Wein

Wein ohne Zucker

Sind Sie auf der Suche nach Rotwein mit wenig Zucker? Allerdings gibt es einen Trend zu leicht süßen Weinen, die auf dem Etikett immer noch als trocken bezeichnet werden können. Wer nun einen Restsüßwein herstellen will, kann das anders machen. Bei einem trockenen, d.h. ohne Restzucker vergorenen Wein kommt eine gewisse Süßreserve. In diesem Online-Shop können Sie Weine mit extrem niedrigem Histamingehalt oder ungeschwefelte Weine, sowie Weine mit niedrigem Glukosegehalt, niedriger Fruktose oder Sorbitarme kaufen.

Zuckerarmer Wein mit niedrigem Zuckergehalt

Abhängig von der Gestaltung des Gärprozesses findet man in den roten Weinen auch solche mit niedrigem Restzuckergehalt, die dennoch nicht unschön säuerlich sind. Hier haben wir für Sie Wein mit einem Restzuckergehalt von weniger als 2 g pro Liter zusammengetragen – und trotzdem hervorragend verkost. Sie werden den für Sie passenden Wein mit wenig Zuckerresten vorfinden.

Die trockenen Tropfen gefallen mir, aber heute ist der Restzuckeranteil unglücklicherweise größer als früher. Warum?

Noch gibt es solche Weinsorten, die Sie vorziehen, Sie müssen nur mit den Weinbauern sprechen. Allerdings gibt es einen Trend zu leicht süßen Weinen, die auf dem Label noch als getrocknet zu bezeichnen sind. Nach dem Weinbaugesetz dürfen höchstens 7 g Rest-Zucker enthalten sein.

Dies ist ein sehr kompliziertes Verfahren, nachdem höchstens 9 g Rest-Zucker erlaubt sind. Heute wird dieser Rest-Zucker in der Regel so produziert, dass die Fermentation der Trauben durch Abkühlung gestoppt wird. Dann haben Sie diesen Rest-Zucker als reinen Fruchtzucker im Wein, denn die Hefe vergärt zuerst die Glucose, also die Glucose.

Die Fruchtzucker ist süsser als eine Mischung aus Zucker. Damit haben Sie jetzt bis zu 9 g Rest-Süße, die erlaubt sind, verbunden mit dem Ergebnis, dass diese 9 g noch besser als bisher geschmacklich sind. Dies bedeutet, dass Sie als Liebhaber vollkommen trockener Tropfen diese als eindeutig restliche Süße auffassen werden.

Übrigens sind diese Weinsorten im Ausland sehr gut umsetzbar. Aber Sie können von jedem Weinbauer wählen, der seine Restwerte für den Zuckergehalt angibt – und viele tun das auch – die Weinsorten, die 3 oder 4 g oder weniger haben; das war früher fränkischer Trockenwein.

Restzuckerarmer Wein

Blutzuckermessgeräte sind eine der verbreitetsten Stoffwechselerkrankungen in Deuschland. Die regelmässige oder zeitweise Einnahme von für Sie geeigneten Weinen sollte mit Ihrem Hausarzt besprochen werden. Allerdings ist auch der sporadische Konsum von Wein für Zuckerkranke Teil der Lebensmittel. Der Begriff Wein für Zuckerkranke darf nur in der Umgangssprache benutzt werden. Seit 2007 ist die Kennzeichnung „geeignet für Zuckerkranke – nur nach Rücksprache mit dem Arzt“ für Wein durch eine EU-Verordnung verboten.

Diabetikerwein ist nach dem Weinbaugesetz von 1995 zum Genuss zugelassen, wenn er nicht mehr als 150 mg/l Schwefelwasserstoff (SO2) und nicht mehr als 12% vol% (95 g/l) Alkohol pro l Glucose, nicht mehr als 20 g/l Zucker insgesamt (berechnet als Invertzucker) aufweist. Fruktose wurde noch vor wenigen Jahren als harmlos für Zuckerkranke eingestuft und achtete deshalb besonders auf den Glukosewert im Wein.

Es ist heute bekannt, dass zu viel Fruktose für Menschen mit Zuckerkrankheit keinen signifikanten Nachteil hat. Damit entfällt die Begründung für den diabetischen Wein oder für den Wein mit niedrigem Zuckergehalt, die sich nur auf das Mengenverhältnis von Glukose zu Fruktose bezieht.

Das Geschmacksempfinden im Wein ist sehr empfindlich, biologisch schwankend und von vielen Einflussfaktoren abhängig, die durch meßbare Analysenwerte oft nicht signifikant verstanden werden können. Bei Weinen mit einem niedrigen Restzuckeranteil und einem niedrigen Säuregehalt kann man als „süß“, bei Weinen mit einem hohen Säuregehalt und Restzuckeranteil als „trocken“ empfinden.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.