Wein

Wein Internet

Es gibt viele Weinhandlungen im Internet. Sehen Sie sich die Vergleichstabelle an und kaufen Sie jetzt Wein! Grundsätzlich ist der Verkauf von Wein über das Internet eine neue Form des Versandhandels, mit Ausnahme der Möglichkeit der Selbstabholung durch den Verbraucher. Moderne Weine aus Franken in unserem Online-Shop bestellen. Ihre Weine versenden wir schnell und kostengünstig direkt von unserem Weingut in Gaibach / Franken.

Weinverkostung aus dem Internet per Mausklick

Der Wein ist ein Sinneserlebnis. Nichtsdestotrotz trauen sich Start-ups, die guten Weinsorten im Internet zu verkaufen. Eine Weinkellerei könne er nicht übernehmen, sagt er. Der 33-jährige reinfrankiert Jeanshose, Sneaker und ein T-Shirt mit einem kleinen Unterbauch. „Ein Wahnsinnswein.

Du hast keine Ausbildung zum Winzer gemacht, sondern an der Hochschule bei Köln studiert, wo der deutsche Internet-Unternehmer Olivier Simwer gelernt hat, wie man im Internet richtig zurechtkommt. So haben sie etwas mit Wein gemacht: Wein in Schwarz ist der Name des Unternehmens, das sie vor vier Jahren mitbegründeten. Es gibt kaum einen Unterschied zwischen den beiden.

Die eine hat eine Vorliebe für Wein, die andere einen soliden Geschäftsplan. Aber sie wollen den Weinhandel ins Digitalzeitalter einführen. Wein aus allen Dingen, dieses Sinneserlebnis: das Weinglas gegen das Sonnenlicht drücken, das Duftaroma inhalieren, und zum Schluss einen ersten Tropfen probieren. Dann gibt es eine Klientel, die genau das Gegenstück zu denen ist, die mit dem Internet aufgewachsen sind.

Im vergangenen Jahr wurden in der Bundesrepublik rund 300 Mio. EUR für Wein im Internet ausgegeben. Dies sind nur fünf Prozentpunkte des Gesamtumsatzes, der mit Wein erzielt wird. Das hat das DWI jüngst aber auch in einer Untersuchung festgestellt, wer Wein im Internet einkauft, dies vor allem beim Fachhandel – oder sogar bei den Winzern.

Daher übersteigt der Nettopreis von einem Litern Wein mit 6,68 EUR den durchschnittlichen Einkaufspreis von nur 2,89 EUR um einiges. Wer Wein im Internet einkauft, erwirbt natürlich auch wesentlich mehr. Bei der Eröffnung seines Ladens stellte er ein Zeichen davor.

„Es hieß: Geiler Wein aus Mainz“. „Er hat einen Hut“, wie er hervorhebt. „Ein typischer Gast von Rheinfrank wurde kein alter Mann mit Hut.“ Einmal hatte er eine Agentur und eines Tages konnte er auf dem Weg zu einer Feier keine weitere Weinflasche einkaufen. Actas ging zur Feier ohne eine Weinflasche.

„Weil er vermutete, dass es viele Menschen gab, die sich – anders als der Ältere mit Mütze – gewünscht hätten, dass ihnen jemand in ihrer Muttersprache erklären würde, was ein guter Wein ist, überzeugte er ihn, seinen Mainz-Store ins Internet zu stellen. Sie können nun auf der Website von Güte Wein in eine Eingabemaske eintragen: für welchen Anlass Sie einen Wein suchen:

Der dann empfohlene Wein stammt meist von Jungwinzern. Die 28jährige Pfälzerin redet so breit, dass Actas und Reimann den Interpreten heute Nacht immer wieder in einer Münchener Empore nachahmen müssen. Zum Beispiel erfahren sie, welcher Wein am unpolarsten ist – und sollten deshalb auf der Website unter den Geschenken für eine Feier aufgeführt werden.

Es kommen die im Internet vorgeschlagenen Weinsorten an: Nach Angaben von Actas von Geile Weine wurden von den mehr als 10.000 Gästen nur zwei Weinsorten zurückgegeben. Die Anzahl der Retouren beträgt bei Wein in Schwarz weniger als ein Prozentpunkt. Der Gedanke für ihr Unternehemen kam nicht von ungefähr nach einer Feier, sondern nach genauen Auswertungen während des Studiums.

Aber im Internet sind andere Sachen wichtig: Aus diesem Grund ist die IT-Abteilung von Wein in Schwarz grösser als die, in der Weinkritiken verfasst werden. Menschen, die Worte besser kennen als Wein. Damit bleibt jeder Deutscher in diesem Jahr für Wein in der Branche alleinstatistik.

Nirgends wird so viel für Wein aufgewendet wie im Hohentaunuskreis (146 EUR pro Kopf), nirgends so wenig wie in Vorpommern. Seit geraumer Zeit beobachten wir den Weinhandel von Herrn Dr. med. Michael Janson und seinem Berater Herrn Dr. Makrom “ und stellen die Hochglanzbilder vor, die immer noch zu den grössten Weinhändlern in ganz Europa gehören.

„Durch das Abrollen der Tröpfchen wird der Appetit auf ein bestimmtes Erzeugnis geweckt, denn sie signalisieren: cool, gut schmeckend. „Und heute, im Internet, geht es darum, „dem 35-jährigen Wissenschaftler klarzumachen“: Auch dieser Wein paßt zu Ihrem Lebensstil. Sie wollten nicht auf einer Bühne stehen, die für große Weinsorten wirbt.

Weil das Internet auch einen Preisvergleich erlaubt. Die etablierten Weingeschäfte beschweren sich, dass der Kunde sein Handy aus der Hosentasche nimmt und im Internet nach dem Wein sucht, den er gerade empfohlen hat. Wir betreuen die Weinbauern, die noch nicht versorgt sind“, sagt er.

„Nur sehr wenige der vielen Winzer im Internet haben bisher einen Profit gemacht.“ Zwei Jahre nach dem Beginn nähern sich die geilen Tropfen der Nulle. Wenigstens behauptet er, dass Wein in Schwarz keine Geld-Verbrennungsmaschine ist – und hat damit einige Anleger davon überzeugen können. Doch er ist sich gewiss, dass das Internet für den Weinverkauf immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Vor allem nicht als Winzer, denn mit 60 Jahren, so sagt er, wird es mit dem Wein schwerer. Dies ist ein weiterer Grund, warum sich das Unternehmen vor vier Jahren eines dieser Start-ups sicherte: den auf spanischen Weinen basierenden Online-Wein- und Vino-Shop.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.