Wein

Wein la Mancha

In unserem Online-Shop finden Sie ausgewählte Weine aus La Mancha, dem größten spanischen Weinanbaugebiet. Am Gaumen klare Dominanz von schwarzen Beeren, butterweiches Tannin, viel Frucht, ein Hauch von erdiger Würze, sehr weich, vollmundig und samtig. Geschichtsträchtige Landschaft im Zentrum Spaniens, geografisch Kastilien-La Mancha (Castillo-La Mancha) und früher Neu-Kastilien (Castilla la Nueva) genannt. Sie beherbergt den legendären Ritter Don Quijote und das größte spanische Weinbaugebiet mit Herkunftsbezeichnung. Die Mancha ist ein ideales Gebiet für den Weinbau, da der Ertrag pro Hektar nicht besonders hoch ist und daher die Qualität im Vordergrund steht.

Castellana-La Mancha

La Mancha ist das größte ausgewiesene Areal in ganz Europa und umfasst einen Teil der Provinz La Mancha. Er besetzt die Südhälfte der Hochebene, das zentrale Plateau, und umschließt quasi eine weitere D.O., Valeria. Nördlich angrenzend an das Herkunftsgebiet Vinos de Madrids.

Der Höhenunterschied der Weinberge liegt zwischen 500 m im nördlichen und 600 m im südlichen Teil. Das gibt La Mancha einen Vorteil: reine und getrocknete Raumluft, die zum Wachstum der Rebstöcke beizutragen hat.

Wein aus La Mancha

Das Gebiet La Mancha, klassifiziert als DOP/DO, befindet sich auf einem ebenen Plateau 500-800 Meter über dem Meer. Auch für Reben sind die Anbaubedingungen in dieser Gegend schwierig und die Ansprüche an die angebauten Traubensorten hoch. Wärme im Hochsommer, kalte im Wintersommer und starke Dürre führen zu relativ geringen Erträgen pro Hektare.

Für diese Verhältnisse ist die Sorte am besten geeignet und damit auch die am meisten kultivierte der Mancha. Obwohl 75% der Weinberge mit weissen Traubensorten bestockt sind, bietet vor allem die rote Traubensorte eine vielseitige Abwechslung. Äußerst kalter und niederschlagsarmer Sommer.

Weine von La Mancha D. O. im Internet bestellen.

La Mancha D. O. ist die grösste Weinregion in Spanien und dehnt sich im Süden von Madrids auf der spanische Ebene Meßeta über fast 170.000ha aus. Der Weinanbau in den verschiedenen Gebieten der ionischen Hemisphäre war in römischer Zeit noch undenkbar in der Gegend der jetzigen denominiert.

Das Plateau war zu weit läufig und abseits. Zu dieser Zeit haben die Tempelritter große Gebiete der Mancha von den Arabern befreit, einschließlich der nun unabhängigen D. O. Valdepeña. Auch hier wurde unter den Heiden mit besonderer Genehmigung der Weinanbau durchgeführt und so entstand der Kern des Weinanbaus in La Mancha.

Der erste große Höhepunkt des Weines in La Mancha begann im 15. Jh., als die edlen Weine am Königshof und in der Landeshauptstadt sehr populär waren. Der Bedarf war so groß, dass King Charles III. gar eine Abgabe auf La Mancha-Wein erhob und damit mehrere Bauprojekte finanzierte.

Es ist daher nicht überraschend, dass die La Mancha D. O. seinen berühmten Held als Emblem gewählt hat. Während dieser Zeit wurde der Wein aus La Mancha auch zu einem günstigen und leckeren Wein für jedermann und war in ganz Spanien für kleine Münzen erhältlich. La Mancha leidet seit den 60er Jahren unter einem Imageproblem und damit auch unter einem Verkaufsproblem.

Heute, auf dem sonnenverwöhnten und ausgetrockneten Plateau von La Mancha D. O., werden Weine der unterschiedlichsten Traubensorten kultiviert. Der Weißanteil der Traubensorten in La Mancha D. O. wird von den Sorten AIREN, MACOBEO, Chardonnay, SAUERVIGNON BLANCO, VISION, VIDEO und anderen Sorten festgelegt.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.