fruchtbare Weissweine wie z. B. Walschriesling, Grünerveltliner oder Traubenschaum. Der mittelschwere Wein passt auch hervorragend zu Pizzas und herzhaften Schinkenkrapfen.

Sie können natürlich auch ein wenig experimentieren: z. B. einen hellen Weisswein durch einen ebenso hellen Wein auswechseln.

Mehr zum Thema