Wein

Wein Gelber Muskateller

Doch da sich die beiden Muscatel-Sorten in Beerenschale und Traubenoptik leicht unterscheiden, werden sie von manchen Weinkennern auch als Einzelsorten betrachtet, aber von gleichbleibend hoher Qualität. Im Gaumen saftig und leicht, wieder viel Zitrusfrüchte, etwas Limette und leichte Blattnuancen, weich und unkompliziert, ein duftender Spaßwein mit intensiver Frucht. Der ausgewogene Körper mit langem Abgang sorgt für einen leichten, fruchtigen Weingenuss. In der Farbe grünlich-gelb, köstlich fruchtig, im Duft sehr ausgeprägtes Muskatbukett. Dieses Muskataroma ist auch am Gaumen spürbar.

Gelbe Muskateller 2017

Das Weingut liegt in Carntuntum/Göttlesbrunn – wo die Rebstöcke auf Lössböden heranwachsen und blühen. Optimale Bedingungen für die Bodenbeschaffenheit und Temperatur: Der Tongehalt erhöht die Dichtigkeit und das Volumens. Durch die kühle Nacht und die warme Jahreszeit ist die Verbindung zwischen Erde und Raumklima besonders gut. Im Weingut werden die traditionellen Verfahren mit modernster Technologie angewandt.

Gelbe Muskateller Muskateller Berg

Weinlese: Einem etwas kühlen Herbst folgt ein sehr mildes Frühjahr, das zu einem gefährlichen frühzeitigen Aufblühen führt. Jedoch war der Monat April überdurchschnittlich kalt, so dass die Keimung sehr schleppend verlief, bedauerlicherweise mit geringen Gefrierschäden bei den sensiblen Rebsorten Tschardonnay und Zwigel.

Der Niederschlag war jedoch selten und wenig ausgedehnt und so kam es zu einem etwas heisseren und noch wenig regenreichen Jahr. Gelegentlich auftretende Unwetter haben die Rebstöcke durch den ganzen Hochsommer gerettet, der als drittwärmster seit Bestehen der Rekorde in die Vergangenheit eingegangen ist. Der frühe Start der Lese in den ersten Tagen des Septembers war nötig, um die Säuren und die Frischhaltung der Weinsorten zu gewährleisten, da uns dies besonders am Herzen lag.

Jedoch war der Monat August ungewöhnlich kalt mit einigen starken Regenfällen, was sich glücklicherweise sehr günstig auf die Rebstöcke und die Traubenqualität auswirkte. Die Weinlese 2017 strahlt mit intensiven Früchten, einer reifen Säurestruktur und ist aufgrund der frühen Lese nicht so luxuriös wie erhofft.

Der Weinberg liegt im Rieder Wiesthal und im Rieder Briten am Bischofsberg und zeichnet sich im Kern durch viel Löss und einen hohen Anteil an Sand aus, was zu einem schwachen Wachstum mit vergleichsweise niedrigen Ernteerträgen führt. Durch den hohen Kalkanteil des Erdbodens entstehen sehr feine, komplexe und aromatische Aromen.

In den 90er Jahren wurden die Rebstöcke gepflanzt. Weinberge und Keller: Die Weintrauben kommen zum Teil aus konventionellem und zum Teil aus biologisch-dynamischem Anbau. Die sorgfältige Auswahl der Weintrauben von Hand und die weitere Auswahl durch eine neue, vollautomatisierte Traubensortierung führten zur schonenden Pressung des gelben Muskateller nach mehreren Stunden Mazeration. Der Wein wurde nach einer langen Lagerung auf feiner Hefe im Monat Januar in Flaschen abfüllt.

Der Wein überzeugt mit rauchigen, pikanten Muskatnussaromen, sehr vielseitig und ausgelassen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.