Wein

Wein Oesterreich

Der Wein aus Österreich wird international sehr geschätzt. Dies war offensichtlich, denn das Klima und die Zusammensetzung der Böden im Alpenland sind perfekt für die Weinproduktion. Das Burgenland Zagersdorf und die niederösterreichische Gemeinde Stillfried im Weinviertel gelten als die ältesten Weinbaugemeinden Österreichs. „Der“ Wein“ ist ein alkoholisches Getränk, das aus den vergorenen Beeren der Rebe gewonnen wird. Ihre Weine aus Niederösterreich: Naturverbunden angebaut, finden Sie nur hochwertige Weine, die Sie schnell und einfach online kaufen können.

Weine aus Oesterreich

Bei einer Weinbaufläche von 45.533 ha werden jährlich im österreichischen Weingut im Durchschnitt 2,5 Mio. hl Wein erzeugt. Kleiner aber feiner – das ist Österreichs Weingut, dessen Wein von Kennern aus aller Herren Länder geschätzt wird. mehr lesen…. Die Vielfalt der österreichischen Weinsorten ist enorm und erstreckt sich von prickelnden und hellen bis hin zu kräftigen, gewaltigen Weissweinen, von zauberhaften, vollmundigen bis hin zu körperreichen, haltbaren Weinen.

Es wird vermutet, dass der Weinanbau in einem kleinen burgenländischen Ort in Oesterreich, in Sagersdorf, begann. Aber auch die im Altertum in Ã-sterreich ansÃ?ssigen keltischen Weinbauern. Aber es waren die Roemer, die die Weinproduktion in den oestlichen Alpen und in den oestlichen Voralpen vorangetrieben haben.

Nach dem Fall des Kaiserreiches kam der Weinanbau in Oesterreich unter den slawischen und arabischen Völkern zum Stillstand. Mit Charlemagne und seinen Fränkinnen hat der berühmte Weinkenner den Weinanbau in Deutschland wiederbelebt. Der Wein aus Ã-sterreich war weltbekannt und wurde in großen StÃ?ckzahlen ausgeführt. Von nun an wuchs die Weinqualität aus Ã-sterreich.

So wurden die „Buschenschenken“, auch bekannt als die Heurigen, in Oesterreich zugelassen. Jahrhundert gegründete Weinbauschule förderte den Weinanbau in Ã-sterreich durch neue naturwissenschaftliche Ergebnisse und techn. Leistungen. Die Weinindustrie in Ã-sterreich erlebt ihren ersten RÃ?ckschlag in den 80er Jahren. Verschuldet waren die österreichischen Weinsorten, die mit Diethylenglykol verfälscht wurden.

Infolgedessen wurde das österreichische Weinrecht verschärft und die Weinqualität erneut verbessert. Glücklicherweise erlangten die Tropfen aufgrund ihrer hervorragenden Qualitäten rasch ihren guten Namen zurück. Der Wein wird in Ã-sterreich nur im Flachland und in den TÃ?lern produziert, da die Weintrauben in einer Höhe von Ã?ber 500 Metern nicht vollstÃ?ndig reifen.

Das Weinanbaugebiet liegt daher im Flachland im Osten bzw. Suedosten, nicht aber in den Bergregionen. Für die Weinproduktion sind die Voraussetzungen in Oesterreich optimal, denn die Alpenkette schützt die Weingebiete vor kaltem Wind. Der österreichische Hochsommer ist zwar eher dürr und sehr heiß, aber in den wärmste Weinbaugebieten ist es im Schnitt im Monat Juni ebenso heiß wie im Rhônetal.

Auch die Niederschläge mit 500 mm im Ostteil und 800 mm in der Stmk. sind vorbildlich. Österreichs Weingärten liegen auf einer durchschnittlichen Höhenlage von 200 m, in NÖ bis zu 400 m hoch. Das Bodenangebot in Oberösterreich ist enorm. Je nach Bodenbeschaffenheit und klimatischer Differenzierung werden in Ã-sterreich die unterschiedlichsten Weinsorten gepresst.

Im Jahr 1960 waren 87% aller österreichischen Weinsorten noch weiss. Die Nr. 1 der Weißreben ist der Grüner Veltiner mit 17.500ha. Grüner Veltiner ist in Ã-sterreich so populÃ?r, weil er sowohl fÃ?r große Mengen frischer und fruchtiger Jungweine als auch fÃ?r satte, vollmundige Weißweine mit bis zu exotischen Aromen einsetzbar ist.

Er produziert duftende, helle und gut säuerliche Aromen. Sie sind gerbstoffreich, kräftig und lang anhaltend. Aber auch in Ã-sterreich werden vermehrt französische Rebsorten verwendet und so kann der Sauvignon blanc in der Styria prachtvoll gedeihen, im burgenlÃ?ndischen Burgunder und in anderen niederösterreichischen Weinbaugebieten wie der Thermalregion und im Vinviertel werden hervorragende QualitÃ?tsweine mit den Rebsorten Merlot und Cabernet-Sauvignon gewonnen.

Aus der blauen Rebsorte Wilbacher in der West-Steiermark wird der schönste Rosé-Wein Österreichs hergestellt. Nach dem Wein-Skandal wurde das Weinrecht in Oesterreich umgestaltet. Es basiert auf dem deutschen Weinrecht, ist aber streng. Das Hauptmerkmal der Sorte ist der Zuckeranteil der Weintrauben während der Auslese.

Der Most wird in Ã-sterreich nach der KMW ( „Klosterneuburger Mostwaage“) ausgewiesen. Die Weingesetzgebung teilt die Weinsorten in folgende Qualitätsklassen ein: Österreichischer Wein ist an dem rot-weiß-rot gestrichenen Band am Hals der Flasche, an der Flasche oder – wenn keine Flasche dabei ist – über dem Kork zu erkennen. Die trockenen österreichischen Weinsorten haben maximal vier g pro l, halbtrocken neun g, halbsüß oder süß bis 18 g.

Der Wein aus Ã-sterreich muss 85% der Höchstmenge von zwei Traubensorten und dem angezeigten Weinjahrgang betragen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.