Wein

Wein in Frankreich

Der gesamte Anbau macht einen enormen Anteil an französischem Wein aus. Verglichen mit dem Angebot im Weinhandel ist diese Zahl zunächst erstaunlich. Klangvolle Namen wie Bordeaux, Burgund oder Rhône sind in aller Munde. Natürlich: Champagner, der Inbegriff von Luxus und Savoir-vivre! Das Land des Weins par excellence ist Frankreich.

Südfrankreich Rotweine

Französiche Weine nehmen die Dinge im wahrsten Sinne des Wortes im Eiltempo. Die Traubensorten Rebsorte Kabernetzsauvignon, Rebsorte Mérlot, Rebsorte Sorte Granache und Spätburgunder sind nur einige wenige von vielen erstklassigen Traubensorten, die für die Herstellung von Rotwein aus Frankreich verwendet werden. Sehr beliebt sind die franzoesischen Weine aus den Regionen Bardeaux und Puerto de Vino. Die besten Weine aus Frankreich sind in unserem Online-Shop zu haben.

Die Weinbaugebiete der Region sind: Bourdeaux, Bourgogne, Elsaß, Languedoc-Roussillon, Rhone und die Region um den Wein. Die unterschiedlichen Klimabedingungen, verursacht durch die Ozeane, die gemäßigten und mediterranen Gebiete, bieten die besten Bedingungen. Vor allem die südfranzösischen Gebiete sind für den Weinbau geradezu prädestiniert, denn die steilen Gebirgszüge bieten ausreichenden Halt. Eine der beliebtesten Wein-Nationen der Erde ist Frankreich.

Diese Traumdestination, deren Gastronomie und Landschaften ebenso bezaubernd sind, hat die besten Weine produziert, die auch außerhalb Frankreichs angebaut werden. Früher waren es die alten Roemer und die alten Griechen, die den Wein nach Frankreich mitbrachten.

Weine aus Frankreich

Nicht alles, was im Glas erstrahlt, kann in einem rund 900.000 ha großen Weinbaugebiet und 50 Mio. hl Wein produziert werden, aber der Wein hat hier eine einzigartige, fast geheimnisvolle Ausstrahlung. Nirgends auf der Erde ist der Wein so stark in seiner kulturellen und geschichtlichen Verwurzelung verankert, nirgends sonst ist die Weinrebe so liebevoll, ja sogar spirituell.

Sie können das Blatt umdrehen, wie Sie wollen, Frankreich wird immer noch als die Wein-Nation par excellence angesehen und die anderen Staaten richten sich mal offen, mal geheim nach dem, was in den galloischen Weingärten und Weinkellern vor sich geht. Herkunftsbezeichnung, Boden, Cuvée, Barriques – viele französischsprachige Bezeichnungen sind heute eine Selbstverständlichkeit und kaum noch ein Zufall in der Weltsprache des Weines.

Ein Blauburgunder oder Weißburgunder ist nur dann gut, wenn er mit der bekannten burgundischen Kruste mithält? Weshalb begnügt man sich nicht mit seinem bekannten, „hauseigenen“ Bartolo, L’Amarone oder L’Brunello und presst die Cuvée d‘ Azur, auf die man sehr viel Wert legt, wenn die berühmte Originalität aus dem Medoc in einer Blindverkostung zerschlagen wird?

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.