Wein

Wein Grüner Veltliner

Helles grüngelb; lebendiger, pflanzlicher und leicht pfeffriger Zitrusduft mit Noten von Stachelbeeren und Litschi; typische Veltliner-Noten von Pfeffermühle und Küchenkräutern; kräftige, pflanzliche Würze, vielschichtig, lebendig, mit feiner Säurestruktur; dennoch schön ausgewogen. Durch seine dicke Beerenhaut ist der Grüne Veltliner gut gegen Pilzerkrankungen gerüstet. Grüner Veltliner ist die wohl bekannteste autochthone Rebsorte Österreichs. Der Grüne Veltliner ist eine Kreuzung zwischen Traminer und St. Georgen. Diese Rebsorte erhielt im Weinviertel als erste den DAC-Status (Herkunftsbezeichnung für regionaltypische Qualitätsweine).

Grüne Veltliner Weinen bestellen

Der Grüne Veltliner ist einer der Sterne des Österreichischen Weinbaues. In den Alpen finden sie optimale Voraussetzungen auf Lössböden und liefern die Weintrauben für frischen, mineralischen aber auch hervorragend lagerfähigen Weißwein. mehr dazu…. Die Herkunft der Grünen Veltliner Traubensorte kann nicht eindeutig bestimmt werden. Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Sorte bereits während des Kaiserreichs in der jetzigen Region vorkommt.

Eindeutig ist, dass der Begriff wahrscheinlich mit dem Valtellina, einem lombardischen Talkessel, verbunden ist. Die heutige Bezeichnung der Sorte stammt aus dem Jahr 1855, obwohl sie früher unter dem Begriff Weissgipfler bekannt war. Mit der Erfindung des Weinbaus als hohe Kultur erwiesen sich die Reben als besonders förderlich und förderten die weitere Stärkung der Sorte Grüner Veltliner in Oesterreich, bis sie ab den 50er Jahren die dominierende Traubensorte des Landes wurde.

Nach dem Glykolskandal 1985, bei dem der Wein mit Frostschutzmittel gesüßt wurde, hat in der heimischen Weinbaugemeinde ein starkes Umdenken stattgefunden, bei dem der Veltliner eine ausschlaggebende Bedeutung hatte. Der Grüner Veltliner liebt Lößböden und genießt eine lange und ausgeglichene Vegetationsperiode. Die Traubensorte sprießt frühzeitig, ist spätfrostempfindlich und reift sehr lange.

Der Grüne Veltliner ist die am meisten angepflanzte Traubensorte Österreichs. Vor allem an der Wasserstraße, in der Wache, dem Wagramm, im Kampftal und Kreuzstal finden die Rebsorten Grüner Veltliner ideale Vorraussetzungen. Im Ausland ist der Grüne Veltliner recht rar. Die Weinrebe wird auch in Deuschland, der Slowakischen und Tschechische Rep. und in geringerem Maße in Polen kultiviert.

Der Grüne Veltliner wird in der Neuen Welt bereits in den Vereinigten Staaten, Neu Seeland und Australasien erprobt. Die guten Tropfen aus reifem Grüner Veltliner besticht durch ein intensives Bukett und mineralische Ausgewogenheit. Besonders ein Grüner Veltliner ist geprägt von intensiven Fruchtnoten nach Früchten wie Pfirsichen und Aprikosen.

Aus den Rebsorten werden in der Regel trockene Weine gekeltert, die zum Teil über ein beträchtliches Lagerpotential verfügen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.